Muss man zuerst immer leiden, bevor man sterben kann?

...komplette Frage anzeigen
Support

Hallo lboyla, gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Deine Frage gehört leider nicht hierher sondern in unser Forum unter http://gutefrage.net/forum Vielen Dank und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Nein, ich glaube nicht. Meine Mutter ist an Krebs gestorben. Aber sie hatte zwischen der Diagnose und vor ihrem Tod vier wirklich schöne Monate. Die Ärzte hatten sie gut mit Schmerzmitteln eingestellt. Es tat ihr nichts weh. Sie war aber trotzdem vollkommen klar. Wir hatten Sie die ganze Zeit zu Hause und haben viel mit ihr unternommen. ALs sie dann (zu Hause) starb, waren wir bei ihr. Sie wußte, daß es nun soweit ist. Und es war wohl schön für sie, daß wir bei ihr waren. Langer Rede kurzer Sinn: nein, nicht immer wird gelitten.

Eine alte Frau ist in meiner Nachbarschaft gestorben. Die hat sich einfach zum Schlafen hingelegt und ist "hinübergeschlafen". Also man muss nicht unbedingt vorher leiden.

Danke für alle lieben Antworten!

0

Hast du Grund zur Annahme, dass du bald sterben wirst und zuvor sehr leiden musst?

Ja, ich war einen Monat lang in der Psychiatrie, mit Zwang, ...und da hatte ich sehr gelitten..

0

Ich kenne genug Fälle bei denen sich Menschen z.B. gemütlich in einen Sessel gesetzt haben, eingeschlafen sind und nicht mehr wach wurden. So einen Tod wünsche ich mir auch.

Sich totlachen muss auch nett sein.

0
@evistie

nein gar nicht. So viel ich weiß wurde das früher tatsächlich als Folter und Todesstrafe benutzt. Ich möchte aber dafür nicht die Hand ins Feuer legen. Demnach hat man die Fußsohlen der Person mit Salz bestreut und eine Ziege mit ihrer rauhen Zunge daran lecken lassen. Wohl jeder hat schon die Erfahrung gemacht, dass man kaum Luft bekommt, wenn man gekitzelt wird. Ich möchte Dir nicht Dein Vergnügen nehmen :) gebe aber zu bedenken ...

0
@collo

@collo: Das diente der Folter. Die haben sich bestimmt nicht totgelacht darüber.

0

Da Du den tag "Angst" gesetzt hast: Versau' Dir Dein Leben nicht mit der Angst vor dessen Ende. Es kommt, wie es kommt. ;-)

Et kütt wie et kütt...

0

Es gibt Menschen, die haben vor ihrem Tod einen langen bitteren Leidensweg, es gibt Menschen, die haben einen kurzen Leidensweg und es gibt Menschen, die fallen einfach tot um. Das ist die Todesart, die sich jeder wünscht.

Danke für die Antwort...

0

Sterben durch Verbluten nach Aufschneiden der Pulsadern soll auch schmerzfrei und sehr entspannend sein.

Man hat aber noch niemanden fragen können, ob das wirklich so ist ;(

Nein, muß man nicht. Meine Großmutter war kerngesund, ist zum Schlafen ins Bett gegangen und nicht wieder aufgewacht. Einen "schöneren" Tod kann man wohl niemanden wünschen.

Wo hast du das denn her? Leiden müssen nur Menschen, die eine schwere Krankheit haben. Die meisten Menschen entschlummern friedlich.

Was möchtest Du wissen?