Muss man Yoga machen wenn man sowieso ins Fitnessstudio geht?

4 Antworten

Ich(m68) mache seit ca.9 Jahren Yoga und seit ca. 8 Jahren Kraftsport. Für mich eine perfekte Kombination !! Habe gemerkt, das verschiedene Ashanas doch viel Kraft benötigen. Deswegen habe ich mir einen eigenen Kraftraum im Keller mit verschieden Geräten eingerichtet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kommt darauf an, was Du möchtest. Yoga ist dafür da, um den Geist zu beruhigen. Als erwünschte Nebeneffekte wird man beweglicher, das Immunsystem gestärkt, es hat eine antidepressive Wirkung und vieles mehr. Dazu gibt es inzwischen hunderte von Studien.

Krafttraining ist eine gute Ergänzung zum Yoga (soherum würde ich das sehen). Müssen musst Du also nichts, aber beides ergänzt sich sehr gut.

Woher ich das weiß:Beruf – Yogalehrer und -ausbilder im psychol. Bereich

Das sind völlig verschiedene Dinge.

Ich würde übrigens Yoga bevorzugen. Es ist viel anstrengender, als man denkt.

inwiefern verschieden meinst du?

0
@benjamin0172

Yoga ist eine innere Körperarbeit, mental, meditativ und gleichzeitig extrem anstrengend. Es benutzt das eigene Körpergewicht als Trainingsgewicht. Es beansprucht ALLE Muskeln.

Fitnessstudio ist - je nach Typ - oft äußerlich und Muskelaubau orientiert. Es arbeitet mit künstlichen Gewichten und ich finde es künstlich. Dieses "Pumpen", ich finde es sooo langweilig. Oder den Stepper vor dem Fernseher. Mir ist der sehr seltsam. Denn wo ist der Park mit Vogelgezwitscher geblieben?

0
@Mauritan

Durch Yoga wird man doch auch beweglicher, dehnbarer, es enthält eine Art Faszientraining?

1
@benjamin0172

dazu sagte mal einer, der es wissen musste:

"Mit Krafttraining wird man stärker, mit Body-Building Training sieht man stärker aus."

Wenn es für Dich da Richtige ist, sei es. Für mich ist es nicht optimal.

1

Ich nehme immer Magerquark und kein Yoga .

faules stück sche.......e

0

Was möchtest Du wissen?