Muss Otto Normalbürger Straftaten anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich muss der Ottonormalbürger keine bevorstehenden Straftaten anzeigen. Etwas anderes gilt nur dann, wenn es sich um besonders gravierende Straftaten handelt. Aus diesem Grund ermittelt die Polizei in München gegen den Freund des Täters nach § 138 StGB wegen Nichtanzeige geplanter Straftaten.

§ 138 StGB erfasst Straftaten wie Mord, Totschlag, Raub bzw. räuberische Erpressung oder Brandstiftung (die anderen sind alle in § 138 StGB aufgeführt).

Die Unterscheidung zwischen Mord und Parken im Halterverbot (Ordnungswidrigkeit) wirst Du wohl hinbekommen. Da bin ich sehr zuversichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jenshiller 26.07.2016, 15:57

Hallo Uni,

Alkohol im Straßenverkehr kann eine Straftat darstellen.

Alkohol im Flugzeug (als Pilot) ist eine Ordnungswidrigkeit...nun du? :-)

Autoradio klauen ist Diebstahl, war die Karre verschlossen, ist ein besonders schwerer Diebstahl und sorry, dies ist kein Allgemeinwissen.

Was ist denn eine besonders "graviereden" Straftat, wenn das Einprügeln einer Autoglasscheibe schon eine "besondere Schwere" ausmacht?

Fühl dich bitte nicht angegriffen.

0
jenshiller 26.07.2016, 16:02
@jenshiller

Also ich gehe mal ins Bild. Paul Brause und Tabletten-Ede sitzen zusammen, trinken drei Bier. Paul ist geschieden und seine Ex ist doof. Paul sagt, er holt sich sein Kind, da die Ex doof ist und überhaupt. Ede entgegnet, das Kind lebt bei Mama und es klappt doch.

Daraufhin Paul: "Dann entführe ich den halt."

Paul hat das garnicht vor, er prollt nur und Ede sagt auch nichts. Sorry wenn ich "doof" frage, müsste Ede das nicht "sicherheitshalber" anzeigen?

0
uni1234 26.07.2016, 16:08
@jenshiller

Um mich angegriffen zu fühlen müsste ich Deinen Kommentar verstehen. Das fällt mir im Moment ehrlich gesagt schwer:

1. Ein Flugzeug im alkoholisierten Zustand zu fliegen ist natürlich auch eine Straftat (§ 316 StGB). "Verkehr" im Sinne dieser Vorschrift ist auch der Luftverkehr.

2. Was als besonders gravierende Straftat im Sinne des § 138 StGB gilt, steht in dieser Vorschrift. Die Straftaten sind hier ausdrücklich und abschließend aufgeführt. Darauf habe ich auch in meiner Antwort schon hingewiesen.

0

Nichtanzeige geplanter Straftaten ist strafbar ausser wenn man sich selbst belasten würde. Falsche Verdächtigungen waren es nur wider besseren Wissens

https://dejure.org/gesetze/StGB/138.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AalFred2 26.07.2016, 12:39

Um es deutlich zu sagen, bestimmter geplanter Straftaten. Den geplanten Ladendiebstahl muss man nicht anzeigen.

0

ein Freund des Täters könnte Wissen gehabt haben

Könnte! https://dejure.org/gesetze/StGB/138.html Nun muß erst einmal ermittelt werden, ob er überhaupt davon wußte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?