Muss man wenn man umzieht die alte Wohnung renovieren, sprich die kompletten Wände neu streichen.? Wenn das so in Mietvertrag steht?

7 Antworten

Schönheitsreparaturen sind in der Regel nur dann hinfällig, wenn es unzulässige Klauseln hierzu im Mietvertrag gibt.

Das wäre im Einzelfall zu prüfen.

Wie sehen die Wände denn momentan aus? Angenommen, diese sind bunt gestrichen oder mit einer (unzumutbaren) Mustertapete versehen, müsste hier auf jeden Fall renoviert werden.

Und was ist mit den Wohnungstüren wenn die Löcher haben ist das normale Abnutzung?

Löcher in Türen können doch nicht durch eine normale Abnutzung entstehen. Ich tippe hier eher auf eine fahrlässige Beschädigung.

Hier wären aber auch keine neuen Türen zu kaufen, sondern lediglich der Zeitwert zu zahlen.

23

die Wände sind allesamt mit Raufasertapeten weiß ein bisschen vergilbt zwar aber immer noch weiß

0
42
@Bulls44

in welchem Zustand hast Du die Wohnung übernommen? Renoviert oder unrenoviert?

0
53
@Bulls44

Eine derartige Verschlechterung bei vertragsgemäßem Gebrauch ist mit der Miete abgegolten. Dazu kommt, dass es keine rechtlich wirksame Übertragung der Instandhaltung (sprich Schönheitsreparaturen) gibt. Deshalb besenreine Rückgabe, mehr nicht. Türreparatur ist ein völlig andere Sache. Hier könnte u.U. Schadenersatz gefordert werden.

0
23

was heißt renoviert? im Mietvertrag steht explizit dass man beim Auszug die Wände neu streichen muss und zwar in weiß. aber wenn ich das nicht machen muss, dann will ich es natürlich auch nicht machen.

0
42
@Bulls44

im Mietvertrag steht explizit dass man beim Auszug die Wände neu streichen muss und zwar in weiß. aber

Das ist unzulässig. Hier reicht dann eine besenreine Übergabe.

0

Das kommt auf den genauen Wortlaut zum Thema Wohnungsübergabe im Mietvertrag an und ob dieser Wortlaut so gültig ist oder nicht. lässt sich also nicht pauschal beantworten, wenn du diesen Wortlaut hier nicht erwähnst.

Das Beste ist immer, wenn man vernünftig miteinander reden kann. Dann kann es sogar Spaß machen, mal ein Zimmer zu streichen und man geht mit einem besseren Gefühl von dannen. Kommt halt darauf an, wie man es antrifft und wie man selber drauf ist. Sowieso ist es kompletter Quatsch, stur Raufaser drauf und weiß streichen - vielleicht hasst der Nachmieter Raufaser und hat eine Riesenarbeit damit, die wieder runterzukratzen. So sollte man mit menschlichen Ressourcen nicht umgehen. Also wie gesagt - man muss reden miteinander und so gestört sind die wenigsten Menschen, dass es ihr oberstes Ziel ist, anderen das Leben schwer zu machen.

23

exakt das ist es. Raufasertapeten und neu streichen. damit der Nachmieter das wieder entfernen darf

0
14
@Bulls44

Grundsätzlich ist es Standard. Wenn noch kein Nachmieter auf der Matte steht, der das evtl. beeinflussen kann, kann der Eigentümer das verlangen. Ist Gesetz. Sonst beauftragt er eine Fremdfirma - und zieht es von der Kaution ab, falls die reicht. Fragen - miteinander reden! Wenn das nicht möglich ist, wird's unschön.

0
53
@Tursikussi

"Grundsätzlich ist es Standard. Wenn noch kein Nachmieter auf der Matte
steht, der das evtl. beeinflussen kann, kann der Eigentümer das
verlangen. Ist Gesetz."

Und wo bitte steht dieses Gesetz? In der Bibel? im BGB jedenfalls ganz gewiss nicht!

0
23

also wie das oben steht einfach auskehren und gehen ist nicht? wollte mich halt vor den Malerarbeiten drücken.

0
14
@Bulls44

Kann ich gut verstehen - ist ja auch eine Sauarbeit. Ist es denn völlig unmöglich, dass du deine Hausverwaltung anrufst und fragst? Das muss ja ein nettes Einvernehmen sein.

0
53

Bei Zahlemann und Söhne hört der Spass auf. Wenn objektiv feststeht (in Übereinstimmung mit dem geltenden Recht) dass im MV unwirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen stehen, ist die Wohnung nur besenrein zurück zu geben. Da muss man nicht betteln oder diskutieren oder sonstwas besprechen.

