Muß Mutter Kindergeld zurückzahlen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ab dem 18ten Lebensjahr steht das Kindergeld dem Sohn zu, er kann, ohne es neu zu beantragen ganz einfach bei der Kasse anrufen und das Geld auf sein Konto überweisen lassen. Ihr müsst schon irgendwie schauen das nachgewiesen wird das Dein Sohn das Kindergeld auch erhalten hat, dann brauchst die Mutter nichts bezahlen, sollte die Mutter das nicht nachweisen können, wirds kritisch, bis zum 18ten Lebensjahr verwalten die Eltern dieses Geld, danach steht es dem "Kind" zu.

Auch Dir steht das Kindergeld nicht zu, trotz des UNterhaltes, das Kindergeld kommt extra dazu und steht einzig dem Sohn zu.

udohinze 31.08.2009, 08:13

Das Kindergeld will ich ja nicht haben bzw. behalten, sondern es meinem Sohn zur Verfügung stellen. Die Kindergeldkasse sagte mir, dass ich Anspruch habe, da ich alleine Barunterhalt zahle.

Die Frage ist nur, ob die Mutter das Kindergeld zurückzahlen muß (was ich meinem Sohn zukommen lasse), da sie es ungerechtfertigt bezogen hat.

0
Pharwee 31.08.2009, 08:16
@udohinze

wenn sie nicht nachweisen kann das des Geld an euren Sohn gegangen ist, gfibts Ärger jepp, Dein Sohn muss bei der zuständigen Familienkasse anrufen und dort angeben das er das Kindergeld nicht ausgezahlt bekommt von seiner Mutter, das umschreiben lassen (also an sich auszahlen lassen, er braucht ja mit 21 keinen mehr der es verwaltet für ihn) und dann in die Wege leiten das die Mutter das Kindergeld entweder an den Sohn auszahlt, auch das was ab dem Tag des Auzuges hätte ausgezahlt werden sollen, oder an die Kindergeldkase.

0

Das Kindergeld muss dem Sohn persönlich ausgezahlt werden. Weder Deiner Frau noch Dir steht das Kindergeld zu.

udohinze 31.08.2009, 08:50

Das ist nicht ganz richtig. Lt. Gesetz wird dem Elternteil das Kindergeld ausgezahlt, welches den Barunterhalt bzw. den größeren Barunterhalt zahlt. Natürlich will bzw. werde ich das Kindergeld an meinen Sohn weiterleiten. So hat mir die Kindergeldkasse das auch bestätigt.

Die eigentliche Frag ist jedoch, ob die Mutter das zu unrecht einbehaltene Kindergeld zurückzahlen muß?

0

Sie muss wenn das Geld an Deinen SOhn zahlen nicht an Dich. Aber Dein SOhn kann das auch selbst für sich beantragen.

Nina2407 31.08.2009, 07:44

ganz genau wo der hauptwohnsitz angemeldet ist kriegt das kindergeld!!und wenn dein sohn kindergeld will muss er es jetzt selbst beantragen!und di mutter muss nichts zurückzahlen da er den hauptwohnsitz bei ihr hatte egal ob er dort war oder nicht!

0

Lies hier mal nach!http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/unterhaltab18.php

warte doch einfach ab was die Kindergeldkasse schreibt

Was möchtest Du wissen?