Muss man Tankbelege alle haben für Steuererklärung (Arbeitsnehmer), oder gibts andere Möglichkeit nachzuweise?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In meinem ganzen Leben habe ich noch keine Tankquittungen aufgehoben. Die brauchst Du doch gar nicht.

In dem Steuerformular gibt es einen Punkt, wo Du hinschreibst, wo Dein Arbeitsplatz ist, trägst die Entfernung in km ein und dann glauben die das auch.

Müssen sie ja, sie haben ja schließlich den Beleg des Arbeitgebers, was Du an Sozialabgaben und Rentenversicherug u.ä.m. abgezogen bekamst. Den legst Du doch ohnehin bei.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
06.02.2017, 10:18

Die braucht man eventuell dann, wenn der Weg zur Arbeitsstätte besonders weit ist, um die gefahrenen Kilometer nachzuweisen.

1

"Dein Arbeitsweg" heißt, Du bist Angestellter..?

Für den Fall, dass Du selbstständig bist, Dein Auto ein Firmenwagen - dann musst Du die Belege einreichen. Wenn einer fehlt: Pech.

Bist Du Arbeitnehmer und möchtest Deinen Arbeitsweg als Minderung der Steuerlast angeben, dann wird aus den km der Wegstrecke eine Pauschale errechnet, und Du brauchst KEINE Tank-Belege einreichen.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu brauchst du denn Tankquittungen? Schreib doch einfach deine Arbeitsstätte in das Formular und dann die 62 km und die Anzahl der Arbeitstage (bei 5 Tage Woche ca. 220 Tage), das ergibt ca. 4000 Euro zum Absetzen. Erst über 4500 Euro kann man Nachweise verlangen. 

Ich habe noch nie irgendwelche Nachweise für Fahrkosten vorgelegt, das ergibt sich ja eh von selbst, dass ich zur Arbeit muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du fährst dann täglich 124 km für den Hin- und Rückweg.

Das sind dann insgesamt gut 27.000 km allein für die Fahrten Wohnung- Arbeitsstätte.

Da kann das Finanzamt schon mal nachfragen.

Wie ist es denn mit Werkstattrechnungen? Da ist doch üblicherweise auch der Kilometerstand angegeben.

Oder mit TÜV- Bescheinigungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchst du wahrscheinlich nicht.

0,30 € x 62 km x Anzahl Tage an denen die Arbeitsstätte aufgesucht wurde. Job done.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst doch die Entfernung zur Arbeitsstelle bei der Steuererklärung angeben. Daraus errechnen die den Freibetrag für die Fahrtkosten.

Die Tankquittungen kannst du eh nicht absetzen weil daraus ja nicht ersichtlich ist wieviel von dem Benzin du für Fahrten zur Arbeitsstelle gebraucht hast und wieviel für private Zwecke drauf gegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normalerwiese rechnet das Finanzamt über die Kilometerpauschale ab und nicht über die Tankbelege. Schließlich benutzt du dein Auto nicht nur , um zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss doch keine Tankbeleg einreichen, Wäre mir neu.  Die Kilometer reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?