0
14
@albatros

Nein - aber du (Bulls44) scheinst eine Riesenangst vor der Konfrontation mit diesen Leuten zu haben. Ohne Kontakt gibt es keinen Auszug! Also anrufen und die Katze aus dem Sack lassen. Dann musst du halt höflich sagen, du wärst so und so informiert und daher nicht bereit zur Renovierung im verlangten Sinn. Dann werden sie dir so oder so antworten. DAS ist die Lektion, die du hier lernen musst - etwas rüberzubringen, das evtl. zu Diskussionen führen könnte. Da musst du durch - es führt keinen Schritt weiter, dich bei GF heiß zu schreiben! Vielleicht verlangen sie diese Renovierungsarbeiten gar nicht von dir - das geht jedenfalls nicht klar aus deiner Frage hervor.
Ich habs mal erlebt, dass ich eine Whg. nach einem knappen Jahr wieder verließ, in der ich nichts gemacht habe, bzw. die bunten Tapeten des Vormieters draufließ. In einem Zimmer war die RF-Tapete irgendwie so fleckig rosa gestrichen. Nachdem die Vermieterin die Komplettrenovation der Whg verlangte, gab es ein bisschen Zoff - bis ich ihr anbot, das eine Zimmer weiß zu streichen - ich werde nie vergessen, wie sich die Stimmung schlagartig umdrehte und sich am Schluss alles in Harmonie auflöste.

0
14
@albatros

Da muss man nicht betteln oder diskutieren oder sonstwas besprechen.

Mag ja sein - aber dort angeklingelt und guten Tag gesagt, ist tausendmal mehr wert, als die ganzen Texte hier. Denn er muss das mit seiner Hausverwaltung/ oder Eigentümer klären und nicht mit anonymen usern. Wenn es richtig unangenehme Leute sind, dann muss man das halt über einen Rechtsanwalt klären. Dann braucht man nichts mehr zu besprechen - das macht dann alles der Anwalt - aber nicht umsonst.

0

Streichen beim Auszug obwohl nur vergraute Wände?

Hallo libe Community!

Ich wohne seit 2 1/2 Jahren in meiner Wohnung und ziehe Ende Februar aus. In meinem Mietvertrag steht natürlich drin, dass ich zum Ende des Mietverhältnisses nach Grad der Abnutzung für Schönheitsreparaturen aufkommen muss. Im Allgemeinen werden Schönheitsreparturen in Küche und Bad nach 3 Jahren, in Wohnzimmer etc. nach 5 Jahren fällig. So weit so die gängigen Zeiträume ohne starre Fristen.

Jetzt möchte mein Vermieter natürlich die gesamte Wohnung gestrichen haben. In Küche und Bad sehe ich dass noch ein, aber ist es wirklich nötig auch in den anderen Zimmer zur streichen, wenn du überhaupt keine starken Verschmutzungen oder Beschädigungen zu sehen sind. Lediglich ein leichtes Vergrauen der Wände wurde bei einer Besichtigung durch den Vermieter festgestellt. Ist das wirklich schon ein Grad der Abnutzung bei dem ich als Mieter verpflichtet bin zu streichen?

Habt ihr vielleicht irgendwelche Gerichtsurteile für mich die ich meinem Vermieter an denKopf werfen kann, damit er von seiner Forderung absieht?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Muss ich renovieren und wenn ja, reicht Streichen?

Hallo, ich habe 8 Jahre in meiner Wohnung gewohnt und ziehe jetzt aus. Die Wohnung habe ich damals renoviert angemietet und ich frage mich, wie ich sie jetzt übergeben muss. In meinem Mietvertrag steht dass der Mieter für die Schönheitsreparaturen während der Mietzeit verantwortlich ist, hierfür sind je nach Raum unterschiedliche Fristen festgelegt bzw. eine prozentuale Beteiligung falls zum Ende des Mietverhältnisses diese noch nicht wieder anfallen. Ich habe in diesen 8 Jahren nicht renoviert. Aus meiner Sicht ist die Wohnung auch im okayen Zustand, ausser dass gestrichen werden müßte. Bin ich zum Streichen verpflichtet und kann mich mein Vermieter auch zum Tapezieren zwingen (möchte ich auf keinen Fall, fällt aber unter die aufgezählten Schönheitsreparaturen)? Danke für Ihre/eure Antworten! Details zu der Klausel im Anhang.

...zur Frage

grau gestrichene Wände vom Vormieter, im Mietvertrag keine Klausel zu den Wänden, was kann ich erwarten?

