Muß meine Oma 92 jahre wieder Steuern zahlen nachdem mein Opa 2014 gestorben ist obwohl sie befreit ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Oma wurde 2014 (Sterbejahr des Ehegatten/Opas) und in 2015 (Witwensplitting) noch wie verheiratet besteuert.

Für das Jahr 2016 ist die Sachlage neu zu prüfen. Nicht zuletzt, weil die Rente des Opas, ja nun durch die Witwenrente ersetzt wird.

Ich schlage vor, dass Du Deiner Oma zur Hand gehst und Anfang 2017 mal mit

www.elster.de

die Daten auswertest. Dann weist Du, ob abgegeben werden musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie zwei verschiedene Renten erhält, muss sie EINMAL eine Steuererklärung abgeben. Das Finanzamt prüft dann ob Steuerpflicht besteht.

Eher nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hatte sie diese "Befreiung"? Vielleicht weil ihre eigene Rente zu gering war? 
Sollte sie jetzt Witwenrente bekommen (meine Mutter erhält auch eine) könnte ihr monatliches Einkommen über die Freigrenze hinausgehen. Dann müsste sie wohl wieder Steuern zahlen.
Aber das ist ja an sich so ein verworrenes Thema. Ruf doch mal direkt beim Deutschen Rentenversicherungsbund nach und frage da nach.
Ich gebe euch nur den Tipp, wartet nicht darauf das sich ein Amt meldet. Werdet selber tätig, denn solltet ihr eine Nachzahlung erhalten, kann die ganz dicke kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Petz1900
15.09.2016, 14:38

Sie hatte die "Befreiung", weil sie vorher verheiratet war und damit der Grundfreibetrag von ca 8.500 € zweimal zu gewähren war, auch im Jahr nach dem Tod des Ehegatten.
Nun steht ihr der Grundfreibetrag nur noch einmal zu, und den hat sie vermutlich überschritten. Kommt durchaus häufig vor.

0

Sie hatte wohl bisher eine Nichtveranlagungsbescheinigung, doch nachdem der Opa verstorben ist, ändert sich die Sachlage. Sie hat ja jetzt zwei Renten und da könnte es sein, dass sie Steuern zahlen muss. Das hängt von der Höhe der Renten ab. Es besteht die Möglichkeit, mit den beiden Rentenbescheiden zum Finanazamt zu gehen, die prüfen gleich vor Ort, ob eine Steuererklärung gemacht werden muss oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo CJ1977,

Sie schreiben:

Muß meine Oma 92 jahre wieder Steuern zahlen nachdem mein Opa 2014 gestorben ist obwohl sie befreit ist?

Antwort:

Dies richtet sich grundsätzlich danach, ob die geltenden Freibeträge überschritten werden/wurden!

Bei den Renten ist zudem die individuelle Rentenbesteuerung zu beachten!

https://de.wikipedia.org/wiki/Rentenbesteuerung

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundfreibetrag_(Deutschland)

Sollten außer den Renten noch andere Einkünfte hinzukommen, wie zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung, sind auch diese Einkünfte zu berücksichtigen!

Wenn nur Renteneinkünfte vorliegen (Altersrente, Witwenrente) genügt oft eine persönliche Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter beim Finanzamt, indem man dort die Rentenbescheide vorlegt, dieser wird sich dann entsprechend äußern!

Alternativ den Lohnsteuerhilfeverein hinzuziehen:

https://www.vlh.de/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um was für eine "Bescheinigung"  handelt es sich und wer hat sie erstellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?