Muss man zur Impfung zustimmen?

12 Antworten

Du kannst zum Jugendamt gehen und eine Beschwerde einlegen. Aber wenn man dir nachweisen kann, dass du schlicht gesagt, einfach eine dämliche oder eventuell sogar für dich gefährliche Entscheidung treffen würdest, dann wirst du überstimmt und trotzdem geimpft.

Grundsätzlich ist es so, dass du selbst bestimmen darfst, ob du dich impfen lassen willst oder nicht. Ich würde dir jedoch dringend dazu raten, dich impfen zu lassen. Die Krankheiten, gegen welche geimpft werden, sind um vieles Gefährlicher als die Impfungen und die möglichen Nebenwirkungen letzterer.

Woher ich das weiß:Recherche

Generell gilt das, was der Patient will.

Auch bei minderjährigen Patienten, solange sie verstehen und abschätzen können, was die Behandlung für sie bedeutet.

Ja bis 18 dürfen deine Eltern das soweit ich weiß entscheiden

wobei du den Arzt ja sagen kannst du möchtest das nicht vllt kann er dann mit deiner Mutter reden oder überzeugt dich das du es willst

Der einsichts- und urteilungsfähige Minderjährige muss gemäß § 146 c ABGB der medizinischen Behandlung grundsätzlich selbst zustimmen. Im Zweifel wird die nötige Einsichts- und Urteilungsfähigkeit ab dem 14. Lebensjahr von Gesetzes wegen vermutet (§ 146 c Abs.1 ABGB).

Davor wird jeweils abhängig vom Einzelfall vom behandelnden Arzt zu beurteilen sein, ob die nötige Einsichtsfähigkeit vorliegt.

http://www.patientenanwalt.com/download/Expertenletter/Patient/Lautgedacht_Februar2002.pdf

Was möchtest Du wissen?