Muss man um zu studieren und erfolgreich zu sein eine gute Uni besuchen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt sicherlich auch darauf an, von welchem Fachgebiet du sprichst. Auf einer Elite-Uni gewesen zu sein schadet zwar nicht, aber auch in einem Studium an einer netten, kleinen, deutschen Uni kann man Kontakte knüpfen, Praktika machen und sich so seine eigene Portion Vitamin B zusammen suchen, und die ist oftmals wichtiger, als woher der Abschluss kommt, oder auch, wie gut die Noten waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sehr auf das Land drauf an!

In England (Oxford) gibt es im Bildungswesen eine starke Klassentrennung - die Reichen schicken ihre Sprösslinge auf private Schulen/Unis. Zahlen da megamäßig viel, und dem entsprechend sind die Schulen/Unis dann auch viel besser. Klar zählt dann ein Abschluss aus Oxford viel mehr.

Die Filme, die du gesehen hast, sind wahrscheinlich zum großen Teil englische/amerikanische Filme. Da kannst du viel lernen über deren gesellschaftliche Systeme. Aber die sagen dir ABSOLUT GAR NICHTS darüber, wie die Sachen in Deutschland funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. kommt es sehr stark auf den Staat an und wie die Bevölkerung zum Thema steht im jeweiligen Staat. So habe ich auf Arte heute morgen z.B. einen Film über Dänemark gesehen. In nicht mal einer Stunde wurden zwei international in ihrem jeweiligen Fachgebiet anerkannte Personen vorgestellt die nicht studiert haben. Hier nur als Beispiel

In Frankreich dagegen hast Du ohne Studienabschluss der gewünschten Uni keine Chance. 

In Deutschland studiert aktuell jede dritte Person ohne Abitur. Sind sie fertig werden sie auf dem Arbeitsmarkt höhere Chancen haben als ihre Kollegen die nur studiert haben. 

Das Leben ist bunt. .Immer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?