Muss man Unterhalt fürs uneheliche Kind zahlen auch wenn die Eltern noch zusammen sind?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, das muss er natürlich nicht.

Oder haben die beiden strikt getrennte Kassen?

Der Staat überprüft das nur dann, wenn die Mutter Unterhaltsvorschuss oder eine Beistandschaft eingerichtet hat.

Beides würde aber abgelehnt werden, wenn mit dem Vater eine häusliche Gemeinschaft besteht.

Leben sie zusammen in einem Haushalt und sind auch beide darauf gemeldet,dann kommt er seinen Unterhaltspflichten schon durch Naturalunterhalt nach,es muss also kein weiterer Barunterhalt gezahlt werden !

Ob sie verheiratet sind oder nicht spielt da keine Rolle.

Ob verheiratet oder nicht - leben beide Elternteile zusammen mit dem Kind, gibt es weder Kindesunterhalt noch ist welcher zu bezahlen.

Hä?

Sie wohnen zusammen und ziehen das Kind gemeinsam groß? Da muss er natürlich keinen Unterhalt an die Kindsmutter bezahlen.

Leibliche bzw. rechtliche Kinder haben Anspruch auf Unterhalt von ihren Eltern.

Ob die Höhe gerechtfertigt ist, ist eine andere Frage. Die Dame hat für sich selbst keinen Anspruch auf Unterhalt.

Also zuerst einmal verlangt der Staat keinen Unterhalt sondern die Frau da sie ohne den Mann lebt und daher darauf angewiesen ist. Wenn die Frau aber mit dem Vater zusammen lebt ehelich oder auch nicht gibt es ja keine grundlage worauf die Frau ihre Unterhaltfoderung stemmen kann

Da hat er Recht. Er ist grundsätzlich für das Kind unterhaltspflichtig. In dem Fall muss er aber weder die Lebensmittel noch die Klamotten oder sonst irgendetwas für das Kind bezahlen. Dafür ist der Unterhalt.

Wenn sie zusammen wohnen, ist kein Unterhalt fällig.

0
@beangato

Das kann man so nicht sagen.

Gibt ja auch Ehemänner, die nicht für ihre Frau und Kinder zahlen wollen. Die kann man auch zu Unterhalt verdonnern.

0

Irgendwie verwechselst Du hier etwas!

Vermutlich Unterhalt und Kindergeld.

Unterhalt für Kinder bestimmt sich nach der Düsseldorfer Tabelle und ist nach dem Alter des Kindes und dem Einkommen der Unterhaltsverpflichteten gestaffelt.

Bei zusammenlebenden Eheleuten werden meist die Lebenshaltungskosten (Miete, NK, Kost etc.) durch einen Ehegatten erbracht.

Dementsprechend sind darüber hinausgehende Anprüche auf Unterhalt abgegolten.

Das Kindergeld steht den Ehegatten jeweil zu Häfte zu, egal wer was verdient!

Unterhaltspflichten richten sich nach dem Lebensalter des Kindes und natürlich wie lange das Kind in der Ausbildung sich befindet. Maximal bis zum 25. Lebensjahr besteht die Pflicht.

der wird bei den Schwiegereltern total ausgenommen, 350 euro angeblichen Unterhalt + Miete zusätzlich steckt er dem Kind so auch noch Geld zu... also wie kann man nur so blind sein. Er glaubt uns auch nicht, musste jetzt mal nachfragen. Ihm wurde erzählt weil sie nicht verheiratet sind muss er Unterhalt zahlen ! Unglaublich dreist oder ??

0
@DerChecker88

Im gemeinsamen Haushalt entfällt die Unterhaltszahlung. Nur wenn sie in getrennten Haushalten leben ist er verpflichtet da alle Kosten wie Miete, Strom, Hausmüll, Lebensmittel anteilig bezahlt werden müssen vom Kindesvater bzw. der Person bei der das Kind lebt, also der Mutter.

1
@extrapilot351

Ist ja auch logisch, wurde ihm auch schon x mal in der Arbeit gesagt aber der will das nicht glauben. Danke an alle !

0

Was möchtest Du wissen?