Muss nach einem Haftpflichtschaden Kfz(Auffahrunfall) immer ein Gutachter den Schaden von der Versicherung schätzen, oder darf das auch die Werkstätte schätzen?

3 Antworten

in der regel läuft es so ab, dass die werkstatt einen kostenvoranschlag macht, und die versicherung diesen dann entweder akzeptiert, oder eben nicht. wenn sie zweifel haben, weil sie z.b. der meinung sind dass ein wirtschaftlicher totalschaden vorliegt, können sie einen gutachter bestellen.

war bei mir auch mal so. mein auto wurde unverschuldet beschädigt, brauchte eine neuebeifahrertür und kotflügel. versicherung meinte das übersteige den wert des fahrzeugs. ein gutachter konnte das aber zum glück nicht bestätigen und sie haben gezahlt.

Du oder die Werkstatt können einen Kostenvoranschlag bei der Versicherung einreichen. Die Versicherung bestätigt dann die Bereitschaft zur Kostenübernahme.

Die Versicherung kann aber auch einen Gutachter beauftragen.

Dem Geschädigten steht ebenfalls das Recht zu, ein eigenes Gutachten erstellen zu lassen.

Bei Uneinigkeit bedarf es des Rechtsweges.

Manche Versicherungen wickeln so etwas auch über den Schadensschnelldienst ab.

.... das bestimmt die geschädigte Person unter Berücksichtigung der Schadenhöhe.

Und "Werkstätte" ist mir zu dünn. Was will ich bei denen, wenn die keine Karosseriebauer und Lackierer haben und deshalb meist schummmeln/abzocken.

Wofür eine Vollmacht wenn meine Versicherung zahlen soll?

Warum soll ich für Rechtsanwälte die meine KFZ Versicherung vertreten eine Vollmacht unterschreiben? Wir (Unfallverursacher, ich als Halter und meine KFZ Haftpflichtversicherung) werden zwar als Gesamtschuldner angesehen, aber die Versicherung soll doch eigentlich für mich den Schaden regeln.

...zur Frage

KFZ Gutachten Dekra und R&V unterschiedlich

Hallo,

ich hatte vor einigen Tagen einen Auffahrunfall (Geschädigter). Einige Tage nach dem Unfall beauftragte ich einen Gutachter, den Schaden an meinem Fahrzeug zu bewerten. Dieses Gutachten ergab einen Schaden von 1300€. Nun habe ich ein Gutachten eines von der gegnerischen Versicherung beauftragten Sachverständigen bekommen, welches 900€ aussagt. Der Gutachter hat allerdings mein Auto niemals zu Gesicht bekommen.

Kann mir jemand eine Auskunft darüber geben, ob ich diesen Fall ohne für mich entstehende Kosten einem Anwalt zur Prüfung übergeben kann? Laut google muss das die Versicherung vom Schadensverursacher tragen...stimmt das?

Vielen Dank für eure Mühe!

Gruß, Carsten

...zur Frage

Nach Unfall Auto verkauft. Versicherung auszahlen?

Habe nach einem kleinen Auffahrunfall beim Rückwärtsfahren einen „1000€“-Schaden verursacht. Davon sollte ich ab 1.11. 400-500€ 1 Jahr lang bezahlen. Nun ist mein Auto aber kaputt und ich habe es verkauft. Was passiert nun? Runter gestuft auf 0 bin ich eh nun. Aber muss ich den Schaden nun komplett bezahlen oder merken die sich einfach meine Schadensfreiheitsklasse für das nächste Auto? Denn ich will ja nun eigentlich dort kündigen, da eine kfz-Versicherung ohne kfz wenig Sinn macht..

...zur Frage

KFZ Unfall: Ich bin geschädigter: Gutachter der Versicherung sagt: Schaden ist ereignisfremd

Hey!

Ich war geschädigter in einem Auffahrunfall. Polizei hat alles festgehalten, dann hat sich die gute Frau beschwert, die Versicherung schickte einen Gutachter der sagte: Der Schaden ist ereignisfremd.

Es ist ein kratzer in der Stoßstange, nicht 100%tig sicher dass es davon kam, aber auch die stoßstange ist in den Spaltmaßen verschoben.

Der KV der Werkstatt läuft auf 1200 EUR, doch die versicherung hat mit ihrem Gutachter jetzt einfach alles abgelehnt - Im Gutachten fehlt jedoch komplett die Verschiebung der stoßstange...Ist nur minimal, ca. 1 cm in der Höhe seitlich verzerrt.

Man.... Was kann ich tun? Der Gutachter war doch sicherlich nicht unparteiisch.

...zur Frage

KFZ-Schaden, Gegnerische Versicherung bestellt Gutachter - zusätzlich unabhängigen Gutachter beauftragen?

Hallo, jemand ist mir auf mein Fahrzeug aufgefahren. Die gegenerische Versicherung hat mir bei der Schadensmeldung einen Gutachtertermin eines eigenen Sachverständigen "aufeschwatzt". Nun wäre es mir aber doch lieber, wenn ich einen möglichst unabhängigen Gutachter beauftrage.

Fragen: - Kann ich den Gutachter selbst bestellen, obwohl die gegnerische Versicherung mir schon einen Gutachter-Termin ausgemacht hat? Müsste Sie dennoch "meinen" Gutachter zahlen (ich gehe davon aus, dass die Schadenshöhe größer als 700 Euro ist) - Soll ich die gegnerische Versicherung kontaktieren und ihren Gutachter "abbestellen" (der Termin fand noch nicht statt)?

Viele Grüße Micha

...zur Frage

Haftpflichtversicherung schickt Gutachter- Annehmen?

Hallo,

ich und mein Mann haben in der Wohnung meiner Großeltern eine große Scheibe beschädigt so das diese nun gerissen ist. Nun haben wir das unserer Haftpflichtversicherung gemeldet. Die hat das geprüft und so weit ist alles gut. Nun will aber die Versicherung einen Gutachter rausschicken. Was an sich ja kein Problem ist. Nun hab ich aber im Netz gelesen das es mit den Gutachten die im Auftrag der Versicherung gemacht wurden oft Probleme bzw. Ärger gibt. Deswegen lohnt es sich bzw. ist es empfehlenswert bei einer kaputen Scheibe(nach Kostenvoranschlag fast 2000 Euro) den Gutachter abzulehen? Oder kann man dem Gutachter der gegnerischen Versicherung vertrauen und annhemen? Wenn ich es richtig verstanden habe, hat man wie beim Kfz-Schaden auch beim Haftpflichtschaden das Recht einen eigenen Gutachter zu wählen. Hab da nicht so ganz die Ahnung und weiß nicht was jetzt zu tun ist. Wie gesagt im Netz liest man nicht viel gutes über die Gutachter der geg. Versicherung und ein Rechtsstreit dauert und kostet Nerven. Hoffe ihr könnt mir helfen.

mfg Silvia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?