Muss mein Vermieter den Schimmel in meiner Wohnung Weg machen?

7 Antworten

Der Mieter muss den Mangel nachweislich melden und wenn der Vermieter behauptet der Schimmel sei durch falsches Lüften entstanden und der Mieter gleichzeitig behauptet, er sei durch Baumängel entstanden, dann ist der Vermieter in der Beweispflicht.

LG Frankfurt/Oder, Beschluss vom 14.09.10, Az. 19 S 22/09).

MfG

johnnymcmuff

Nein. Der wird sagen, Ihr lüftet nciht richtig, oder trocknet Wäsche in der Wohnung o.ä. und dann müsst Ihr das selber machen.

Es sei denn, Ihr könnt nachweisen, dass die Wände ganz schlecht isoliert und feucht sind. Von außen. Oder wegen einer undichten Wasserleitung.

Ich wohne allein und ich wasche nicht selber ich weis echt nicht wie das an meine Wand kommt

0
@Masterchief0420

Ich hab auch nicht behauptet, dass es Dein Fehler ist. Die Vermieter reden sich damit aber immer raus....

0

Es sei denn, Ihr könnt nachweisen, dass die Wände ganz schlecht isoliert und feucht sind. Von außen. Oder wegen einer undichten Wasserleitung.

Der Vermieter ist in der Beweispflicht:

Feuchtigkeit & Schimmel: Vermieter muss beweisen, nicht

verantwortlich zu sein 

 

Ein Mieter ist zur Minderung berechtigt, wenn Schimmel nicht ausschließlich auf falsches Lüftungsverhalten zurückzuführen ist, sondern auch baulich bedingt ist, entschied das Landgericht Frankfurt/Oder in einem wichtigen Urteil.

Ein Vermieter hatte einen Mieter auf Zahlung rückständiger Mieten verklagt. Der Mieter berief sich jedoch darauf, dass er die Miete wegen Feuchtigkeit und Schimmelbildung gemindert hatte. Er war der Ansicht, dass diesauf Baumängel zurückzuführen sei. Der Vermieter hingegen führte falsches Lüftungsverhalten des Mieters als Ursache an. Ein gerichtlich bestellter Sachverständiger kam zwar zu dem Ergebnis, dass das Lüftungsverhalten des Mieters ursächlich für die Mängel war. Allerdings ermittelte der Sachverständige auch bauliche Mängel in Form von Wärmebrücken, die möglicherweise mit ursächlich waren.

Das Landgericht wies die Klage des Vermieters deshalb ab.Ist streitig, ob Feuchtigkeitsschäden dem Vermieter oder dem Mieter zuzurechnen sind, muss zunächst der Vermieter beweisen, dass er nicht verantwortlich ist.Erst dann, wenn ihm dieser Beweis gelungen ist, muss der Mieter beweisen, dass die Feuchtigkeitsschäden nicht aus seinem Verantwortungsbereich stammen.Nachdem der Vermieter in diesem Rechtsstreit die vom Sachverständigen geforderten Bauteilöffnungen verweigert hatte, war er den Beweis, dass die Feuchtigkeit nicht aus seinem Verantwortungsbereich herrührt, schuldig geblieben (LG Frankfurt/Oder, Beschluss vom 14.09.10, Az. 19 S 22/09).

0

Falsch! Die Beweislast liegt beim Vermieter. Was er sagt oder behauptet ist irrelevant.

0

Heute kommt ein Fachmann vorbei der Schaut sich das mal an das weis ich was es ist

0

Erst einmal bist du verpflichtet, dem Vermieter diesen schaden zu melden.

Wer am Ende bezahlt hängt davon ab, wer ihn verursacht hat. Wenn niemand ihn verursacht hat, trägt der Vermieter die Kosten :)

Schimmel an der Badezimmerdecke (Mietwohnung) - was tun?

Hallo,

ich wohne seit 4 Monaten in meiner ersten eigenen Mietwohnung. Die Wohnung habe ich in einwandfreiem Zustand übernommen. Die Decken in Badezimmer und Küche waren frisch gestrichen, in Wohn- und Schlafzimmer musste ich selber streichen. Der Vermieter ist sehr, sehr nett und auch transparent - bei der ersten Nebenkostenabrechnung habe ich so einiges zurückbekommen.

Nun ist mir aufgefallen, dass sich an der Badezimmerdecke schwarze Punkte gebildet haben, in einer Linien grade an der Wand. Es sieht nicht dramatisch aus, aber ich denke, dass es Schimmel ist. Es ist auch nur ganz wenig.

Wie soll ich vorgehen? Kann ich irgendein Mittel darauf verwenden, damit der Schimmel nicht weiter wächst? Soll ich den Vermieter informieren? Oder soll ich einfach mit Farbe drüberstreichen, weiße Farbe habe ich noch übrig..

Die Frage, die ich mir irgendwo stelle, ist, ob ich den Schimmel verursacht habe oder ob er vorher schon da war. Immerhin war die Decke frisch gestrichen (verdächtig - vertuschen?). Andererseits ist mein Vermieter halt echt nett, weshalb ich mir das nicht so ganz vorstellen kann. Er meinte aber auch, der Flur würde renoviert und das ist noch nicht passiert. Und ich wohne auch erst 4 Monate hier. Ist so Schimmel überhaupt schlimm? Und kann mein Vermieter mich zur Rechenschaft ziehen, wenn ich den Schimmel "verursacht" habe? Ich lüfte immer nach dem Duschen, aber wegen der Raumverhältnisse (Dachschräge - Schimmel an der höchsten Stelle) ist es nicht ganz einfach. Könnte der Vermieter überhaupt etwas dagegen machen? Ich will in 2 Jahren aus der Wohnung eh wieder ausziehen, daher vielleicht auch nicht unbedingt so ein Fass aufmachen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?