Muß man Zahlungen von Privaten-Krankenzusatzversicherungen beim Lohnsteuerjahresausgleich angeben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst nur Deine tatsächlichen Aufwendungen angeben.

Wenn Du weitere Kostenerstattungen erhalten hast, müssen diese selbstverständlich verrechnet werden.

Im Gegenzug kannst Du aber die Kosten der Zusatzkrankenversicherung als Sonderausgaben mit angeben im Mantelbogen gibt es eine eigene Spalte für freiwillige Zusatz-Krankenversicherungen.

Auf Deutsch: Zahnarztkosten abzüglich Erstattungen gesetzliche Krankenkasse und abzüglich Erstattungen private Zusatzversicherungen!!!

JA !!!

Es heißt schließlicht BELASTUNG und belastet bist Du nur durch das, was Du nach Abzug sämtlicher Leistungen Dritter selbst tragen musst.

Vermutlich setzt Du die KOSTEN für die Zusatzversicherung auch als Sonderausgaben ab.

Das Finanzamt kann daran erkennen, dass Du Leistungen erhalten kannst.

Fraglich ist allerdings, ob die verbleibenden Kosten sich überhaupt steuerlich auswirken.

Es gibt nämlich einen prozentualen Anteil Deines Einkommens, den Du allein zahlen musst.

Nur was darüber hinaus geht, wirkt sich steuerlich aus.

Ist von Deinem Einkommen abhängig, kann hier also nicht beziffert werden.

Ist es schwierig, von der privaten Krankenversicherung in die Gesetzliche zu wechseln?

Hallo, ich bin/war ein Lehramtstudent und fange nächsten Monat mit dem Referendariat an - werde Beamter auf Widerruf. So lohnt es sich für mich im Moment, mich privat versichern zu lassen. Es kann aber sein, dass ich danach nicht verbeamtet werde - oder aber auch den Beruf wechsele, so dass die Gesetzliche attraktiver wird. Deswegen frage ich mich, ob es später schwierig wird, von der privaten KV zur Gesetzlichen zu wechseln.

...zur Frage

Ist eine Zusatzversicherung bei PKV-Basistarif möglich?

Hallo, wer kann mir Auskunft darüber geben oder mir behilflich zu sein, eine Zusatzversicherung (Krankenhaus- und Zahnbehandlung) zu finden, welche mich versichert. Ich bin in der privaten KV versichert,** jedoch im Basistarif**. Einschlägige Internetforen sagen, daß die Möglichkeit vom Gesetz her besteht, einen Versicherer habe ich dennoch nicht gefunden, welcher bereit ist, überhaupt eine Zusatzversicherung (trotz bestem Gesundheitszustand) anzubieten.

Wer hilft mir?

Bronco1941

...zur Frage

Gibt es bei der privaten Krankenversicherung eigentlich einen monatlichen beitrag bezahlt, wie bei der gesetzlichen ?

Genau, meine frage wäre ob bei der PKV ebenfalls monatliche Zahlungen entstehen , oder ob man "nur" die anfallenden kosten, wie beispielsweise Arztbesuche bezahlt werden müssen ?

...zur Frage

Einkommmensteuererklärung: ausserewöhnliche Belastung (Krankheitskosten) und Beihilfeanspruch

Hallo,

ich las im Zuge der Erstellung der Steuererklärung bzw. der Ausgabenzusammenfassung, dass Krankheitskosten als ausergewöhnliche Belastung in einigen Fällen steuerlich absetzbar sind, wenn die Kosten nicht von der Krankekasse übernommen wurden (mit Verordnung, Beleg, etc.).

Mein Freund ist Beamter und zu 50 % beihilfeberechtigt. Im letzten Jahr fielen aufgrund einer größeren Verletzung Kosten an, die zu Teilen nicht von der Beihilfestelle aber im vollem Umfang von der PKV ubernommen wurden. (Also, nicht dass man es falsch versteht, daher ein Beispiel: der Rechnungsbetrag läge bei 100 €; 50 € übernimmt die PKV, die sie auch auszahlt; 50 € müsste die Beihifestelle erstatten, um den Betrag zu decken. Tatsächlich werden aber nur 25 € bezahlt)

Kann der von der Beihilfestelle nicht ausgezahlte Teil (also die restlichen 25 €) als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden? und als zweite Frage: die Fahrten zu Ärzten, Physiotherapie etc. können ebenfalls abgesetzt werden, wie ich las. Da er einen Arzt aufsuchte, der seine Praxis etwas weiter vom Wohnort entfernt betreibt, fuhr er oft mit der Bahn. Können trotzdem die 0,3 € pro KM abgesetzt werden oder nur der Preis für das gezahlte Bahnticket und wie erfolgt der tatsächliche Nachweis?

Vielen Dank schon einmal im Voraus. JacqB

...zur Frage

Bin bald mit meiner Ausbildung zum Polizisten fertig. Ich suche eine private KV, die so günstig wie möglich. Wer kann mir helfen?

Bin ab April in Brandenburg Beamter auf Probe (Polizei). Ich benötige eine private KV mit lediglich grundlegenden Leistungen ( keine Chefarztbehandlung oder Einzelzimmer etc). An Berufsunfähigkeitsversicherungen etc habe ich kein Interesse. Wer kann mir da etwas preisgünstiges, aber dennoch vernünftiges, empfehlen? Zahnarztbehandlungen sollten dem Umfang entsprechen wie bei der gesetzlichen kv. Hab schon Beratungsgespräche bei debeka gehabt. An sich scheint mir debeka vernünftig, aber leider nicht preiswert. Es wäre schön, wenn mir jemand, der sich auskennt weiterhelfen kann. Bitte kein Versicherungskaufmann einer bestimmten privaten KV, der Werbung für sein eigenes Produkt machen will.

...zur Frage

Steuererklärung, was eintragen bei Erhaltene/Anspruch...?

Ich mache gerade die Steuererklärung mit Elster. Ich trage bei außergewöhnliche Belastungen "Krankheitskosten" bei Aufwendungen ein in Höhe X Euro. Was muß ich in dem Feld daneben eintragen "Erhaltene/Abspruch auf zu erwartende Versicherungsleistungen, Beihilfe, Unterstützungen...." eintragen? Wenn ich nichts eintrage meckert das Programm das dort ein Fehler ist....

Da ich aber ja nichts erhalten habe und auch keinen Anspruch auf Versicherungsleistung habe würde ich nun eine 0 eintragen....Richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?