Muss Mutter für Ihren Sohn (Empf.Hartz4) Kindesunterhalt für Ihren Enkel bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dies ist nicht so abwegig zu sein, denn dein Sohn ist vom Gericht gehalten seiner Erwerbstätitgkeit zu 100% nachzugehen, also sich einen Job zu suchen und/oder diesen ggf. zu wechseln, wenn der Aktuelle nicht genug einbringt, um den Mindestunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle zu decken. Er kann sogar dazu verpflichtet werden einen Nebenjob anzunehmen (Gesamtarbeitszeit max. 48 h/Woche), um den Mindestunterhalt zu zahlen.

Sollte er dies nicht tun, hat deine Schwiegertochter grundsätzlich die Möglichkeit bei dir den Unterhalt einzufordern. Diesen kann man allerdings nicht sofort vollstrecken.

Vergleichbar ist dies mit den Unterhaltsleistungen von Kindern/Schwiegerkindern, die dazu verpflichtet werden können für ihre Eltern/Schwiegereltern auch Unterhalt im Alter zu zahlen. Wichtig ist dabei die direkte Verwandschaftslinie.

alterrobert 20.03.2009, 07:08

Danke für die Antworten. Leider ist der Vater 54 Jahre alt, und auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht vermittelbar, egal in welcher Branche und Einkommensklasse.

0

Dies scheint offenbar nicht so abwegig zu sein, denn dein Sohn ist vom Gericht gehalten sich einen Job zu suchen und dies ggf. zu wechseln, wenn er nicht genug einbring. Er kann sogar dazu verpflichtet werden einen Nebenjob anzunehmen (Gesamtarbeitszeit max. 48 h/Woche), um den Mindestunterhalt zu zahlen.

Sollte er dies nicht tun, hat deine Schwiegertochter grundsätzlich die Möglichkeit bei dir den Unterhalt einzufordern. Diesen kann man allerdings nicht sofort vollstrecken.

Ich selbst stecke momentan in der gleichen Situation; allerdings als Schwiegertochter, da mein Ex-Mann, obwohl er erwerbstätig ist, sich mit Händen und Füßen wehrt zu zahlen. Bei uns ist es jedoch so, dass meine Ex Schwiegereltern nicht unvermögend sind.

rechtlich habe ich keine Ahnung! Aber direkten Unterhalt zahlen -nur wenn Vorschrift. Kleiner Gedankenansatz:Es ist dein Enkelkind, vielleicht magst du ja mal Kleidung oder sonstiges (Materielles) kaufen wenn dein Sohn keinen Unterhalt zahlt. Du tust es ja nicht für die Ex, sondern für DEIN ENKELKIND. Für eine Mutter ist es nämlich auch schwer, das Kind alleine zu versorgen, zumal wenn sie keinen Unterhalt bekommt

Auf jeden Fall bei der ARGE und/oder beim Jugendamt befragen. Wenn die Mutter des Kindsvaters ebenfalls nicht ausreichend Mittel hat, und gem. ALG2 nicht verpflichtet ist Unterhalt für Ihren Sohn abzugeben, dann wohl eher nicht.

Nein, die Grossmutter des Kindes, sprich Schwiegermutter dessen, wo das Enkelkind lebt, ist nicht angehalten Unterhalt in irgent einer Form zu tätigen.

Moralisch wurde dazu bereits etwas geschrieben:

Wäre also menschlich zu Leben des Enkels von sich aus etwas bei zu steuern. Natürlich wird die Omi sich davon nicht überzeugen lassen, wenn sie, in diesem wahrscheinlich zerstrittenen Clan, den Umgang mit ihrem Enkelkind verweigert bekommt.

Rechtlich gibt es KEINE KOHLE von Omi!!!!

Gruss anaconda

Die soll sich vom Amt den Unterhaltsvorschuss geben lassen. Ob und von wem es dann zurückgefordert ist, ist dann Sache des Amtes.

Sie soll ihren Sohn helfen Arbeit zu finden, es gehören immer zwei dazu wenn ein Kind entsteht und beide müssen dafür aufkommen.

Quatsch! Und die Extante des Exgroßvaters soll wohl auch noch zahlen?

Für mich ist das Quatsch.Was hat die Oma damit zu tun wenn ihr Sohn ein Kind in die Welt setzt.Aber zur Sicherheit kannst du ja mal hier fragen. http://www.elo-forum.org/forum.php

ex und hop eigentlich hat Schwiegermutter nix damit zu tun:-) sie müßte doch was von Staat bekommen soweit ich weiß:-) Ps: lass dich nicht veralbern!!

klar doch, wir haben sie dank peter hartz, die sippenhaft

Was möchtest Du wissen?