Muss mich mein Freund unterstützen wenn ich Sozialhilfe beziehe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zumindest bist Du wohl auch nach Schweizer Recht verpflichtet dem Sozialamt das Zusammenleben mit Deinem Freund mitzuteilen.

Ob es nun bei ihm nicht wirklich drinliegt oder ihr eine gegenseitige Unterstützung nicht wünscht ist hier erst einmal vollkommen irrelevant.

Das Amt wird Euer gemeinsames Einkommen überprüfen und dann entscheiden ob und in welcher Höhe sich Dein Freund an den Kosten für Dich zu beteiligen hat bzw. ob Du überhaupt Anspruch auf Transferleistungen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er muss dich nicht im dem sinne unterstützen. Nur, da du nun bei ihm Wohnst, wirst du nicht die volle Unterstützung vom Soz. kriegen, als würdest du alleine Wohnen. Ihr könnt z.b die Miete nicht mehr halbieren. Da du nur 1/3 Miete erhalten wirst....usw.

Angeben musst du ihn. Da du ja mit ihm zusammen wohnst......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Möglichkeit ihr deklariert euch als Wohngemeinschaft, das wird aber kontrolliert, Schlafplätze, küchenplan usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr euch als WG anmeldet nicht.....WERDET IHR ALS EHEÄHNLICHE Gemeinschaft  ANGESEHEN denke ich schon!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, solange er nicht dein Mann ist, musst du es nicht angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sandkorn 07.09.2016, 10:30

Wenn sie in einer eheähnlichen Beziehung leben aber schon.

0
Willibaldo 07.09.2016, 10:32

klar... Wenn sie z.B ein Haus zusammen gekauft haben.

0
Sabsi69 07.09.2016, 10:42
@Willibaldo

Nein willibaldo du hast unrecht. Auch in einer Mietwohnung!! Leben sie zusammen wie ein Ehepaar, muss Partner für den anderen aufkommen. Ging mir und meinem Mann ( damals mein Freund) auch so

1

Was möchtest Du wissen?