muss meine tochter ins gefängnis

11 Antworten

Auf 157 Fehlstunden in der Shcule wäre ich nicht stolz. Ich schlage ein paar Jahre Aufenthalt in der Heimat zur endgültigen Läuterung vor.

Wenn sie die Schule trotzdem nicht besucht hat, ist das ein Verstoß gegen die Bewährungsauflagen. Dann wird die Bewährung widerrufen und sie muss ihre 3 Jahre absitzen. Die 100 Stunden waren dann umsonst. Vielleicht hättest Du Dich besser kümmern müssen. Das soll jetzt keine Kritik oder ein Vorwurf sein. Ich hatte mit meiner Tochter auch eine Menge Probleme in diesem Alter, sie hat immer gemeint, sie kann mich austricksen, hat zwar manchmal geklappt, trotzdem habe ich durch Stichproben alles herausbekommen. Viel Glück.

Ist eine Bewährungsstrafe für die Täter Strafe genug oder ist das für diejenigen nicht so schlimm?

Kein Geld zahlen, keine Haft - ist das für die Opfer nicht blöd? Ich als Opfer empfinde diese Strafe als unfair :(

...zur Frage

Frage zu nicht geleisteten Sozialstunden?

Hallo.

Ich habe ein paar Fragen zu Sozialstunden.

Ich habe einen Betrieb gefunden wo ich diese Sozialstunden machen kann. 15 Stunden von 40 hab ich schon erledigt. kann man auch den betrieb wechseln und sie woanders machen?

Wenn ich die restlichen 25 nicht mache, komme ich ja ins gefängnis aber wie lange ? und sind die 25 Stunden dann abgeleistet?

und kann man die Stunden auch "bezahlen" mit geld

grüße

...zur Frage

Meine Tochter( 14 Jahre ) macht sich ständig in die Hose.

Hallo! Ich habe mit meiner Tochter ein großes Problem. Seit sie 6 Jahre alt ist, macht sie sich( aber nur im Sommer jeden Jahres ) in die Hose. Sie war ab dem ~3. Lebensjahr trocken, aber leider nur bis sie in die Schule gekommen ist. Eines Tages habe ich sie von der Schule abgeholt und wunderte mich, warum ihre Hose so dunkel ist, sie sagte sie wurde mit Wasser von anderen Kindern bespritzt, aber man sah deutlich, dass sie lügte, allein an welchen Stellen die Hose nass war. Und wie schon gesagt habe ich jedes Jahr im Sommer um diese Zeit( ~Juni, Juli ) in die Hose, sonnst bleibt sie den rest des Jahres 100% trocken. Ich war damals beim Hausarzt und der sagte, er hätte schon viele Eltern gehabt mit dem selben problem, dass ist bei manchen Kindern so, dass sie in ihrem "Baby-sein" nicht genug sich nass oder voll gemacht haben und holen es meist nach. Aber ich mache mir große Sorgen um meine Tochter, ich hoffe mal, dass das bald aufhört, denn was solls denn mal werden, wenn sie arbeiten geht oder so, dass wäre doch echt peinlich. Aber seit der ganzen letzten Woche kam sie nach hause und das mit vollgekackter Hose, kein Urin. Sie sagte, sie hätte Blähungen. Dann könnte sie doch eigentlich fragen, ob sie auf Toilette kann, weil... Und das ausgeschiedene ging durch die Unterhose durch, deswegen kann ich auch bald keine Wäsche mehr sehen. Das ist echt nervig auf Dauer.... Ich habe sie auch letztens abens mal gefragt ob sie das mit absicht mache oder ob es nur ausrutscher sind. Sie sagte es seien nur ausrutscher. Später kam ich nochmal zu ihr rein und fragte sie, wie es hier nur riecht. Da fragte ich sie ob sie wieder eingemacht hat, aber sie leugnete. Und jedes Jahr volle Hosen, hoffentlich hört das bald mal auf. Allerdings war ich mit ihr erst vorgestern beim Hausarzt und der meinte vielleicht doch nochmal Pampers anziehen, dann fragte er meine Tochter, was sie davon hält, wenn sie es mal nicht halten kann, dann wenigstens in die Windel, doch sie sagte da verzichte sie drauf. Mist, dachte ich mir nur. Könnt ihr mir noch helfen, was sich ändern könnte? wäre nett, danke im Vorraus.

...zur Frage

Wo kann man sozial Stunden ableisten?

Verurteilung

...zur Frage

Hat man nach Verurteilung eine Chance ins Ausland zu fliehen u so dem Gefängnis zu entgehen?

erwachsener Mann

verurteilt wegen div finanzstrafdelikten

5 Jahre Haftstrafe

Flucht in ost-europäische Länder möglich?

Mit Frau und 3 jähriger Tochter?

od wird er da sofort erwischt? Was würde das für Konsequenzen haben?

...zur Frage

Entzugsklinik statt Freiheitsstrafe.§ 64. wie läuft eine solche Therapie ab?

Mein Verlobter wurde am Mittwoch wegen gewerbsmäßigen Betrug in einem besonders schweren Fall zu einer Gesamtstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Nun war er bereits 8 Monate in Untersuchungshaft und wird am Montag sofort in eine Entzugsklinik gebracht. Die Dauer beträgt ca 18 Monate. Meine Fragen nun: wie läuft das ganze ab? Darf er nach 18 Monaten nachhause oder muss er die restliche Strafe in der jva absitzen. Gibt es bei einer solchen Therapie Lockerungen, das heißt darf er nach einer gewissen Zeit an den Wochenenden nachhause? Wann kann ich ihn besuchen? Gibt es jemanden der etwas ähnliches bereits erlebt hat? Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?