Hallo, ich ziehe bald um und zwei Wände der Wohnung sind vom Vermieter grau gestrichen, er meinte laut neuem Mietrecht muss man das nicht streichen. Ost okay für mich, solange ich dann nicht bei meinem etwaigen Auszug auf den Kosten der Malarbeiten sitzen bleibe. Mein Mietvertrag sagt nur, dass ich beim Auszug die Wohnung sauber zu übergeben hätte. Leider ist der Vermieter bis zum Übergabetermin im Urlaub, heißt ich übernehme die Wohnung so oder so mit den farbigen Wänden, aber nur um auf Nummer sicher zu gehen, ist grau gleich "neutral" und wenn nicht, wie kann ich das im Übernahmeprotokoll so festhalten, oder von Vormieter beanstanden, wenn ich schon einziehe? Schließlich übernehme ich die Wandfarbe grau nur, weil das okay ist, solange ich dann nicht die Streichkosten zu tragen habe.

...zur Frage

Muss ich streichen beim Auszug?

Hallo, ich habe 5 Jahre in der Wohnung gewohnt, es gibt stellenweise deutliche Nutzungsspuren. In meinem Mietvertrag steht:

§20 Schönheitsreparaturen (Renovierung, Dekoration) Der Vermieter ist zur Ausführung von und zur Kostentragung für Schönheitsreparaturen nicht verpflichtet. 1. Der Mieter ist verpflichtet, auf seine Kosten die Schönheitsreparaturen durchzuführen. Dazu gehören [...]das Anstreichen und Tapezieren der Wände und Decken; weiter bedarfsweise der Anstrich von Fußböden, Innenanstrich von Fenstern und Türen; der Anstrich von Heizkörpern mit Heizrohren [...]. 2. Alle Schönheitsreparaturen sind in mittlerer Art und Güte, jedoch fachgerecht und entsprechend den anerkannten Regeln der Technik sowie nach Zweck und Art der Mieträume regelmäßig auszuführen. Im allgemeinen gilt dies, wenn das Aussehen der Räume mehr als nur unerheblich durch den Mietgebrauch des laufenden Mietverhältnisses beeinträchtigt ist.

Im Übergabeprotokoll hatte ich den Zusatz unterschrieben:

Hiermit verpflichte ich mich, die Wohnung beim Auszug komplett weiß zu streichen.>

Ich hab die gesetzlichen Fristen ergoogelt, wonach ich (abgesehen vom Abstellraum) alle Schönheitsreparaturen zu machen habe, da die 3- und 5-Jahresfrist erfüllt sind.

Dabei fand ich aber auch den Hinweis, wenn im Mietvertrag verlangt wird, dass die Wohnung bedarfsweise während der Mietdauer renoviert wird (Schönheitsreparatur), dann darf keine End-Renovierung verlangt werden. Auch las ich irgendwo, dass es ungültig ist, wenn der Mieter verpflichtet wird in einer bestimmten Farbe zu streichen.

Nun bin ich nur nicht sicher, ob der Zusatz, der ja im Übergabeprotokoll steht und von mir unterschrieben worden ist, mich jetzt nicht doch verpflichtet jeden Raum komplett (Wand, Decke, Fenster, Tür, Heizkörper) weiß zu streichen ungeachtet des Textes im Mietvertrag? Denn der Abstellraum und das Bad sehen noch perfekt aus und bräuchten bei einer Bedarfsregelung nicht gestrichen werden.

Oder brauche ich gar nicht streichen, weil von mir Schönheitsreparaturen nach Bedarf und eine Endrenovierung verlangt werden?

Danke für eure Hilfe und Antwort! Viele Grüße, Ulrike

...zur Frage

Problem mit dem Mieter!?

Hallo liebe Community,

als ich vor 11 Jahren in meiner Wohnung eingezogen bin, teilte mir der Vermieter mit, dass ich beim Auszug nur die Wände neu streichen muss.

Nun ziehe ich nach 11 Jahren um.

Da aber ein Vermieter-Wechsel stattfand und der neue Vermieter von mir verlangt die Wände neu zu tapezieren und zu streichen, lautet meine Frage, ob der neue Vermieter, dass machen kann oder nicht.

Denn die gesamten Wände neu zu tapezieren ist viel Arbeit.

Im Mietvertag steht:

Als Schönheitsreparaturen gelten Tapezieren bzw. Anstreichen der Wände und der Decken, Anstrich der Böden bzw. Reinigung der Teppichböden, Streichen der Heizkörper und der Versorgungsleitungen, Streichen der Innentüren sowie der Fenster und Außentüren von Innen.

Auf eine hilfreiche Antwort freue ich mich gern

Danke im voraus!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?