Muss mir mein Arbeitgeber meinen Lohn rückwirkend auszahlen, wenn ich doch noch kein Krankengeld bekomme?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

während der 4 Wochen AU - besteht Lohnfortzahlungspflicht - 3 Tage arbeiten - erneute AU aber mit einer anderen Diagnose - die 6 Wochen laufen erneut an

dein Chef hat den Lohn zu zahlen

Wenn die 6 Wochen Lohnfortzahlung durch sind, musst du Krankengeld beantragen. Damit hat dein Arbeitgeber nichts zu tun.

26

Das trifft nicht zu, wenn die zweite Krankschreibung wegen einer anderen Erkrankung erfolgte. Dann laufen die 6 Wochen erneut. (Blöd für den AG)

2
43

Hast Du die Frage nicht richtig gelesen/verstanden?!?

0
2

Das war ja nicht meine Frage. Krankengeld wird schon beantragt, das bekomme ich auch ab nächster Woche. Mir ging es nur um meinen fehlenden Lohn für Februar, auf die erste AU bezogen. Ich wollte nur wissen, ob mein Arbeitgeber mir diesen dann rückwirkend zahlen muss. Und das muss er anscheinend. :)

0

Er muss zahlen.

Bekomme ich in dieser Konstellation Gehalt oder Krankengeld?

Hallo,

ich war diese jahr bereits mehrfach wegen einer Diagnose arbeitsunfähig. Diese Zeiträume wurde zusammengefasst, so dass ich Ende Juni kurz ins Krankengeld gerutscht bin. Danach hatte ich 3 1/2 Wochen Urlaub und habe normales Gehalt bekommen für diesen Zeittraum. Dann habe ich Ende Juli eine Reha-Maßnahme begonnen (4 Wochen) für die ich von der Rentenversicherung Übergangsgeld bekomme. Nach der Reha soll ich wieder arbeitsunfähig geschrieben werden von meinem Hausarzt, aber wegen einer anderen Diagnose. Bekomme ich dann mein Gehalt, weil ich mit dieser Diagnose noch dieses jahr noch nicht erkrankt war oder zählt die Reha auch als Zeitraum dazu und ich bekomme weil es nahtlos ineinander übergeht Krankengeld?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?