Muss mir National Inkasso die Gläubigervollmacht schicken oder bei denen im Schuldnerportal anmelden?

5 Antworten

Sie sagten, dass sie nicht verpflichtet sind und die Gläubigervollmacht bei Ihnen im Schuldnerportal hinterlegt ist

Das hast Du schriftlich oder war das nur eine Aussage eines Call Agent ?

Mit der schriftlichen Antwort würden sie indirekt bestätigen das die Vollmacht Deinerseits eingefordert wurde ;)

"Die Vollmachtsurkunde muss im Original vorgelegt werden.
Die Vorlage einer beglaubigten Abschrift oder Kopie genügt nicht.
BGH NJW 81,1210,94,1472,LAG Düs MDR 95,612 Ffm NJW-RR96,10
ebenso wenig
die Vorlage einer Faxkopie
(HAMM NJW 91,1185)
Nicht ausreichend ist auch das Angebot die Urkrunde beim Bevollmächtigten einzusehen.(LG Mannheim Just 76,511)
"

Über18.de Forderung sind meiner meinung nach nicht durchsetzungsfähig und werden mangels Erfolgsaussichten nicht expl eingeklagt

(google mal)

Googel auch mal National Inkasso

Selbst für Inkassoverhältnisse erstaunlich ominös

Ich habe alles schriftlich...

1
@Ronamati

Scheinen nicht nur ominös zu sein sondern auch nicht sonderlich clever . Die Vollmacht gem BGB 174 muß sich auf den individuellen Fall beziehen (Name , Forderung , etc pp )

ICH würde die Forderung unter Anheimstellung des rechtsweges zurückweisen (schriftlich) und der Kontaktaufnahme per telefon untersagen

0

Sie sagten, dass sie nicht verpflichtet sind

Ich würde denen antworten: "Wenn Sie mir die Vorlage der Vollmacht verweigern, bin ich nicht verpflichtet, mich mit Ihnen zu unterhalten. Das Aufsichtsgericht wurde informiert. Wenn Sie Klage einreichen wollen, dann machen sie das doch. Das Gericht wird Ihnen schon erklären, wie das mit der Vollmacht funktioniert."

Dazu noch eine Beschwerde ans zuständige Aufsichtsgericht (kostet bis auf Briefporto nichts) und zwar, weil sie offenbar mit frei erfundenen Forderungen unterwegs sind und ohne Vollmacht und das Gericht möge denen doch bitte deswegen die Lizenz entziehen.

Hast du denn noch die Kontoauszüge von 2009 bis 2012? Stand da irgendetwas drauf, dass die abgebucht haben?

Du wirst doch wohl wissen, ob damals jahrelang Gebühren bei dir abgebucht wurden. Wenn nicht, würde ich jeglichen Vertrag bestreiten, mich hilfsweise auf Verjährung berufen und Zahlung ablehnen. Dann schicken die noch 2 Drohbriefe und gut ist, da sie nichts beweisen können, was nicht zumindest verjährt wäre. Du solltest in dem Fall einfach nichts mehr machen.

Wenn du damals bezahlt hast, dann haben die damit einen Nachweis des Vertrags - bei zwei oder mehr Zahlungen ist das ein gültiges Abo. Wenn du dann keine Kündigung geschickt hast, gilt der Vertrag weiter.

Wenn du trotzdem nicht zahlen willst, gibst du ihnen erstmal keine Adresse und meldest dich nirgends an. Für einen Mahnbescheid brauchen die eine Postanschrift von dir.

Wenn du trotzdem nicht zahlen willst, gibst du ihnen erstmal keine Adresse und meldest dich nirgends an. Für einen Mahnbescheid brauchen die eine Postanschrift von dir.

aber wenn Sie ein richterliches Klageverfahren einleiten, bekommen die meine Adresse doch raus...

0
@Ronamati

Wenn die deine Kontodaten haben schon. Sonst nur, wenn du ihnen was verrätst.

0

Was möchtest Du wissen?