Muss man Trinkgeld abgeben?

6 Antworten

In vielen Service-Betrieben wird das Trinkgeld auf alle Mitarbeiter verteilt.

In einem Restaurant z.B. hat der Koch und das sonstige Küchenpersonal ja auch dazu beigetragen, dass der Gast zufrieden ist. Nicht OK ist es, wenn der Betrieb das Trinkgeld auf den fälligen Stundenlohn anrechnet.

Damit würde der gesetzliche Mindestlohn unterlaufen.

Es wird auf den Stundenlohn angerechnet. Ist dies legal?

0
@omegam

Wenn dadurch der gesetzliche Stundenlohn unterlaufen wird, ist das ganz klar illegal.

0

Klar ist das erlaubt. Das Trinkgeld wird dann auf alle aufgeteilt oder es kommt in die Kaffee Kasse. Diskothek zum Beispiel. Die barleute bekommen das meiste Trinkgeld aber es ist kollegealer wenn man mit dem dj, security und Garderobe teilt da sie ja auch alles am laufen halten

Ist das spicken?

ich wollte heute spicken weil ich was nicht wusste jedoch stand auf dem zettel was anderes drauf was überhaupt nicht abgefragt wurde mir wurde der leiszungsnachweis weggenommen und sie hat nichts gesagt also zum beispiel nichts von das ist eine 6 War das rechtlich ok ? immerhin hätte ich da auch "schule" hinschreiben können auf den zettel

Ich hab keine lust aus der ausbildung rauszufliegen probezeit

...zur Frage

Probearbeit und Trinkgeld verweigert

Hallo meine Liebe Gute-Frage-Community,

gestern war ich in einem gastronomischen Betrieb unentgeltlich Probearbeiten. Das wurde auch per Vertrag geregelt. Allerdings am Ende des Abends wurde mir das Trinkgeld verweigert, mit der Begründung, dass das in unserem Betrieb so üblich ist, dass Probearbeiter kein Trinkgeld bekommen. Als Hintergrundinformation: Der Service gibt 20% seines Trinkgeldes an die Theke ab, da wir selbst nicht großartig viel machen und am Ende des Abends wird es aufgeteilt.

Jetzt ist meine Frage, ist es wirklich rechtlich einwandfrei mir das zustehende Trinkgeld zu verweigern ?

...zur Frage

Wem gehört das Trinkgeld?

Wenn ich arbeite und z.B. als Kellner, Tankwart, Taxifahrer oder ähnliches Trinkgeld bekomme muss ich dieses abgeben oder gehört es mir? Wo kann man sich darüber beraten lassen und darf der Chef einen entlassen oder wegen Unterschlagung anzeigen?

...zur Frage

Wieviel darf ich, familienversichert, dazu verdienen?

Ich bin bis August über meinen Mann mit Krankenversichert gewesen. Seit Jahren schon Selbstständig mit einem Verdienst im Monat von ca. 120 € fing ich Anfang des Jahres noch einen Minijob an, bei dem ich ca. 400€ dazu verdiente. Laut meinem Steuerberater kein Problem, soll ich jetzt wahrscheinlich Krankenkassenbeiträge für diese Monate nachzahlen. Wie sieht das rechtlich aus, wer kennt sich aus, bin dankbar für jede Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?