Muss mein Freund (Untermieter) für meine Wohnung(22cm², 1RW) GEZ zahlen, ich bin befreit (Bafög) aber die wollen das er die Wohnung übernimmt, dürfen die das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sofern der Untermieter nur ein Zimmer innerhalb der Wohnung des Vermieters bewohnt, muss er keine Rundfunkgebühren zahlen. Handelt es sich dagegen laut Rundfunkbeitragsstaatsvertrag um eine Raumeinheit, die über eine "neutrale Zugangsfläche" erreichbar ist (durch einen eigenen Eingang unmittelbar von einem Treppenhaus, einem Vorraum oder von außen, nicht ausschließlich über eine andere Wohnung), dann liegt eine gesonderte Wohnung vor. Es gilt: Eine Wohnung, ein Beitrag. Ob innerhalb dieser Wohnung mehrere Haushalte existieren, ist unerheblich. Die einzelnen Mitglieder einer WG müssen also nicht etwa für ihre einzelnen Zimmer zahlen, sondern schulden insgesamt nur einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro pro Monat.


Quelle: Märkische Allgemeine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoyFreakFeli
28.08.2015, 10:37

Ja aber es verhält sich anders, wenn der Hauptmieter vom Beitrag freigestellt ist. Dann muss der andere den Beitrag zahlen, es sei denn er selbst besitzt auch eine Freistellung.
Ich habe noch eine Beschreibung hinzugefügt, aber die ist noch in Bearbeitung.

0

Er muss die Wohnung nicht übenommen, aber die GEZ muss er trotzdem zahlen. Die Befreiung gilt nur für dich selber und den Ehepartner, bzw. den eingetragen Lebenspartner bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob dein Freund bei dir Untermieter ist oder nicht, spielt keine Rolle. Da er mit dir zusammen unter der Woche in der Wohnung wohnt, liegt eine ganz normale WG vor. Ist innerhalb der WG einer befreit, wie du, so muss der andere (also dein Freund) den Rundfunkbeitrag zahlen. Er übernimmt damit nicht die Wohnung. Dass er schon einmal für seine Erstwohnung zahlt, spielt keine Rolle, da der Rundfunkbeitrag für jede Wohnung zu zahlen ist. Dass die Wohnung nur eine 22 qm große Einraumwohnung spielt leider auch keine Rolle. Wohnung ist Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wohnung braucht er nicht übernehmen,es ist ja deine Wohnung.Aber da er im selben Haushalt lebt muss er die Rundfunkgebühren bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hättest das mit dem Zweitwohnsitz lassen sollen, sowas macht man nur um Steuer zu sparen.  Da werden die anderen die Geld kriegen hellhörig -- in dem Falll (nachfolger der GEZ, weiß nicht wie das genau heisst), also nur wenn er wirklich mehr steuern spart als die GEZ kostet würde ich das machen.   Das andere, dass wenn mehrere Bewohner eine Wohnung bewohnen und einer davon ist nicht befreit, dann muss dieser die Gebühr bezahlen ist leider richtig.  Egal wie groß --- und in deinem fall denke ich mal größer als 22 cm² .  *LOL ... da würde ja ein Mausekäfig größer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasAral
28.08.2015, 12:09

P.S: bei Zweitwohnsitz kann man bei der Steuererklärung doppelte Haushaltführung angeben und kann mehr "absetzen".

0

Was möchtest Du wissen?