Muss mein Chef sich an den Spritkosten beteiligen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rein rechtlich irrt dein Chef. Deine Arbeitszeit begint morgens und endet abends. Wie du zur Arbeit kommst und Abends wieder nach Hause, ist dein Problem. Die Fahrtkosten kannst du von der Steuer absetzen. Alles dazwischen ist Sache des Arbeitgebers. Leider ist es aber in einigen Branchen tatsächlich üblich, die entsprechenden Gesetze zu ignorieren und auf Kosten des Arbeitnehmers den eigenen Gewinn zu erhöhen. Aber nicht alles, was üblich ist, ist auch legal.

Die Gesetze sagen, dass die Fahrten von einer Arbeitstselle zur anderen Arbeitszeit sind und dass die Fahrtkosten dafür voll erstattet werden müssen. Dir stehen pro gefahrenem Kilometer eine Erstattung von 30 cent zu. Bei wöchentlich rund 700 km wären das pro Monat rund 800,-, die er dir zahlen müsste.

Wenn du ohnehin kündigen möchtest, solltest du mal überlegen, zu einem Anwalt für Arbeitsrecht zu gehen, um sowohl die Bezahlung für die Fahrtzeiten als auch für die Fahrtkosten selber einzuklagen. Da könnte in der Summe ein hübsches Sümmchen von ein paar Tausend Euros rauskommen.

42

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort 

1

Leider ja, es sei denn, es ist eine Vergütung im Arbeitsvertrag festgelegt.

Du hast dich leider über den Tisch ziehen lassen, DU als Arbeitnehmer musst nur bis auf Arbeit kommen, die Fahrten zu anderen Arbeitsstellen von dieser ausgehend sind das Problem deines Arbeitgebers und(!) zählen zur Arbeitszeit (evtl. Klauseln in denen steht, das die Fahrtzeit nicht zur Arbeitszeit zählen sind unwirksam).

Eine evtl. Klausel im Arbeitsvertrag, dass du einen PKW besitzen musst und diesen für dienstliche Fahrten nutzen musst ist arg umstritten und dürfte vor einem Arbeitsgericht keinen Bestand haben.

Nur weil dein Chef meint es wäre üblich, ist das nicht rechtlich i.o. .. Zieh ihn vors Arbeitsgericht und lasse ihn erleuchten!

Anmerkung: Du bekommst das Geld (30 ct/km, jeder km zählt hin und zurück) vom FA über die Steuererklärung wieder .. wenn du genug Lohnsteuer gezahlt hast und die Fahrten nachweisen kannst (Fahrtenbuch!)

Zumindest kannst Du die Einsatzwechseltätigkeit mit Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen. Das sind 12 € Werbungkosten zusätzlich am Tag + das km Geld

Sonst würde ich freiwillig ein Fahrtenbuch ausfüllen.

Einen Dienstwagen wirst Du nicht bekommen ?

42

Natürlich nicht

0

Coaching mit Chef trotz Kündigung?

Hallo, ich scheibe kurz in Stichworten, um nicht zu lang zu werden...
Seit längerer Zeit werde ich gemobbt vom Chef. Er selbst ohne Personalerfahrung. Ich möchte Ende des Monats kündigen, mein Arzt rät mir dazu auch aus gesundheitlichen Gründen. Chef will an sich was ändern, ich sehe aber kein Bemühen dazu. Er hat sich einen Coach bestellt und meinte, Coach hat vorgeschlagen, dass wir zu dritt sprechen. Jeder soll dann sagen, was ihm nicht passt.... Dennoch gehen seine Schikanen weiter und weiter...
Ich hatte mir vorgenommen zu kündigen, das ziehe ich auch durch. Will deshalb nicht noch in so einem Treffen erklären, dass ich dies und das und das nicht aushalte. Sehe darin keinen SInn, weil auch kein Bemühen seinerseits zu sehen ist.
Wie verhalte ich mich, es ist schwer. Ich möchte keinen Rundumschlag machen, ich möchte sowieso den Arbeitsplatz wechseln...

...zur Frage

Was soll ich tun gegen gewalt am Arbeitsplatz?

Ich war gestern Arbeiten und meine Arbeitskollegin hat angerufen kurz danach sehe ich wie mein Arbeitskollegen die Nummer von ihr abschreiben tut und bin zu ihn hin und sag was das denn soll und er schubst mich weg und sagt das geht mich nichts an als ich dann weiter Kunden bediente kommt er zu mir sagt mir ich soll mich nicht überall einmischen und hockst mich auf denn arm die ganzen Kunden haben es gesehen ich habe danach denn Chef angerufen und der mir so ja er ist grade unterwegs wir reden morgen.....

Was soll ich jetzt tun ich habe Angst wieder auf die Arbeit zu gehen?

Bin noch Azubi und Chef macht nichts

...zur Frage

Abeitsanfang und Ende Handwerker

Mein Freund ist als Handwerker tätig, er fängt 7 Uhr an und arbeitet bis 16:30 Uhr. Sein Chef will das er jetzt 6 Uhr am Lager ist und spätestens 7 Uhr auf der Baustelle, die Arbeitszeit würde dann aber erst ab Ankunft an der Baustelle gezählt. Weiterhin soll er nach der Arbeitszeit, den Firmenwagen neu bestücken, ausräumen und saubermachen für den nächsten Tag natürlich unendgeldlich. Meine Frage darf der Arbeitgeber das so überhaupt festlegen?

...zur Frage

Beginn der Arbeitszeit

Hallöchen liebe Community.

Ich mache Bald ein Praktikum in einer Zimmerei. Wenn ich vom Chef dazu aufgerufen werde um 6 Uhr Morgens auf dem Firmengelände zu sein um mit den anderen dann zur Baustelle zu fahren. Fängt meine Arbeitszeit dann an wenn ich auf dem Firmengelände bin oder wenn ich auf der Baustelle bin?

Schonmal danke für eure Antworten :) Gruß Tarni

...zur Frage

ausgefallene Dienstbesprechung als Minusstunden?

Wir haben wöchentlich eine Dienstbesprechung von je 1,5 bis 2 Stunden, welche nicht stattfindet, wenn mein Chef krank ist.

Nach 4 wöchiger Krankheit werden mir diese nun als Minusstunden auf meine Arbeitszeit angerechnet.

Darf das?^^

...zur Frage

Ich hasse es immer gesiezt zu werden?

Ich werde ständig gesiezt, egal welcher Ort. Wie zum Beispiel beim Arbeitsplatz. Ich werde aber von meinem Chef geduzt, weil ich das möchte. Ich werde aber von den anderen Lehrern gesiezt obwohl ich das nicht möchte. Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen obwohl dies bei mir schon seit 2 Jahren so ist. Nicht nur Arbeitsplatz, nähmlich auch Öffentliche Orte. Ich sehe mit meinen 16 Jahren ziemlich jung aus. Vielleicht hat es etwas mit meiner Grösse zu tun? Bin 1.80 gross und habe im Gesicht auffällig viele Pickeln (Akne). Die Lehrer bei meinem Arbeitsplatz haben anscheinend das recht Auszubildende zu siezen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?