Muss man vor gericht als zeuge aussagen, wenn die verhandlung aus ÖFFENTLICHEM INTERESSE BESTEHT

6 Antworten

Es geht vermutlich um Körperverletzung; das ist zwar ein Antragsdelikt, aber auch das öffentliche Interesse kann bejaht werden; wenn also die Staatsanwaltschaft sagt, diese Straftat ist so schwerwiegend, dass sie angeklagt wird; dann hilft es auch nichts, dass der Strafantrag zurückgenommen wurde; Peson Y muss wahrheitsgemäß aussagen, ausser er belastet sich selber; das Recht zur Zeugnisverweigerung besteht weiterhin nach den ges. Bestimmungen

Wenn du eine Vorladung erhalten hast, dann musst du zur Verhandlung gehen. Ansonsten Geldstrafe und Erzwingungshaft usw. Bei einem Wiederholungstermin wirst du dann ein od. zwei Tage vorher abgeholt um sicherzustellen, dass du auch auftauchst.

Ich denke, da Person Y der Geschädigte ist, muss er vor Gericht keine Aussage machen. Das Gericht geht dann davon aus, das Person Y an einer Strafvervolgung von Person X kein Interesse hat. Wäre jetzt eine Person Z anwesend gewesen, und hätte das Ganze gesehen, der wäre dann ein Zeuge und müßte wahrheitsgemäß aussagen, auch wenn er ein guter Freund von Person X ist. Vielleicht solltest Du den Richter fragen, ob Du hier als Zeuge bist, oder als Geschädigter. Du bist doch der/die Geschlagene, also kannst Du kein Zeuge sein. Oder habe ich vielleicht was falsch gelesen?

ob Du hier als Zeuge bist, oder als Geschädigter. Du bist doch der/die Geschlagene, also kannst Du kein Zeuge sein. Oder habe ich vielleicht was falsch gelesen?

Natürlich ist der Geschädigte Zeuge. Er war ja dabei.

0

Muss ich als (geschädigte) Zeugin vor Gericht erscheinen bzw. eine Aussage machen?

Muss ich als Zeuge im Gericht aussagen, auch wenn ich selbst von der Straftat betroffen bin? Ein Mann hat mir via WhatsApp gedroht mich umzubringen, Bilder von Waffen etc. wurden mir geschickt, außerdem wolle er mir auflauern bzw. mich verfolgen. Mit der Person bin ich nicht verwandt oder verschwägert. Dies wurde bei der Polizei meinerseits angezeigt. Die Person ist Mitglied eines Clans, der illegal mit Waffen handelt und Zwangsprostitution betreibt. Durch meine Infos zur Person, konnte die Kriminalpolizei dem Clan auf die Schliche kommen und viele Mitglieder des Clans, auch die Person die mir gedroht hatte, müssen sich nun vor Gericht verantworten. Ich bin in dem Prozess als Zeuge geladen. Ich habe aber Angst, eine Zeugenaussage zu machen, weil ich befürchte dass andere Mitglieder des Clans mir dann tatsächlich etwas antun werden. Muss ich wirklich vor Gericht erscheinen und eine Aussage machen?

...zur Frage

Was geschieht nun nach Zeugenaussage?

Im November müsste ich vor Gericht eine Zeugenaussage tätigen bezüglich Verkauf von Dopingmitteln. Der Angeklagte war natürlich auch anwesend jedoch der Kläger nicht. Ich habe meine Aussage getätigt, jedoch würde aufgrund der nicht Anwesenheit des Klägers die Verhandlung aufgeschoben. Der Angeklagte bekam einen neuen Brief, dass die Verhandlung nun im März weitergehen wird. Ich habe jedoch keinen weiteren Brief mehr erhalten. Bin ich also nun aus der Sache draußen? Lg und danke

...zur Frage

Verhandlung wegen Bertung, anzeige wurde zurückgezogen wird die Verhandlung trotzdem stattfinden?

Hallo,

Ich habe ein Schreiben vom Gericht erhalten das ich wegen Betrug eine Verhandlung haben werde, Termin steht aber noch nicht fest.

 

Ich habe mich mit den "opfer" auf eine Ratenzahlung geeinigt und er zieht die Anzeige zurück.

Was bedeutet das für mich?

Wird die Verhandlung trotzdem stattfinden?

Bitte um Antwort.

 

Grüße

 

 

...zur Frage

Anzeige zurückgezogen Beschuldigter macht keine Aussage dazu Was passiert?

Ich habe die Anzeige zurückgezogen. Der Beschuldigte macht keine Aussage dazu.

Kommt es jetzt trotzdem zu einer Verhandlung?

...zur Frage

Strafverfahren ohne Beweise

Ich wurde von einer Person angezeigt, weil ich diese angeblich geschlagen haben soll. Nun hat diese Person weder einen Zeugen noch ist ihre Aussage schlüssig. Ort, Zeit und die Beschriebung der Gewalt die ich an ihr ausgeübt haben soll ergeben keinen Sinn weil ich mich dort nicht aufgehalten habe auch ein Arzt hat keine Befunde von Gewalt oder ähnlichem festgestellt. jeder der die Aussage gelesen hat (aus meinem Bekanntenkreis) fand es schwachsinnig, dass es überhaupt zur Verhandlung kommt. Mein Anwalt sagt dass ich vor Gericht keine Probleme haben sollte... Problem ist ich kann auch keine Zeugen angeben, weil es diesen Vorfall ja nicht gab und erfunden Aussagen wären ja Falschaussagen.

Meine Frage ist : warum kommt es troz mangelnder bzw überhaupt nicht vorhandener Beweise zur einen Verhandlung? Könnte ich den Richter um ihn das zu verdeutlichen anzeigen also aufstehen und sagen sie haben mich vor 2 Wochen um 17:00 Uhr am Bahnhof angegriffen???

...zur Frage

Muss ich zum Amtsgericht wegen der Zeugenaussage?

Hallo, ich muss zum Amtsgericht weil ich Zeuge einer tat bin, ich hab schon eine gemacht beim Polizeipräsidium da war ich alleine mit einer Polizistin und hab alles erzählt, aber weil es nicht übereinstimmt mit dem was der "Täter" erzählt hat, muss ich nochmal hin aber diesmal öffentlich im Amtsgericht. Das Problem ist Ich kenne die Person die es gemacht hat und er ist ein guter Freund, und der "Opfer" mein Lehrer :D, aber ich möchte mein Freund nicht Verraten, aber auch kein Misst erzählen weil der Opfer halt mein Klassenlehrer ist.. Wenn ich dort nicht erscheine muss ich 1000€ oderso zahlen stand im Brief, kann ich irgendwie anrufen und sagen das ich Krank bin, brauch ich ein Artesst? Was kann ich tun, bin voll drin verwickelt ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?