Muss mein Freund sich ummelden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dein Freund muss sich definitiv ummelden. Teilweise gelten hier Fristen - abhängig von der Kommune - von einer Woche oder zehn Tagen. Also ein bisschen Dampf machen.

Es handelt sich aber nicht um eine Straftat, sondern um eine Ordnungswidrigkeit. Deise wird mit einem Bußgeld belegt. Das schwankt je nach Gemeinde, kann aber durchaus auch mal bei 1.000 Euro oder mehr liegen.

Falls es schon zu spät ist, nett bei der Meldebehörde auftreten. Hilft sicherlich. Ich habe bei der Ummeldung auch die Frist versäumt. Vernünftig darüber gesprochen. Antwort des Sachbearbeiters: "Na ja, eigentlich wären jetzt 10 Euro fällig, aber da gleich Wochenende ist..."

und ggf. auch das KFZ ummelden wenn der Landkreis gewechselt wird.

0
@SgtMiller

Damit wäre jetzt das Wichtigste komplett. Dank dafür :-)

0

Hallo.

Ich arbeite selbst in der öffentlichen Verwaltung und daher meine eindeutige Antwort: JA, dein Freund muss sich in der neuen Stadt anmelden. Eine Abmeldung in der alten Stadt/Gemeinde ist nicht notwendig. Nach der Anmeldung in der neuen Gemeinde/Stadt gibt diese automatisch eine Rückmeldung an die alte Gemeinde/Stadt.

Fristen für Wohnsitz-Anmeldung müssen beachtet werden

Gemäß den deutschen gesetzlichen Bestimmungen sieht das jeweils geltende Meldegesetz in den verschiedenen Bundesländern einen Meldepflicht vor. Ummeldungen wie Anmeldungen sieht der Gesetzgeber innerhalb einer Frist von einer Woche nach dem Einzug vor. Wird diese Frist nicht in der notwendigen Art und Weise eingehalten, können die Mitarbeiter der Behörden dem Einzelfall entsprechend Bußgeldstrafen verhängen. Wie hoch diese Bußgelder ausfallen, kann vor allem davon abhängen, wie viel zu spät die Anmeldung des Nebenwohnsitzes erfolgt. Einer der wichtigsten Tipps jedoch sei bereits an dieser Stelle genannt: Wirkliche Kontrollen gibt es inzwischen im Melderecht nicht mehr in Deutschland.

http://www.umzug.info/zweitwohnsitz-anmeldung-anmelden.html

Du liegst nicht falsch und zum anderen..macht das, was das Gesetz von euch verlangt und nicht das, was seine Eltern in ihrer Unwissenheit sagen, zumal sie total daneben liegen.

Er sollte sich dort melden wo er auch wohnt wenn er die meiste zeit bei dir ist sollte er sich auch dort melden. Sollte er aber auch noch gelegendlich bei seinen eltern sein kann er auch bei seinen eltern gemeldet bleiben.

Man muss sich in der Stadt anmelden, wo man wohnt!

Denn wie du selbst gesagt hast, kann man mit einem Bußgeld rechnen.

Zeige den Eltern deines Freundes, was dort auf der Seite steht oder gehe zum Meldeamt deiner Stadt und lasse es dir schriftlich geben!

MfG CarolaA.

Du liegst absolut richtig! Lediglich ein Besuch bis zu sechs Wochen muss nicht angemeldet sein. Aber wenn Dein Freund den Mietvertrag mit unterschrieben hat, kann er wohl kaum glaubhaft machen, dass er nur zu Besuch ist ;-)

Was liegt seinen Eltern denn daran, dass er zu Hause gemeldet bleibt?

Wenn es ihnen so sehr wichtig ist, gibt es noch die Möglichkeit mit Erst- und Zweitwohnsitz.

Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter

er muss deffinitiv ummelden sonst gibt es auf dauer richtig stress

Wenn ihr den gemeinsam unterschrieben habt, dann muss er sich auch dort anmelden. Oder aber er lässt sich wieder aus dem Mietvertrag rausschreiben.

Wieso unterschreibt er, wenn ihr nicht zusammen die Wohnung bezieht?

Wir beziehen sie ja zusammen.. Aber er meint halt er müsste sich nicht anmelden weil seine Mutter sagt es wäre quatsch er kann auch bei ihr gemeldet bleiben.

0

Er wird dort seinen Lebensmittelpunkt haben und hat einen Mietvertrag unterschrieben. Damit muss er sich anmelden.

Bei uns muss jeder, der im Mietvertrag steht, hauptwohnsitzlich gemeldet sein... Wenn Mami Verlustängste hat, kann er ja den Nebenwohnsitz bei dir anmelden. Damit er sie "Nicht ganz verlässt" (idiotisch, aber meine Schwimu ist auch so...)

Was möchtest Du wissen?