muss mir alles selber beibringen Ausbildung?

5 Antworten

Das Auszubildende sich möglichst viel selbst erarbeiten ist schon seit vielen Jahren auch Prinzip in der betrieblichen Ausbildung.  -  Oder sich auch Informationen von Kollegen/Kolleginnen holt ist durchaus üblich. Der" Ausbilder" leitet zwar oft auch selbst die Azubis an, ist aber vor allem dafür zuständig, dass alles den Richtlinien der Ausbildungsordnung verläuft. Eigentlich sollte er/sie auch regelmäßig Deine Ausbildungsberichte lesen. Bisher scheint ja alles ganz gut gelaufen. Du kanst stolz auf Dich sein.

Oft genug bildet der Ausbilder nicht mal aus  sonder das macht zb  der geselle  aber wen der  wirklich gut ist lernst du mehr und schneller als wen du   mit dem Ausbilder unterwegs wärst!

Und  das  in einer regulären Ausbildung!Hat aber den  voreilt das der  geselle einem das  zeigt was  wichtig ist in dem Beruf und  auch was  die  dünsten Sachen sind  zb   von Kundenseite!Je nach Ausbildung lernt  man   das durch  die  Praxis  und selber machen!. Solange  es richtig erklärt wurde wie man was   richtig zu machen hat ist das eigentlich oft kein Problem!!

Doch, dazu ist sie in der Theorie da. Die Realität sieht leider ganz anders aus. Es ist durchaus normal, dass sich Auszubildende ihr Wissen selbst beibringen müssen und sich erst melden sollen wenn "sie nicht mehr weiter kommen".

Das ist natürlich nicht richtig aber durchaus gängig.

Aber dann kann ich doch genauso gut studieren oder? Ich meine kommt doch auf das gleiche heraus. Durchschnittsnote in der Ausbildung 2,8  auf dem Zeugnis. Ist doch logisch oder?

0
@Jooker123

Ein Studium ist inhaltlich viel anspruchsvoller. Wenn du das machen möchtest, spricht natürlich nichts dagegen aber davor würde ich die Ausbildung abschließen.

0
@LKZUM

Nein, erst die Ausbildung abschließen und dann Berufserfahrung sammeln +  eventuell Abendstudium.  Ich weiß, sehr schwer.. :/ 

0
@LKZUM

Naja schauen wir mal. Heute ist erst Montag .. leider :D 

Wie lief es bei dir?

0
@Jooker123

Abitur, danach direkt für ein Semester studiert, hat mir nicht gefallen, dann ein halbes Jahr Praktika und gejobbt, dann etwas anderes studiert. Jetzt arbeite ich und überlege ob ich noch einen Master machen soll oder wo ich später mal hin will. Alles nicht so einfach :D

0
@Jooker123

Ja, das ist wenn man arbeitet leider immer so^^

0

nach Zwischenprüfung betrieb wechseln und neue Lehre anfangen?

Bei geht es um folgendes,

Ich lerne zurzeit Friseur und geh nicht in die Berufschule weil mein Chef das nicht wollte. Nun habe ich meine Zwischenprüfung abgelegt und mir fehlte viel zu viel Know-How was on der berufschule gezeigt wird, und ich deshalb eine miserable note hab...

ich möchte deshalb fragen ob es möglich ist, den Betrieb zu wechseln und dir Lehre von Vorne anfangen kann und natürlich mir Berufschule dann...

...zur Frage

Bekommt man in der Ausbildung alles beigebracht oder braucht man schon Erfahrung in dem Beruf?

Hi, ich weiss nicht für welchen Beruf ich geeignet bin, da ich nirgendwo herraussteche und ich auch keine besonderen Kenntnisse habe,

Muss ich mir jetzt Kenntnisse aneignen oder bekommt man alles in der Ausbildung beigebracht?

...zur Frage

Warum verstehen manche "ältere" Leute Techniksachen wie Smartphone oder so nicht?

Warum verstehen Sie es nicht , ich z.B habe es mir doch auch alles selber beigebracht

...zur Frage

Wer ist der "Träger der Ausbildung"?

In meinem Ausbildungsvertrag im Teilabschnitt der Probezeit und Kündigung steht folgender Abschnitt:

"[...] vom Träger der Ausbildung mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsschluss ordentlich gekündigt werden."

Ist der Träger der Ausbildung meiner Ausbildung mein Betrieb in dem ich bin und was genau bedeutet das? Ich verstehe das so, dass mein Ausbildungsbetrieb mich mit einer Frist von 2 Wochen vor Monatsende kündigen kannm bin mir da aber unsicher.

...zur Frage

Mein Ausbilder kann nix...

... weil er was ganz anderes studiert hat. Kümmert sich auch null um meine Ausbildung, kann mir eh nichts beibringen.

Soll ich damit zur IHK oder selber alles beibringen?

...zur Frage

Ausbildung ohne Ausbilder - ist das das richtige?

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage.

Ich habe am 01.08.2013 diesen Jahres eine Ausbildung angefangen nach 4 Wochen aber wurde mein Ausbilder gekündigt. Jetzt ist keiner mehr im Betrieb da, der einen Ausbilderschein hat. Ich werde nicht in die Sachen mit einbezogen und kann täglich nur das machen was ich in den 4 Wochen gelernt habe.

Nun meine Frage, wie kann ich weiter vorgehen, das ich eine Ausbildung erfolgreich abschließen kann? Wer kann mir da weiter helfen ohne das ich meiner Firma in den Rücken falle?

Ich sehe jetzt schon, dass ich schlechte Karten in der Zwischenprüfung oder auch in der Abschlussprüfung weil einfach schon fast ein halbes Jahr ''flöten'' gegangen ist´, was die betriebliche Ausbildung angeht.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?