Muss nach Tod eines Wohnungsmieters noch 3 Monate Miete gezahlt werden?

9 Antworten

Ja, dass ist grds. rechtens, aber nicht zwangsläufig drei Monate lang :-)

Nach § 564 BGB wird das Mietverhältnis mit den Erben fortgesetzt.

Allerdings ist mit dem Tod der Mieterin das Mietverhältnis außerordentlich mit gesetzlicher Frist, also zum Ablauf des übernächsten Monats, kündbar.

Da die Miete des Monats, in dem deine Mutter starb, ja bereits vorausbezahlt war, schuldest du dem Vermieter also noch 2 Monatsmieten.

Im Gegensatz zu ordentlichen Kündigungen, die bis zum 3. Werktag vorliegen müssen, genügt hier, wenn sie innerhalb eines Monats, also auch am letzten Tag, dem Vermieter zuging bzw. vorlag.

G imager761

46

Kannst du deinen letzten Absatz naeher begruenden? BGB 564 laesst hier nur eine ausserordentliche Kuendigung mit der gesetzlichen Frist zu und BGB 573d Abs. 2 regelt, dass auch hierbei der Zugang bis spaetestens am 3. Werktag eines Monats erfolgen muss, um zum Ablauf des uebernaechsten Monats zu wirken. Wieso also hier doch nicht 3. Werktag?

0
32
@DerCAM

Wo steht denn die Dauer der gesetzlichen Kündigungsfrist?

0
46
@Uschi2011

Wie oben bereits geschrieben: BGB 573d.

Allerdings scheint Imager noch eine andere Regelung zu kennen. Die ist mir aber nicht bekannt und Imager verraet sie mir auch nicht.

0
3

hallo, imager 761,

danke für die antworten. ich möchte nur noch eine kurze , bessere beschreibung meines problems darstellen: meine mutter starb am 12. 09.11, ich als tochter habe zum 31.10.11 gekündigt (hätte im september nicht mehr geschafft, die wohnung zu räumen), habe die mieten für öktober und november bezahlt, bin jetzt für dezember unschlüssig, die wohnungsgesellschaft beendet zum 31.12.11 das mietverhältnis-der wohnungsgesellschaft liegt aber sterbeurkunde vor.

viele grüße von katrin

0
32
@katrin2904

Liebe Katrin,

Du wirst um die Zahlung der Dezembermiete nicht umhin kommen, die Rechtslage ist hier eindeutig. Sei froh, daß die Verwaltungsgesellschaft Deine fehlerhafte Kündigung anerkannt hat.

0

das ist rechtens.Googel mal nach Tod Mieter Kündigung - da findest du die entsprechenden Gesetzestexte auch hinsichtlich des Beginns des Mietvertrages, da gibt es Stichtage.

liebe katrini nein du musst nicht die miete weiterbezahlen. da deine mutter gestorben ist und nicht gekündigt hat. falls der vermieter dumm macht gehe zum anwalt.

53

wo hast du denn diese Weisheit her????

0

Fristlose Kündigung möchte aber die Miete rückwirkend zahlen muss ich trotzdem raus?

hallo,

die miete für 5 monate habe ich nicht gezahlt da ich finanziell nicht in der lage war und meine tochter verstorben ist konnte ich nicht zahlen (beerdigungskosten etc.)

ich bin aber bereit die miete sofort rückwirkend auszugleichen und die miete auch zusätzlich für 6 monate im vorraus zu zahlen

frist ist bis zum 15.03.13 was mache ich jetzt? muss ich trotzdem raus obwohl ich den betrag ausgeglichen habe?

bitte um antwort mfg thomas

...zur Frage

Miete 3 monate nicht bezahlt. Kündigung?

Eine freundin von mir wohnt alleine hat ihre Miete jetzt drei Monate nicht zahlen können weil sie arbeitslos wurde und eine Sperre beim Jobcenter hatte.. ihr droht die kündigung die frage ist jetzt bezahlt das sozialamt die miete für die 3 Monate wenn sie ein antrag stellt? Sie hätte das wohl irgendwo gelesen nur war es nicht ausführlich..

...zur Frage

Elternunterhalt nach Tod des Unterstützten

Hallo,

meine Mutter lebte im Heim und ich habe mehrere Jahre an den Bezirk Schwaben Elternunterhalt zahlen müssen.

Nun ist meine Mutter am 16. d.M. verstorben. Logischerweise hat der Bezirk die Zahlungen ans Heim sofort eingestellt. Ich habe aber noch am 5. den vollen Betrag für den Monat gezahlt. (Man ist ja kein Hellseher).

Besteht Aussicht, so ca. die Hälfte des Betrags zurückzubekommen?

Viele Grüße

...zur Frage

Mein Vater ist gestorben,müssen wir 3 Monate Miete noch zahlen?

...zur Frage

Umzug bei Wohnungsbrand

Die Wohnung über meiner ist ausgebrannt. Das Löschwasser ist in meine Wohnung gelaufen und hat Wände und Fußboden durchnässt. Meine Wohnung war nicht mehr bewohnbar. Nun bin ich sofort ausgezogen ohne die dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten. Der Vermieter will nun von mir noch für drei Monate Miete gezahlt bekommen. Ist das rechtens? Können Sie mir helfen?

...zur Frage

Muss ich die Raten nach Tod der Mutter weiterzahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?