Muss man, wenn man sich gestoßen hat und blutet, IMMER zum Arzt oder ins Krankenhaus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ganz klar: Nein.

Wenn Du gegen Tetanus geimpft bist, hält das 10 Jahre oder länger. Das ist das einzige, was auf jeden Fall ein Mal geklärt werden sollte.

Aber dann gehören kleinere Schürfwunden oder Kratzer zu einem Lausebengel einfach dazu!

Quatsch. Dafür gibt's Pflaster. So lange sich nix entzündet hat und verheilt, muss niemand wegen nem Kratzer zum Arzt.

Wenn die Wunde richtig tief ist und sie lange und stark blutet, dann sollte man gehen aber wenn es so mini Verletzungen sind Nein, sonst hätten die Ärzte ja den ganzen Tag nix anderes zutun außer Kratzer zu versorgen.

Hä? Was für eine komische Frage...einfach Pflaster drauf, eventuell Blutung mit Tüchern fest draufdrücken stillen und fertig. Wenn du nicht grade blutest wie Sau gibt´s keinen Grund ins Krankenhaus oder zum Arzt zu gehen...

Schwachsinn. Wer hat dir den Quatsch denn erzählt? Stell dir vor du fällst hin und dein Ellenbogen blutet ein bisschen. Kein normaler Mensch geht da zum Arzt. Pflaster drauf und fertig. Zum Arzt geht man nur dann, wenn man die Wunden nicht selber versorgen kann. 

Kommt drauf an wie schlimm wenn es nicht zu groß und schmerzhaft ist geh lieber zum arzt

Unsinn 

Pflaster drauf und schauen das kein Dreck drauf kommt.

Fals aber doch und es eitert dann evtl doch mal beim Arzt vorbeischauen 

Nein, das hängt von der Größe der Verletzung ab. Kleine Schürf- oder Platzwunden heilen auch so.

Aber man sollte wissen, dass man gegen Tetanus geimpft ist, sonst Schutzimpfung auch bei kleinen Verletzungen nachholen.

nein, nur wenn die wunde auseinander klafft

Was möchtest Du wissen?