Muss man sich um seine Eltern kümmern wenn sie es nicht alleine können?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zumindest sollte man die Eltern unterstützen - zwingen kann Dich niemand.

Allerdings kann es durchaus sein, dass Du Dich an den Pflegekosten beteiligen musst, wenn deren Einkommen zu gering ist.

Ob man es nun MUSS sei jetzt mal dahin gestellt. Ich sehe das eher als moralische Pflicht an. Man sollte sich dabei professionelle Hilfe holen, dass macht es dann vielfach etwas einfacher. 

Aber die Eltern waren ein Leben lang für einen da, haben dich aufgezogen, durchgefüttert, gepflegt wenn du Krank warst und mit Sicherheit auf einiges dir zu liebe verzichtet.

Das sollte man zurückgeben. Niemand möchte allein gelassen werden. Stelle dir vor das du zum jetzigen Zeitpunkt Krank wirst. Rate mal wer dann an deinem Bett sitzt. Und dann stelle dir auch mal vor, sie würden das ablehnen und dich sich selbst überlassen. Kein schöner Gedanke. Das gilt für mich ebenso für die Großeltern.

Müssen muß man aarnichts. Man aann aber die eltern bis zu einer gewissen Grenze unterstützen die jeder für sich selbst festlegen muß.

Je nach Hilfsbedarf sind aber irgendwann Grenzen erreicht, denn man selbst muß ja arbeiten und ggf. eigene Kinder versorgen.

Du bist nicht verpflichtet dich um deine Eltern zu kümmern. Dazu müsstest du deine Arbiet aufgeben, du hättest kein Geld und hinterher eine kleine Rente und wärst wieder sozialhilfeabhängig. Das kann niemand von dir verlangen.

Es gibt Verbände, Sozialstationen, Pflegeeinrichtungen, die auch Hausbesuche machen. Es gibt "Essen auf Rädern", wenn sie nicht mehr selbst kochen können.

Es gibt viele Hilfen, die man in Anspruch nehmen kann. Das zahlt alles die Pflegeversicherung.

Du kannst auch einem Pflegedienst den Schlüssel in die Hand drücken und der kümmert sich dann je nach Pflegestufe um die Eltern.

Musst du mit deinem Gewissen vereinbaren können, wie du agierst.

Ja, das kann niemand von dir erwarten. Wenn Du deshalb den Job aufgeben müsstest oder umziehen  usw.

Allerdings wird für die Pflege das Vermögen deiner Eltern aufgezehrt.

Wäre asozial. 

Ausnahme wäre deine Eltern haben dich wie Steck behandelt usw.

Kannst Du ablehnen. Nicht jeder ist psychisch in der Lage,zu pflegen.

Tragosso 27.06.2017, 23:00

Dickes DH. Das vergessen oder ignorieren viele gerne, besonders wenn sie noch jung sind.

1

Kannst du ja, du bist dazu rechtlich nicht verpflichtet. Wenn du das moralisch für akzeptabel hältst ist es möglich. Wenn sie Hilfe benötigen kriegen sie auch Pflegegeld und wenn sich keiner um sie Kümmert wird das Geld gleich für Pflegepersonal eingesetzt...

Nein, muss man nicht. Aber man muss, soweit möglich, für die Kosten die entstehen aufkommen, genauso wie die Eltern auch für die Kinder.

ja klar kannst du das sagen. du bist nicht dazu verpflichtet dich um sie zu kümmern. entweder steckt man sie dann trotzdem in ein heim, oder sie kommen irgendwie (mit pflegern) alleine klar. du hast aber keine bindende verantwortung.

Finde ich Unhöflich wenn Du es nicht machen würdest

Was möchtest Du wissen?