Muss mir mein Arbeitgeber einen Zuschuss zu den Vermögenswirksamen Leistungen zahlen?

5 Antworten

Nein, er ist nicht verpflichtet, wenn er nicht Mitglied in einem Arbeitgeberverband ist und lt. Tarifvertrag die Leistung zugesagt ist.

Keiner muss müssen ! Auch wenn der der Arbeitgeber im entsprechenden Verband wäre , muss er nicht. Die VWL sind bilateral verhandelbar. Der Arbeitgeber kann alles, die Hälfte aber auch nichts bezahlen. Ganz so, wie es ausgehandelt wurde.

Ein MUSS besteht nicht. Allerdings habe ich den Vorteil, daß mein Arbeitgeber 2/3 bezahlt.

Nachzahlung Arbeitgeber fragen über fragen?

Mein kam Oktober 2016 zur Welt Bescheinigung habe ich damals auch abgegeben über die Schwangerschaft vor der Geburt

Dieser Zuschuss von Arbeitgeber kann er dies ohne das Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse kam auch zahlen? Dies Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse Gabe ich nach der Geburt beantragt weil ich es nicht wusste.

Mein Arbeitgeber verlangt nun Geld zurück und ich muss klären wo der Fehler liegt ! Im Lohnbüro oder bei uns !

...zur Frage

Kann ein Arbeitgeber den Arbeitgeberzuschuss für eine betriebliche Altersvorsorge auf bestimmte Einkommenshöhen beschränken?

Kann der Arbeitgeber nur Arbeitnehmer bezuschussen die weniger als X verdienen?

Beispiel:

BAV Zuschuss 20 % für Mitarbeiter mit einem Einkommen bis 3.000 Euro. Darüber liegende erhalten keinen Zuschuss.

...zur Frage

Was geschieht mit vermögenswirksamen Leistungen nach einer Kündigung bzw. wenn ich aus dem Vertrag will?

Ich habe VWL vom Arbeitgeber und werde entlassen. Was muss ich bzgl. der VWL beachten?

...zur Frage

Welche Informationen braucht der Arbeitgeber für die Gewährung von vermögenswirksamen Leistungen VL

Hallo zusammen, mein neuer Arbeitgeber gewährt per annum 480 EUR VL. Da ich zum ersten Mal an einen solchen Arbeitgeber geraten bin (zum Glück) wollte ich mal nachfragen, was ich nun unternehmen muss, um davon profitieren zu können...

Danke und viele Grüße

Michael

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber bestimmen in welchen Vertrag er die vermögenswirksamen Leistungen einzahlt?

Der Arbeitgeber hat mit meinen vermögenswirksamen Leistungen eine Direktversicherung abgeschlossen. Damit war ich nicht einverstanden. Ich hätte die Anlageform lieber selbst gewählt, da ich beim Abschluss bereits 54 Jahre alt war. Darf der Arbeitgeber bestimmen, in welchen Vertrag eingezahlt wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?