Muss man zwingend mit Katzenwürmern zum Tierarzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wirklich wirksame Mittel hat nur der Tierarzt, und nichts, was man draußen kaufen kann, funktioniert wirklich. Verschiedene Würmer, unterschiedliche Wirkstoffe.

Dein Kater ist vermutlich so voll damit, daß er schon allein, um nicht zu verhungern, gut frißt. Das wird so lange gut gehen, bis er umfällt und Du nichts mehr machen kannst. Vielleicht infizierst Du Dich beim "Entfernen" mal mit dem Bandwurm, gehst Du dann auch nicht zum Arzt?

Ob es eine Zumutung ist, dorthin zu fahren, kann  ich nicht entscheiden, aber mir wäre kein Weg zu weit, wenn es um meine Tiere geht.

Mehr wollte ich nicht wissen...sprich das das frei verkäufliche zeug nix bringt. Ich hab es vor zwei Tagen erst entdeckt und laut vorBesitzerin wurde er im Februar entwurmt und eig müsste ja dann nen halbes jahr ruhe sein...deswegen wollt ich wissen ob es auch was frei verkäufliches gibt...klar ist mir die Gesundheit meines Katers wichtig und ich will ihn ja auch nicht gefährden deswegen werde ich Montag gucken ob ich den Arzt erwische

0
@Morpheus89

Sorry, aber ich muß Dich nochmals enttäuschen, von wem stammt denn diese 6-monatige Frist? So etwas gibt es nämlich nicht.

Alle Antiparasitika wirken immer nur auf die adulten (sprich erwachsenen) Stadien, bei Flöhen ist es genauso. Wenn dann innerhalb von 4-6 Wochen neue schlüpfen, muß man erneut bekämpfen.

Vermutlich war der Kater ziemlich verfloht, oder es wurde nicht konsequent genug entwurmt. Rechne damit, daß Du in 3 Monaten eine erneute Wurmkur machen mußt. LG

2
@Negreira

ich stell mir langsam die frage ob sie ihn überhaupt entwurmt hat. er ist und war ein reiner stubentiger und das wird auch so bleiben.

wie gesagt ich will bzw wollt mein tier ja nicht quälen sondern nur wissen wo es das beste gibt. denk mal hab die frage ein wenig falsch formuliert

0
@Morpheus89

Würmer haben absolut nichts mit Freigang zu tun. Jedes Dosenfutter kann Wurmeier oder -larven enthalten. Wie gsagt, Flöhe sind auch Verursacher. Aber das spielt jetzt gar keine Rolle, wichtig ist, daß Du in die Pötte kommst.

Und wundere Dich nicht, wenn jede Menge Würmer ausgeschieden werden.

0

Es gibt Entwurmungsmittel bei der Apotheke, auch wenn "paar km" für das Haustier eigentlich nicht zu viel sein sollten. Klar, kann ja sein, dass "paar" mehr sind, als ich denke :D

Nach einer Entwurmung ist die Katze idR ein paar Wochen wurmfrei, kann aber monatelang bis zur nächsten Entwurmung Würmer haben. Das ist normal nichts schlimmes. In der freien Wildbahn haben viele Tiere jahrelang Würmer und kein Mensch entwurmt sie.

Das darf doch wirklich nicht wahr sein! Bandwürmer können nur maximal lebensgefährlich werden, da kann man schon mal etwas warten mit dem Tierarztbesuch ... Ich wünsche dir auch einmal einen Bandwurm ... einen fleißigen, invasiven aber. Vielleicht kommst du dann selbst auf die Idee, SOFORT zu einem Arzt zu gehen!

Kälteempfindliche Hundeohren?

Hey ihr,

Unser Hund (11 Jahre; Pinscher-Mix) hats im Moment irgendwie an den Ohren, erst so kleine Bläschen, die dann mal kurz geblutet hatten (wenn überhaupt) auf jeden Fall dann etwas Grind und wir uns nichts weiter bei gedacht - außer eben "das heilt dann jetzt wohl wieder" und "war vielleicht nen Pickel, der dann heißt heilt" auf jeden Fall wurde es irgendwie nicht besser, dann schon und quasi plötzlich wieder schlimmer. Also wir zum Tierarzt und der ihn dann durchgecheckt - alles okay - vermutet, dass es an der Kälte liegen könnte, weil Südländer. Jetzt ist Pucci aber schon seit 11 Jahren bei uns, hatte nie derartige Beschwerden - auch wenns im Winter mal kalt war, viel kälter als jetzt (also mal Schee zwischen den Pfoten, gefroren allgemein, aber eben kein komisches Ohr)

Vor zwei Tagen hatten wir dann den Eindruck, dass es noch mal schlimmer geworden ist, aber irgendwie auch besser - komisch zu beschreiben (gehen jetzt eben nur noch kurze Runden mit ihm - einfach in der Hoffnung, dass es doch die "kälte" ist, die wir ja irgendwie nicht haben) und waren eigentlich ganz zufrieden. Heute morgen dann Bluttropfen im Flur, im Wohnzimmer und der erste Gedanke nach "Hat Papa sich in den Finger geschnitten" war halt eben "Wolfskralle" - das hat Pucci nämlich wirklich oft, so einmal im Jahr, aber die waren in Ordnung, also die Ohren angeguckt, Blut, aufgekratzt am "Zipfel" von seinem linken Schlappohr.

Werden also auf jeden Fall noch mal vor Weihnachten zum Tierarzt gehen, aber jetzt die Eigentliche Frage:

Habt ihr schon mal solche komischen Situationen mit euren Hunden mitgemacht? Gibts da irgendwas zum Vorbeugen? Nen Schal drumlegen, irgendwie das Kratzen verhindern ohne, dass er diesen Lampenschirm tragen muss?

Oder kann es doch was anderes sein? Also keine Unterkühlungen oder Schäden davon? Ist halt so typisch Pucci, nie hat er was und wenn es nich an Feiertagen zwickt, dann is es echt kreativ ^^'

Schöne, tierarztfreie, Weihnachten euch

...zur Frage
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?