Muss Mieter Zünder von Gasheizung zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, natürlich, wenn es denn mietvertraglich so vereinbart wurde. Binde Deine Haftpflichtversicherung in die Angelegenheit ein, wenn es sich um einen von Dir angerichteten Schaden handelt. Viel Glück.

Dieser Mechanismus ist kein Gegenstand der mit der Kleinreparaturklausel abgedeckt wird. Sein Austausch geht voll zu Lasten des Vermieters.

Ich stelle außerdem fest, dass der Wert 120 EURO für Einzelrep. zu hoch ist. Der BGH sieht hier max. 90 bis 100 Euro vor.

Wieso musstest du für die Sprechanlage 130 Euro zahlen? Erzähl mal die Umstände. Ich nehme an. dass du hier unrechtmäßig zahlen musstest und Anspruch auf Erstattung des Betrages hast. Um das zuverlässig beurteilen zu können, brauche ich deine Info.

mfg vom albatros

Also das mit der Sprechanlage war so, mein kleiner Neffe hatte so ein paar Kabel rausgerisses, aber es war dann nicht kaputt in dem Sinne, man hätte einfach die Kabel wieder reinstecken müssen (das habe ich aber erst zu spät mitbekommen dass das geht).Mein Vermieter allerdings sah das anders und meinte da müsste man gleich eine Neue einbauen und hat mir dann eine Rechnung in Höhe von 131€ gegeben, die ich aber noch nicht bezahlt habe, da es ja auch über den 120€ liegt. LG und Danke für die Antwort

0
@SusiL123

Die Reparatur der Sprechanlage hat nix mit Kleinreparaturklausel zu tun. Hier fordert der V. Schadenersatz. In der Art und Höhe allerdings völlig überhöht. Auch in solchem Fall gilt das Wirtschaftlichkeitsgebot. Wie du es schilderst, wären nur die "Drähte" wieder an die Kontakte anzuschließen gewesen. Der Handwerker aus seiner Sicht war natürlich dran interessiert, viel zu verdienen. Ich würde deshalb im Nachhinein die Rechnung anfechten. Als Variante sehe ich die Möglichkeit, das Geld über die Haftpflichtversicherung des Neffen bzw. seiner Eltern, zurückzuholen. Ich bezweifle auch, dass es rechtens war, den Betrag von dir zu fordern, da dein Neffe Verursacher war (wie alt ist er?).

0

Nur Die Heizungswartung kann auf die Mieter umgelegt werden . Dies beinhaltet aber lediglich Messungen , Reinigung ,richtig einstellen usw. . Sämtliche Reparturen gehen zu Lasten des Vermieters , auch der zeitliche Aufwand für die Reparatur . So ein Zünder ist ja kein Verbrauchsmaterial,was regelmäßig benötigt . Der sollte schon 10 jahre und länger halten . Ich sag jetzt mal , wenn in dem Zünder eine Bauteil wäre , was jedes Jahr ausgewechselt werden müßte , dann müßte das der Mieter zahlen . Wenn das Teil aber zerbricht aus Altersschwäche oder warum auch immer, hast du damit nichts zu tun . Was anderes wäre es , wenn Du es beschädigt hättest , also unsachgemäß behandelt hättest .

Wenn der Zünder ein Verschleißteil ist, dann kann er auch mal kaputt gehen; das ist Wartung und die musst du zahlen.

Wenn ein normalerweise dauerhaltbares Teil kaputt geht ohne daß du mit einem Hammer draufklopfst dann ist das eine Reparatur, und die zahlt der Vermieter.

Aber um das hier zu sagen müsste man den Zünder persönlich kennen.

Das ist ein Knopf den man betätigen muss um die Heizung zu Zünden, gibt es da Unterschiede? Im Mietvertrag ist auch noch eine Reparaturklausel, in der steht ... bis 120€... und im Jahr 8% von der Netto Miete, und ich muss schon 130 € für eine Sprechanlage bezahlen. Im Internet habe ich das gelsesen: Vom Mieter zu zahlende Kleinreparaturen sind in der entsprechenden Mietvertragsklausel auf die Teile der Mietsache zu beschränken, die dem häufigen und direkten Zugriff des Mieters unterliegen.

Ist dieser Zünder ein Teil davon?

0

Was möchtest Du wissen?