Muss man trotz Mundspülung noch Zähne putzen?

6 Antworten

Für eine vernünftige Zahnhygiene ist auch eine physikalische Reinigung nötig, also mit Putzen. Auch die Reinigung der Zahnzwischenräume ist wichtig.

Es reicht auch nicht die Bakterien abzutöten. Es ist erforderlich ihre Nahrungsquelle zu entfernen, damit sie sich nicht so schnell vermehren können und keine Säure produzieren können.

Es gibt besondere Mundspülungen, die (zum Beispiel nach einer Operation im Mund) das Zähneputzen tatsächlich ersetzen können. Diese Spülungen können aber zum Beispiel das Geschmacksempfinden verändern oder die Zunge und Zähne verfärben. Deswegen setzt man sie nicht einfach so ein. Eine ganz normale Mundspülung ersetzt das Zähneputzen nicht.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Doch, man muss trotzdem putzen. Die Mundspülung tötet nicht alle Bakterien, ein Teil bleibt auf den Zähnen. Und dadurch bildet sich dann dieser weiße Belag. Und diesen Belag bekommt man durch eine Mundspülung nicht weg, den muss man wegputzen.

Ich weiß, wovon ich rede, ich konnte nach meiner Weisheitszahn-OP zwei Wochen lang keine Zähne putzen (nur Mundspülung).

Was möchtest Du wissen?