Muss mein Bruder die Pacht mit den Geschwistern teilen?

3 Antworten

Achtung hier werden 2 Begriffe verwendet, die unterschiedliche Bedeutung haben können

einen noch landwirtschaftlich genutzten Hof überschrieben > ist im Sprachgebrauch nicht immer mit der eigentumsrechtlichen Übertragung gleich zu setzen. 

Die Pacht steht den im Grundbuch eingetragenen Eigentümern zu. Wurde also die Übertragung des Hofes vor 7 Jahren beim Notar beurkundet, dein Bruder ist nun alleiniger Eigentümer > Thema erledigt. Zu Lebzeiten kann dein Vater mit seinem Eigentum machen, was er will. Hat Papa den Hof Sohn geschenkt, und die Geschwister haben  an der Urkunde nicht mitgewirkt, habt ihr vielleicht noch einen Pflichtteilergänzungsanspruch. 

erfolgte die Übertragung nur gegenüber der Bauernverband/ Kammer / BG und im Grundbuch sind immer noch dein Vater und deine Mutter eingetragen? Die Erbfolge nach deinem Vater wurde nicht durch Testament/ Erbschein geklärt > dann solltet ihr das regeln, dann wäre er allerdings auch nicht befugt einen rechtsgültigen Pachtvertrag abzuschließen. 

Die Anderen müßten doch eine Abfindung bekommen haben oder nicht? Der älteste hat Arbeit geerbt, jetzt hat er nur noch das Geld , aber wenn damals nicht dieser Fall im Testament aufgeschrieben (erwähnt) wurde  hat Ihr Pech gehabt.


bist du sicher? Ich glaube es gab kein Testament

0

Hof überschrieben - damals sollte eine eventuelle Abfindung geregelt worden sein. Wenn nicht Pech gehabt, wenn der Bruder jetzt statt viel Arbeit nur noch Geld bekommt. Wer zahlt für das Pflegeheim?

Kinderlose Tante stirbt,wie wird Erbe unter den Nichten aufgeteilt?

Meine Tante ist kinderlos und unverheiratet verstorben.Sie hatte 3 Geschwister,die ebenfalls schon verstorben sind.Eine Schwester hatte einen Sohn, mein Cousin, eine weitere Schwester eine Tochter, meine Cousine und mein Vater (Bruder zu meiner Tante) 4 Kinder. (also meine 3 Schwestern und mich)

Wenn es kein Testament gibt, teilt sich das Erbe dann in 3Teile? 1/3 mein Cousin, 1/3 meine Cousine und 1/3 würde an uns 4 Geschwister gehen?

...zur Frage

Was passiert, wenn ich das Erbe ausschlage, die anderen Erben aber annehmen?

Hallo, es besteht kein Testament.Mein Vater ist verstorben. Und so ganz ist nicht klar, was an möglichen Schulden geerbt werden würde.Mit meiner Mutter und meinem Bruder verstehe ich mich gut.Dennoch überlege ich, mein Erbe auszuschlagen, weil mir das alles zu windig ist.Was passiert dann?Mutter und Bruder bekommen ihren Pflichtteil und mein Teil "geht dann weiter"? Müsste also dann von meinen minderjährigen Kindern und dann von Geschwistern meines Vaters ausgeschlagen (oder angenommen) werden?Oder geht mein Viertel mit auf meine Mutter/meinen Bruder über?Vielen Dank!

...zur Frage

Gibt es eine verjährungsfrist für vom sozialamt geleistete Pflegekosten

Mein Vater ist 2003 verstorben. Das Sozialamt übernahm monatlich einen Kostenanteil, die der vater selbst nicht aufbringen konnte. Die Pacht von Acker- und Grünland, die dem Vater gehörten, wurden an das Sozialamt bis heute abgeführt. Gibt es eine Verjährungsfrist , die diesen Geldfluss beenden kann?

...zur Frage

Kann man als Nichtverwandter Alleinerbe sein?

Hallo, es geht um folgende Frage:

Herr A hat keine Kinder, jedoch eine noch lebende Schwester und einen Bruder -, dessen Wohnort nicht bekannt ist. Die Ehefrau von Herrn A ist schon verstorben.

Nun möchte Herr A seine Nachbarin Frau B mit der er nicht verwandt ist, im Testament als Alleinerbin seines Vermögens einsetzen. Welche Nachteile hat Frau B und muss sie dann das Erbe mit den Geschwistern (seit Jahren keinen Kontakt), teilen.

Freue mich über sachkundige Antworten. Vielen Dank

...zur Frage

Bruder vor unser Mutter verstorben. Seine Kinder erben trotzdem?

Folgende Situation: Mutter vor 6 Wochen verstorben. Unser Vater Begünstigter in der LV an 1. Stelle, allerdings auch schon 6 Jahre Tot. Danach, an 2. Stelle war unser großer Bruder eingetragen, auch vor 5 Jahren verstorben. Laut LV soll ich, als nächster Sohn in der Familie, die Auszahlung beantragen. Alles gut soweit. Nun die eigentliche Frage: Muss ich die LV nur mit meinen beiden jüngeren Schwestern teilen oder durch vier Teile, da mein verstorbener Bruder 5 Kinder hinterlassen hat, welche sich einen 4. Teil untereinander aufteilen müssen ? Sind die Kinder meines Bruder erbberechtigt oder ist der Anspruch durch den Tot meines Bruder - vor dem Tot meiner Mutter, erloschen? Wie sieht es mit der Erbmasse aus- Haushalt- Auto- Kontoguthaben und Firma? Haben die Kinder unseres verstorbenen Bruder evtl. hier einen Anspruch? Nicht einfach der Fall.... Danke für hilfreiche Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?