Muss man was bezahlen wenn man beim WLAN den Schlüssel von WPA2 zu WEP geändert hat ( dringend)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

der "Schlüssel" ist das Passwort ;)

wenn du jetzt die Verschlüsselungsart von WPA/WPA2 auf WEP geändert hast, dann kannst du das einfach selbst wieder ändern, kostet gar nichts

ruf das Einstellungsmenü deines WLAN-Routers auf (über einen Browser), stell dort wieder WPA/WPA2 ein, gib einen Schlüssel ein den du dir merken kannst, speichern

das wars, vor allem gratis :-)

WEP solltest du nicht unbedingt nutzen, ist sehr unsicher und leicht zu knacken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Keinname15,

nein, Kosten verursachst du damit nicht. Du solltest aber, wie dir hier schon mehrfach geraten wurde, die Verschlüsselung wieder auf WPA/WPA2 stellen.

Denn wie hier schon geschrieben wurde, ist WEP keine sichere Verschlüsselungsart. Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber wenn dann euer WLAN gehackt wird, können nicht so schöne Dinge passieren. Aufzählen kann man diese alle gar nicht, da es zu viele sind.

Falls du dir unsicher bist, frag deine Eltern. Die helfen dir garantiert dabei, die Umstellung wieder rückgängig zu machen.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür nicht.

Aber da schon seit Jahren bekannt ist,. dass ein WEP-Schlüssel leicht zu knacken  ist, könnte dir eine Teilschuld angelastet werden, wenn dann jemand (du wirst nicht wissen, wer) sich über dein WLAN ns Intenet einwählt, dort Nazipropaganda verbreitet, Kinderpornographie runterlädt, andere Leute abzockt, ein halbes Rechenzentrum lahmlegt oder sonst was Illegales tut.

Da könnte dir als WLAN-Betreiber u.U. ein Strick wg. Fahrlässigkeit gedreht werden. Mitschuld, "Beihilfe" -> Strafe (i.d.R. Geld)

Unangenehm ist es auch, wenn jemand über dein WLAN an deinen Rechner kommt (PC, Notebook, Smartphone, ...) und da dann irgendwas anstellt: Virus draufladen, Dateien löschen, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ganz sicher nicht. Damit änderst du nur die Art der Verschlüsselung. Das bekommt die Telekom gar nicht mit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, das ist ja nur ein Sicherheitsstandard. Übrigens: WEP ist sehr unsicher und kann leicht geknackt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keinname15
28.11.2015, 18:52

und wenn das gecknackt wird? Was passiert dann (nichts weiteres oder kann der Hacker irgendwelche privaten dinge rausfinden)? Sry bin kein Profi in solchen Dingen :)

0

Nein. WEP ist im Vergleich ein schlechteres Verschlüsselungsverfahren. Änder das wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?