muss man, wenn man zB bei Takko sein Praktikum gemacht hat, Takko in Anführungsstrichen im Lebenslauf angeben?

3 Antworten

Ich habe in meinem Beruf schon viele Lebensläufe von Bewerbern gesehen, Anführungsstriche sind nicht erforderlich. Von den Hunderten Bewerbungen, die ich da bearbeitet habe, hat keine einzige in ihrem Lebenslauf Anführungsstriche enthalten.

Also lass die lieber weg, es wird schon einen Grund haben, warum das im Lebenslauf nicht bzw. nicht so präsent ist.

Willst du den Namen im Anschreiben erwähnen, wird er in Anführungszeichen gesetzt. Im Lebenslauf ist das nicht nötig, im Gegenteil, es wirkt unübersichtlicher und das sollte ein Lebenslauf nicht.

Anführungsstriche die gehen gar nicht.

Lass das lieber weg.

Meine berufliche Erfahrung hat auch gezeigt, dass kaum ein Lebenslauf Anführungsstriche enthält, ich hab für meine Kollegen schon Hunderte Bewerbungen in den letzten zwei Jahren einschließlich der kompletten Einstellungsverfahren bei uns durchgearbeitet (nach ein paar Monaten sogar federführend, bevor ich meine Ausbildung überhaupt vollständig und erfolgreich abgeschlossen hatte).

Warum gehen Anführungsstriche im Lebenslauf denn gar nicht? Besser gesagt, warum sind die in dem Dokument denn ein No Go? Ich hab's halt von Anfang an ohne Anführungsstriche gelernt, daher kenne ich den Grund nicht, darüber hab ich nie mit irgendwem gesprochen^^

0
@Naturmacht

Wenn man etwas in Anführungszeichen setzt, dann bedeutet es, das man den Begriff etwas spöttisch sieht oder man sich von eniem Begriff distanzieren will.

0

Was möchtest Du wissen?