MUSS mein Arzt mich in die Radiologie überweisen, obwohl er die Untersuchung selbst durchführen könnte?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du solltest eine Überweisung zum Radiologen verlangen und erhalten. Du kannst diese Überweisung auch von deinem Hausarzt erhalten. Ob du deinen FA wechselst muss du selber entscheiden.

Nein, er muss nicht. Zeugt aber nicht gerade von einem "guten" Arzt. Aber wenn das Gerät an sich noch in Ordnung ist dann kann ich ihn schon verstehen. WEnn er etwas findet, das näher abgeklärt werden sollte, dann wird er das schon noch machen

Sunnycat 26.08.2015, 08:24

Ich denke, ich werde wechseln, es gibt sicher auch noch andere "gute" Ärzte. Dieser versucht mir jedesmal irgendwelche IGEL-Leistungen aufzuschwatzen und will mich 2x jährlich zur Krebsvorsorge bestellen (obwohl ich keine Pille nehme, keine Probleme habe, keine Risikopatientin etc. bin....)

0
Yentl51 26.08.2015, 08:33
@Sunnycat

IGEL-Leistungen anzubieten ist in Ordnung. Sie aufzuschwatzen, ist echt lästig, das kenne ich auch. 2 x jährlich Krebsvorsorge finde ich jetzt nicht verkehrt. Ich habe auch keine Pille genommen, war kein Risikopatient, hatte gerade entbunden und hatte trotzdem Krebs. Im Prinzip reicht 1 x jährliche Kontrolle, aber es spricht auch nichts gegen eine halbjährliche Untersuchung.

0

Früher haben Internisten selber geröntgt. Solche Geräte kosten Geld sowohl in der Anschaffung als auch zu betreiben. Wer einen Rö Gerät hat, und sein Patienten selber röntgen darf, steht unter Druck das zu tun, der Radiologe darf das nicht. Als die Internisten dann das röntgen aufgegeben haben (weil es sich finanziell nicht mehr lohnte) haben die 5 mal (!!) WENIGER röntgen veranlasst, so wirkt finanzielle Druck. Der Gynaekologe wird wahrscheinlich sich auch so verhalten, also vermute ich das er röntgt wenn es vielleicht nicht ganz so notwendig ist. Deswegen wurde ich dein Hausarzt fragen, gegebenfalls dann zum Rö Arzt dich überweisen lassen.

Eine "spezielle" Brustkrebsfrüherkennung durch ein Mammografie-Screening bezahlt die Kasse alle 2 Jahre für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Dabei röntgen Spezialisten in einer zertifizierten medizinischen Einrichtung die Brüste der Frau.

Müssen tut er das nicht. Solange er mit seinem Gerät die Untersuchung durchführen kann, wird er das auch tun wollen und dürfen.

Ich würde mich jetzt auch Fragen in wie weit du einschätzen kannst wie gut das Gerät ist?

Sunnycat 26.08.2015, 08:22

Ich bin jetzt schon 10 Jahre bei diesem Arzt, und er hat immer noch das "alte" Gerät von damals....

0
Deichgoettin 26.08.2015, 08:25
@Sunnycat

Na und - was glaubst Du, was so ein Gerät kostet? Es macht genau solche Aufnahmen, wie ein neues Gerät.

1

Ich fürchte er muss dich nicht überweisen, aber dir steht es selbstverständlich frei den Arzt zu wechseln! :)

Yentl51 26.08.2015, 08:29

In Deutschland herrscht immer noch die freie Arztwahl. Radiologische Untersuchungen vom Frauenarzt muss man durchaus nicht akzeptieren. Wenn man eine Mammographie verordnet bekommt, kann man selbst entscheiden, wo diese durchgeführt wird. Und, neue Geräte sind da durchaus ein Argument... Wenn der Gyn. sich querstellt, würde ich das Problem dem Hausarzt schildern und mir eine Überweisung geben lassen, wenn ich mit dem Gyn. sonst sehr zufrieden bin. Andernfalls würde ich den Gyn. wechseln.

0

Was möchtest Du wissen?