Muss mein Vermieter mir einen Raum für Fahrräder / Kinderwagen bereitstellen?

13 Antworten

Nein, es sind die Räumlichkeiten so hinzunehmen wie du sie vorgefunden und vertraglich vereinbart hast. Es ist einem Vermieter nicht zuzumuten extra Räume bereit zu stellen, in denen du dein Fahrrad oder deinen Kinderwagen unterbringen kannst.

Jedoch könnte es sein, dass dein Vermieter wenigstens das Unterstellen des Kinderwagens zu dulden hat. Das hängt jedoch davon ab, wie viel Platz dein Kinderwagen im Flur einnimmt. Würde durch den Kinderwagen die Flucht im Brandfall oder ein Notarzteinsatz erheblich erschwert oder für andere Mieter der Zugang zur eigenen Wohnung wesentlich behindert werden, so darf er nicht im Flur stehen bleiben. Trifft das nicht zu, muss der Vermieter den Kinderwagen im Flur dulden.

Das ist aber sehr einzelfallabhängig, darüber haben schon viele Gerichte viele verschiedene Urteile gefällt..

So wie ich das lese, hatte der Vermieter ja den Kinderwagen geduldet und erst jetzt gezickt, als dieser dann einfach durch Fahrraeder ersetzt wurde, als der Kinderwagen nicht mehr benoetigt wurde. Und da kann ich den Vermieter eigentlich ganz gut verstehen.

1

Schuhe, Fahrräder und sonstige private Gegenstände haben im "öffentlichen" Treppenhaus nix zu suchen. Zu einer "normalen Wohnung" gehört in aller Regel auch ein entsprechender Abstell- oder Kellerraum der mindestens 5 (oder 6?) m² haben muss. Ist dieser Abstellraum nicht vorhanden, dann hat man die falsche Wohnung gemietet, denn wer kann schon auf einen Abstellraum verzichten? Das Baurecht fordert einen Abstellraum für jede Wohnung. Nun kann es sein, dass Die Wohnung dem Bestandsrecht unterliegt und damit nicht den heute gültigen Normen und Vorschriften genügt und es deshalb denkbar ist, dass die Wohnung keinen Abstellraum hat. In diesem Fall hätte man dann die berühmte A.Karte. Dann muss man mit Kompromissen leben und sollte versuchen eine andere Wohnung zu finden.

Ja, natürlich, wenn es denn mietvertraglich so vereinbart wurde und wenn nicht, dann natürlich nicht. Alles eigentlich ganz einfach.

Was ist ein zumutbarer Fahrrad Abstellplatz?

Hallo, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, indem auch mein Vermieter wohnt. Mein Problem ist das ich nicht weiß wo ich meine zwei Fahrräder abstellen soll.

Es gibt einen Fahrradstellplatz, doch um diesen zu erreichen müsste ich jedes mal mein Fahrrad eine enge Treppe hoch und runter tragen. Außerdem ist dieser Platz nicht ausreichend überdacht, so das nicht alle Fahrräder die dort stehen vor Regen geschützt sind.

Kellerräume gibt es zwar, ich habe aber keinen gemietet, wäre wahrscheinlich auch nicht möglich.

Ich habe gelesen das ein Vermieter einen zumutbaren Fahrrad Abstellplatz zur Verfügung stellen muss.

Meine Frage ist jetzt: Ist dieser Stellplatz zumutbar? Ich habe keine Definition gefunden was in diesem Fall zumutbar wäre.

Mein Vermieter sagt ich dürfte auf dem beschriebenen Stellplatz nur ein Fahrrad abstellen? Ist das rechtlich ok? Darf ich dann mein zweites Fahrrad (Kaufpreis 800Euro) in der Wohnung abstellen, wenn ich natürlich nichts verschmutze beim hochtragen.

Danke.

Gruß Steffen

...zur Frage

Kosten für Wasserzähler

Hallo, wir wohnen in einem 3 Familienhaus mit einem Wasserzähler (Kosten 45,00 €). Wie verhält es sich nun, wenn eine Wohnung nicht das ganze Jahr über vermietet wurde. Werden die Kosten dann über die beiden anderen Mietparteien verteilt? Müssen die beiden anderen MIetparteien sich die Kosten von 45,-- € dann teilen und jeder zahlt 22,50 oder muss die Mehrkosten der Vermieter tragen?

...zur Frage

Fahrrad abstellen auf Terasse

Hallo,

mein Vermieter meinter gerade ich dürfte meine Fahrräder nicht auf meiner Terasse abstellen (die auf mein Garten hinausführt). Angeblich gäbs dafür einen Fahrradkeller und das ist auch kein Lagerplatz... Ich dacht immer das Grundstück hab ich angemietet? Ist doch meine Sache was ich auf die Terasse stelle oder nicht?

...zur Frage

Darf ich den mir zustehenden Raum für die Wäschetrocknung im Heizungskeller für das Abstellen persönlicher Sachen nutzen?

Hallo,

leider wollen mir die Mitbewohner, der Vermieter, der Verwalter im Hause, in dem ich seit Juli 17 eine Wohnung im 3. OG bewohne, nichts gutes.

Gestern habe ich zusammen mit einem Helfer Sachen, 1 Kleiderbox und ein paar Kisten, die von der oberen Tür der Maisonettewohnung im kleinen Flur entfernt werden sollten, auf den mir vom Vermieter zugewiesenen Platz in der grösseren Gemeinschaftsgarage gebracht. In der Wohnung ist kein Platz mehr, Keller klein und voll. Dabei wurde ich von 4 Mitbewohnern bedroht, behindert, angeschrien, ich hätte kein Recht dazu, und sie würden meine Sachen inclusive e-bike aus der Garage auf die Strasse kippen oder nach oben zurückstellen. Eine Mitbewohnerin ist uns sogar bis in die Garage nachgelaufen und hat uns nachgestellt und sich in private Dinge eingemischt, die sie gar nichts angehen.

Dem Verwalter habe ich deswegen geschrieben, auch dass ein Zeuge vorhanden ist.

Sollten er und der Vermieter mich nun auch weiter schikanieren, und verlangen, dass ich meine Sachen inclusive e-bike auch aus der Garage entferne, kann ich dann auf den mir zustehenden Platz im grossen und geräumigen Heizungskeller, auch im EG, ausweichen, wo jeder eine Fläche zur Verfügung hat für Wäschetrocknung, Leine oder Ständer? Davor befindet sich ein Raum mit den Stromablesern und Gerätschaften, und dort habe ich auch ein Rad gesehen. Kann ich das e-bike dann dazustellen?

Danke für sachliche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?