Muss man viel wissen um ein Bauunternehmen zu gründen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich: 

Das, was Du an Wissen und Expertise nicht hast, mußt Du entweder Dir selbst erwerben oder Dir "einkaufen". 

Du könntest also einen Experten in Sachen Handwerk einstellen oder mit ihm zusammen ein Unternehmen gründen. Natürlich ist es für Dich schwer zu beurteilen, ob deine Bewerber oder Mitunternehmer tatsächlich Fachexperten sind...

frustrato 07.07.2017, 14:48

Nein das ist es nicht habe in einen Betrieb gearbeitet der Baubetreung macht in da viel gelernt

0

Hallo,

grundsätzlich ist mindesten der Meisterbrief erforderlich (Mauerer, Dachdecker etc.)

Für ein Bauunternehmen wäre allerdings ein Studium (Architekt/Ingenieur) weitaus besser geeignet plus eine Zusatzausbildung im kaufmännischen Bereich.

Bei den Handwerkskammern kann man sich eingehend darüber informieren,was für welchen Bereich alles vorhanden sein muß für die Selbstständigkeit.

frustrato 07.07.2017, 14:59

Ich kann Dir aus Erfahrung sagen das viele Architekten keine Ahnung haben

0
OlafausNRW 07.07.2017, 15:03
@frustrato

Wir sind aber in Deutschland und da zählen Papiere und nicht das können  :-)

0
frustrato 07.07.2017, 15:38

Ja, da hast du wohl recht . Ich werde mal bei den Kammern nachfragen

0

Wissen    ist sehr wichtig da der Bauunternehmer  auch haftet  wen   Pfusch gemacht wird also wen du das machst dann nur mit  Experten    bez Fachkräfte..Außerdem in den Bereichen ist alles DIN Genormt

Baumängeln sind zb auch der Grund  für Schimmel im Haus   !

frustrato 07.07.2017, 14:53

Ich war im einen Bauunternehmen tätig, auch für die Mängelabarbeitung, und bilde mir ein ich bin mittlerweile auf den Wissenstand eines Ingenieurs wenn nicht noch besser

0
OlafausNRW 07.07.2017, 16:34

Hallo,

da

:Baumängeln sind zb auch der Grund  für Schimmel im Haus  

muß ich dir widersprechen.

Für Schimmel ist meistens der Energiesparwahn mit dichten Fenstern verantwortlich plus der mangelhaften Information der Wohnungsbesitzer über die richtige Beheizung und Lüftung der Wohnung.

0

Wenn du selbstständig werden willst, solltest du das Handwerk auf jeden Fall lernen, um sicher zu gehen, dass alles nach Plan läuft in der operativen und deine Mitarbeiter ihr Geld wert sind, bzw. du vernünftig Leistung kalkulieren kannst.

frustrato 07.07.2017, 14:44

kalkulieren kann ich auch als Betriebswirt , oder gerade. Wie gesagt und die Praktische Erfahrung habe ich

0
frustrato 07.07.2017, 14:45

Habe lange Baustellen begleitet und gelernt auf welche Fehler man achten muss

0
SuperZyZz 07.07.2017, 15:36

ich meine, dass du ein Gefühl hast, wie viel ein Mann schaffen kann, wenn er es gut macht und wie lange er braucht, um in eine neue Arbeitsstruktur zu finden, oder ob bzw wie du ggf Azubis ausbildest

0
frustrato 07.07.2017, 15:40

Wie gesagt ich war in der Baukalkulation tätig, da kamen täglich die Std Zettel herein .  Die man benötigt um Häuser zu kalkulieren . Daher weis ich das alles schon

0
SuperZyZz 07.07.2017, 18:40

Ein guter Freund von mir hat zuerst Hotelfachmann gelernt und dann Hotelmanagement studiert und er meinte, dass die Lehre genau deswegen unbezahlbar sei. Er weiß wie die Spüler und die Beiköche arbeiten, dass sie keine Lobby im Betriebsrat haben und dass die Kellner der Küche kein Trinkgeld geben. Das sind Dinge, die die studierten Chefs einfach nicht wissen, woher auch.

0



Du solltest dich auch mal in der Handwerksordnung belesen ....

Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung)

§ 1 


(1) Der selbständige Betrieb eines zulassungspflichtigen Handwerks als stehendes Gewerbe ist nur den in der Handwerksrolle eingetragenen natürlichen und juristischen Personen und Personengesellschaften gestattet. Personengesellschaften im Sinne dieses Gesetzes sind Personenhandelsgesellschaften und Gesellschaften des bürgerlichen Rechts.



https://www.gesetze-im-internet.de/hwo/anlage_a.html


Anlage A Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungspflichtige Handwerke betrieben werden können (§ 1 Abs. 2)





Was möchtest Du wissen?