Muss mein Mobilfunkanbieter Einzelverbindungen nachweisen?

4 Antworten

Normalerweise wirst Du bei Vertragsabschluss gefragt, ob Du einen Verbindungsnachweis möchtest. Bei einer Verneinung muss er dann tatsächlich keinen Nachweis erbringen, denn Du hast ihm die Grundlage dafür entzogen. Hier könnte dir allerdings die seit Anfang des Jahres zwingende Massenspeicherung zugute kommen. Das kann dir aber nur ein Anwalt o. ä. sagen.

Hauptfrage ist aber, ob Du explizit den Verbindungsnachweis untersagt hast. Mit Deaktivierung als initiale Einstellung dürfte der Anbieter IMHO nicht durchkommen.

2

Danke für deine Antwort. 

Ich habe dem explizit nicht entsagt. Ich wurde nicht gesondert gefragt, man muss es manuell online aktivieren, Ziemlich dreist. 

0
46
@lilidank

Das ist nicht dreist, sondern entspricht einfach nur der Rechtslage. Der Provider darf nicht anders handeln. Ebenfalls von der Bundesnetzagentur:

Der Endkunde muss bei seinem Teilnehmernetzbetreiber den EVN
schriftlich beauftragen. Dieser darf einen Einzelverbindungsnachweis
nur erstellen, wenn der Kunde einen solchen zuvor in Textform verlangt hat. Bei Anschlüssen im Haushalt muss der Kunde gegenüber dem Diensteanbieter zudem - ebenfalls in Textform – erklärt haben, dass er alle zum Haushalt gehörenden Mitbenutzer des Anschlusses darüber informiert hat und künftige Mitbenutzer unverzüglich darüber informieren wird, dass er einen Einzelverbindungsnachweis erhält.

0
41
@RobertLiebling

Das ist nicht dreist, sondern entspricht einfach nur der Rechtslage.

Es kann auch dreist sein, eine Rechtslage auszunutzen. Bei all meinen Telekommunikationsverträgen wurde ich bisher immer bei Abschluss gefragt, was ich möchte und auch auf den beschriebenen Umstand hingewiesen.

0

Die Rücklastschrift war keine gute Idee denn es wird zu unnötigen Ärger und zusätzlichen Kosten führen. Dein Anbieter hat Anspruch auf den Betrag. Zumindest ein Teil der Forderung war ja berechtigt. Wenn du keinen Einzelverbindungsnachweis vereinbart hast muß du nachweisen das du die strittigen Telefonate nicht geführt hast. Hat dein Telefon eine Anruf-Chronik gespeichert?

Bei jedem Vertragsabschluß mit einem Handyanbieter sollte man immer den Einzelnachweis sofort anfordern.

Wenn Du sicher bist, dass Du nicht so lange telefoniert hast, kannst Du auf einen Einzelnachweis bestehen. Natürlich können die das rückwirkend recherchieren, wie sonst hätten sie sonst "angeblich" feststellen können, dass Du solange telefoniert hast. 

Da Du bereits Rücklastschrift vorgenommen hast, wird jetzt sicherlich  Schriftwechsel stattfinden. Behaare auf einen Beleg, sonst werden auch noch Mahnkosten auf Dich zukommen, damit musst Du rechnen. lg Lilo

Mahnung wegen Rücklastschrift zzgl. sehr hohe Gebühren

Hallo. Habe vor einigen Wochen mein Konto aufgelöst und war zwei Tage vorher noch mit der EC-Karte in einem Supermarkt einkaufen. Nun kam 6 Wochen später ein Brief vom Supermarkt, dass die Lastschrift zurückgegangen ist und ich den Betrag bis zu einem bestimmten Datum zahlen soll plus hohe Mahn- und Bearbeitungsgebühr. Wie ist hier die Rechtslage? Dass ich den eigentlichen Rechnungsbetrag bezahlen muss ist logisch, aber sind die hohen Gebühren berechtigt? Muss ich diese auch bezahlen? Die Rechnung war in Höhe von 9 Euro und insgesamt soll ich nun 40 Euro bezahlen. Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Mobilcom Rechnung zu Hoch // Netzexterne Verbindungen

Ich habe eine Flatrate, bei der ich 100 Freiminuten in alle deuztsche Netze habe. Heute habe ich die Rechnung bekommen und muss von den letzten 2 Monaten insgesamt 40 Euro mehr zahlen. Ich habe immer nur in deutsche Netze telefoniert und höchhstens 60 Minuten telefonier (insgesamt). Auf meiner Rechnung steht, dass ich immer wegen Netzexternen Verbindungen NX mehr zahlen muss. Bei der letzten steht 59 NX.

Nun weiß ich nicht wie sie auf diesen Betrag kommen, da ich nur in deutsche Netzte telefoniert hab... Wurde ich abgezockt?

...zur Frage

Höherer Betrag auf der Rechnung als auf der Speisekarte, muss ich den höheren Betrag zahlen?

Mir ist es passiert, dass mir eine deutlich höhere Rechnung nach dem Essen in einem Restaurant vorgelegt wurde, als auf der Karte ausgeschildert war, mit der Begründung die Speisekarte enthält Druckfehler. Erst nach großer Disskusion, wurde mir der geringere Betrag berechnet. Wer hatte Recht?

...zur Frage

o2 schickt mir hohe rechnung ohne begründung?

Heute hab ich per Mail meine neue Rechnung bekommen für diesen Monat und jetzt soll ich statt 35€ unglaubliche 223€ bezahlen.

Habe angerufen und die meinten sie können mir dazu nichts sagen. Ich verstehe nicht wie so ein Betrag zu stande kommen soll, ich war auc nirgends wegen datenroaming oder irgend etwas.

was soll ich jetzt machen?
Denn betrag werd ich aufkeinenfall bezahlen!
Die spinnen doch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?