Muss mein Kater sterben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Werte sind im Normbereich, die Entzündungsparameter sind aber hoch. Ob Dein Kater daran stirbt, kann Dir niemand sagen, denn viele Entzündungen können langfristig behandelt werden. Mit dem richtigen Futter und guter Pflege kann ein krankes Tier noch lange leben. Was hat denn Dein TA zu der Prognose gesagt?

naja sie hat gesagt dass er eventuell nicht eingeschläfert werden muss aber es auch nicht ausgeschlossen ist

0

und sie hat nur gesagt dass "seine werte extrem hoch sind" aber dass hat halt niemand verstanden

0
@mick27

Ich hatte selbst einen nierenkranken Kater mit unglaublich schlechten Blutwerten. Der kippte mir eines abends plötzlich um und blutete. Nichts um halb 12 bin ich zum TA, wo man mir gar keine Hoffnung machte.

Er bekam Spritzen, anderes Futter, und es ging ihm noch ein ganzes Jahr sehr gut. Leider mußte ich ihn vor knapp2 Jahren einschläfern lassen, aber da war er mindestens schon 19.

Ich würde mich auf meinen TA verlassen und erst mal abwarten. So lange er sich nicht quält und sich nichts verschlechtert, würde ich ein Einschläfern nicht in Betracht ziehen.

0

Wir hatten vor 4 Wochen schon einmal ein Blutbild machen lassen und es hat sich seid dem nichts geändert
Ich habe gerade die Nachricht von meiner Mutter bekommen dass die Tierärztin gesagt hat dass es nicht mehr bringt und wir duffy keine Medikamente mehr geben

0

Meine Mutter meinte dass wir jetzt nur noch warten sollen und wenn der Zeitpunkt da ist kommt nun einmal was kommen muss

0
@mick27

Das tut mir sehr leid, aber bitte schaut ihm nicht beim langsamen Sterben zu und laßt ihn nicht verrecken. Das hat er sicher nicht verdient. Manchmal ist ein schneller Tod sicher gnädiger. Dem Katerchen und Dir alles Gute!

0

Mein Kater hat vor allem keine Schmerzen! Er liegt zwar immer rum aber manchmal spielt er noch und er schmust sehr gerne sehr doll und was mache er immer noch!

0

Das macht er immer noch*

0

Die erhöhten Leukozyten deuten auf einen Infekt oder eine Entzündung hin. Ansonsten braucht man kein Blutbild für die Diagnose von Nierenproblemen, sondern die Serumchemie. Ausschlaggebend sind die Werte der Parameter Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, Natrium, Kalium, Calcium.

Die Tierärztin meinte dass es jetzt zu spät ist da die Medikamente auch nicht gegen die Leukozyten geholfen haben
Die Nieren sind allerdings wieder ok sodass mein Kater nicht spuckt
Leider hat mein Kater aber anscheinend bereits zu viele Leukozyten... :(

0
@mick27

Wechsle bitte mal den Tierarzt, um eine zweite Meinung einzuholen. Erhöhte Leukozyten deuten auch beim Menschen auf eine Entzündung oder einen Infekt hin. Man kann auch den CRP-Wert bestimmen, der ist genauer.

1

Eine frage wann ist die Katze das letzte mal entwurmt worden? Oder hat sie eine Allergie? Die Eosinophile sind extrem erhöht und die sind ein Parameter für Allergien oder Parasiten. Wo sind da die werte für die Nieren? Was für Symptome hat die Katze den?

Die Würmer wurden bereits mit Tabletten entfernt
Aber leider hat die Ärztin gesagt dass man fast nichts mehr für ihn machen kann da man auch nicht weiß was er hat
Sie hat gesagt er hat wahrscheinlich eine blutkrankheit oder vielleicht sogar einen Tumor
Sie müsste meinen Kater aufschneiden aber das kostet zu viel Geld und selbst dann weiß man ja nicht ob es heilbar ist

0

Was möchtest Du wissen?