Muss meine Frau jetzt Unterhalt für Uneheliches Kind bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Da das kind mit Deiner Frau nichts zu tun hat, ist sie nicht unterhaltspflichtig. Und bei einem Taschengeld für Dich bliebe nach dem Selbstbehalt auch nix für den Unterhalt übrig.So viel verdient sie ja nun auch nicht.

Visions82 24.12.2010, 15:05

Danke erst mal für die schnelle Antwort. dann frag ich mich aber warum mir das Jugendamt sowas schreibt?

Wie sollte ich den da vorgehen?

Dann noch eine frage:

Ich habe einen Job in aussicht, wo ich aber nur ca. 650 € im Monat rausbekomme, kann mir dann da was zugezogen werden?

0
sumba 25.12.2010, 11:18
@Visions82

ja der selbstbehalt wird einfach gesenkt oder du wanderst in den bau. such dir zwei oder drei jobs wo du den unterhalt gm. titel bezahlst und gut ist. wenn ihr verheiratet seit ist ja wohl selbstverständlich das deine frau für dich mit zahlt.

0

Das Jugendamt muss die Interessen des Kindes vertreten und sucht eine Möglichkeit für das Kind einen halbwegs angemessenen Unterhalt zu bekommen. Es gibt Menschen, die leben von weniger als 660,-Euro monatlich. Du wirst Dich einschränken müssen oder Dir zumindest einen 400,-Euro Job besorgen. Der Mindestunterhalt ist sicher zu stellen, egal wie.

Dazu kommt doch noch, dass meine Frau so wie so im Moment alles bezahlt, wie Miete,Strom,Telefon, Essen usw.

Von welchem Geld soll Sie mir da noch Taschengeld (was in meinen Augen lächerlich ist) zahlen?

Mal eine andere frage:

Wenn ich einen normalen Vollzeitjob hätte, aber nur ca.750 € Netto rausbekomme, muss ich dann zahlen?weil ich doch ca.900€ selbstbehalt hätte,oder?Ich verstehe einfach nicht, warum meine Frau dafür haften sollte.

Kann mich mal bitte einer aufklären?Irgendwie verstehe ich nur noch Bahnhof. Wenn ich Unterhalt Zahle, habe ich dann anspruch das Kind zusehen?

sumba 25.12.2010, 11:20

du hast keinen sb du bist verheiratet. deine frau ist dir unterhaltspflichtig. wenn ihr über eure verhältnisse lebt, müsst ihr umziehen und euch einschränken kostenmäßig. deine frau muss dir taschengeld zahlen bis du wieder arbeiten gehst. davon musst du unterhalt bestreiten. wie du das machst ist dein problem. tust du es nicht, machst du dich strafbar.

0
kaija63 10.03.2011, 13:33

du bist hausmann wenn du nicht arbeitest, dir steht ein taschengeld zu, informier dich mal im netz unter hausmannsrechtsprechung, die pfänden dir zur not das bett unterm hintern weg wenn du nicht zahlst.

0

Ja schon, aber wie soll mir meine Frau noch 219€ Taschengeld geben wen uns nur ca. 650€?Von irgendwas will Sie auch leben, dazu kommt noch, dass Sie sich dagegen wert.Letztendlich liegt es in Ihrer Hand.

die versuchen einfach alles. wenn deine frau nicht das geld hat, dir neben allen lebenshaltungskosten auch noch taschengeld zu zahlen, hat das kind einfach pech gehabt! immerhin kann das ja wohl nicht sein, dass deine "neue frau" für dein kind bezahlt.

das recht dein kind zu sehen hast du so oder so, solange das dem kindeswohl nicht entgegen steht.

Wenn du deiner Unterhaltspflicht nicht nachkommst, kannst du sogar mit Gefängnis bestraft werden. Wer hindert dich denn wenigestens einen 400 €- Job zu suchen.

es wäre schön wenn sich männer mal gedanken über die kosten machen würden bevor sie kinder zeugen- die frau bei der die kinder dann leben kann auch nicht sagen: wie soll das gehen- das muss gehen

Nein, deine Frau muss deinem Kind keinen Unterhalt zahlen, da sie ja nicht mit ihm verwand ist.

-

Du bist jedoch grundsätzlich verpflichtet den Mindestkindesunterhalt nach § 1612a BGB zu zahlen.

Dies setzt allerdings deine Leistungsfähigkeit nach 1603 Abs. 1 vorraus.

Andererseits unterliegst du jedoch auch einer erhöhten Erwerbsobliegenheit nach 1603 Abs. 2 BGB.

Danach musst du alle dir zur Verfügung stehenden Mittel dazu einsetzen den Mindestkindesunterhalt leisten zu können.

-

Deine Frau ist dir, soweit sie Leistungsfähig ist zu Unterhalt verpflichtet, dazu gehört auch ein Taschengeld.

Dieses kannst du auch zur Zahlung des Kindesunterhalts einsetzen.

Insofern hat das JA Recht.

-

Google mal nach dem BGH-Urteil BGH mit dem Aktenzeichen XII ZR 197/02 "Hausmannsurteil".

Dort ist eine ähnliche Situation wie deine ausgeurteilt.

-

Dh. deine Frau müsste dann indirekt doch für dein Kind zahlen.

-

Bedenke bitte, dass ein Erwachsener immer Möglichkeiten hat für seinen Unterhalt zu sorgen. Ein Kind hat diese nicht, es ist auf die Unterstützung der Eltern angewiesen.

Das sagt ja keiner.

Nur was ist den mit den 900€ selbstbehalt? Ich verstehe das ganze hin und her nicht.

Danke erst mal für die schnelle Antwort. dann frag ich mich aber warum mir das Jugendamt sowas schreibt?

Wie sollte ich den da vorgehen?

Dann noch eine frage:

Ich habe einen Job in aussicht, wo ich aber nur ca. 650 € im Monat rausbekomme, kann mir dann da was zugezogen werden?

sumba 25.12.2010, 11:18

ja der selbstbehalt wird einfach gesenkt oder du wanderst in den bau. such dir zwei oder drei jobs wo du den unterhalt gm. titel bezahlst und gut ist. wenn ihr verheiratet seit ist ja wohl selbstverständlich das deine frau für dich mit zahlt.

0

Was möchtest Du wissen?