Muss mann Geld bezahlen um eine Fortbildung zum Kfz mechatroniker (Meister) zu machen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallole zusammen

Natürlich kosten die Vorbereitungskurse und die Prüfungsgebühren ordendlich kohle , Du mußt allerdings eine fünfjährige Gesellenzeit nachweisen. In der Abendschule kannst Du nach zwei Jahren Gesellenzeit beginnen da diese Zusatzausbildung etwa 3 Jahre dauert , so kannst Du von der Handwerkskammer zur Prüfung zugelassen werden. In der Vollzeitschule benötigst Du ca 12 Monate weil alles sehr komprimiert gemacht wird. So habe ich es gemacht. Kalkuliere mal so um die 13000 Euro mit lebendshaltungskosten denn die Miete wirst Du ja auch bezahlen müßen. Da Heist es gut kalkulieren.

Frage mal bei der ARGE nach Unterstützung oder ob Du Meisterbafög beantragen kannst. Letzteres muß zwar zurückbezahlt werden aber die Raten sind erträglich. Lohnt nicht wenn Du anschließend keine Stelle bekommst, dann wird es Happig. Mercedes bietet soweit mir bekannt ist Unterstützung an, sei es durch Freistellung mit Wiedereinstellungsgarantie oder andere Zuwendungen.

Diese Fa hatte bisher Intersse an der Weiterbildung und Weiterqualifizierung der Mitarbeiter und Unterstützt diese,ggf auch durch sogenannte Stipendien aber ich spreche vom Konzern und zum Teil auch Tochterfirmen, nicht von Vertragswerkstätten oder Vertragspartnern.

Große Ziele , alle Achtung aber kein Zuckerschlecken. Frage dazu Deinen Personalbereich.

Joachim

 Du mußt allerdings eine fünfjährige Gesellenzeit nachweisen. In der Abendschule kannst Du nach zwei Jahren Gesellenzeit beginnen da diese Zusatzausbildung etwa 3 Jahre dauert

Auch wenn es sich hierbei um eine "Expertenantwort" handelt:

Wir sind inzwischen im Jahr 2015!

Das von dir im Zitat genannte stimmt seit über 25 Jahren nicht mehr. Früher war die Regelung tatsächlich so. Danach wurde die Gesellenzeit auf 3 Jahre (Tagesschule) gekürzt. Heutzutage ist eine Gesellenzeit mit Sammlung der entsprechenden Berufserfahrung leider nicht mehr vorgeschrieben.  Daher darf die Meisterschule direkt nach der Gesellenprüfung besucht werden. Dies hat natürlich negative Konsequenzen und ist meiner Ansicht nach auch eine falsche Entscheidung.

0

In den meisten Fällen werden die Kosten durch die angehenden Meister selber getragen. Es gibt allerdings wenige Ausnahmefälle in denen ein Betrieb die nicht unerheblichen Kosten übernimmt, das ganze ist dann aber eine reine Verhandlungssache.

Also ich habe, wie ich meinen Meister gemacht habe mit allem drum und dran 1997 ca. 25000 DM = ca. 12500€ bezahlt. Das ist aber mit Fahrtkosten und Material. Ist aber auch von Innung zu Innung unterschiedlich. Ich brauchte noch einen Motor, ein Gestell dafür und anbauteile, einen Kotflügel und habe das ganze nebenberuflich über 3 Jahre gemacht.

jo der Meister kostet Geld... Sollte so um die 5000€ kosten... Mal mehr mal weniger kommt halt auch drauf an wo und was man macht...

Vielleicht gibts darin aber auch eine Staatliche Technikerschule die ist dann umsonst...

kenn einen der hat Meister ein Jahr nach Gesellenbrief gemacht,hat nur Auflagen bis er 21 ist,dann kann er unbeschränkt loslegen

0

Kommt drauf an, wo du das machst. Bei einer staatlichen Stelle ist der Unterricht kostenlos. Du musst nur das Material selber stellen (ca. 2500-5000 €).

Bei Vollzeitunterricht willst du aber sicher auch von irgendwas leben.

Natürlich kostet das was... Vor einigen Jahren hat ein Bekannter von mir die Ausbildung zum Meister gemacht, ich meine das hat so ca. 5000,-€ gekostet.

Was möchtest Du wissen?