Muss man sich sofort arbeitslos melden bei Kündigung?

5 Antworten

Ohne eine feste Anstellung bist du nicht krankenversichert. Meldest du dich beim Arbeitsamt arbeitslos (unverzüglich - also am Folgetag der Bekanntwerden des Kündigungstermins), bist du über das Arbeitsamt krankenversichert. Allerdings tritt bei einer Selbstkündigung (nicht bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber) eine 12 Wöchige Sperre ein: in dieser Zeit erhältst du kein Arbeitslosengeld und auch die Krankenkasse wird nicht  nach den ersten vier Wochen bezahlt. Du musst dich dann für diesen Zeitraum selber kostenpflichtig "frei" versichern (oder wenn möglich, eine kostenlose Familienversicherung beantragen).

Hallo,

das ist so, wenn du jetzt eine neue Arbeitsstelle antreten kannst, musst du erst einmal mit deinem jetzigen Chef sprechen, ob der mit der kurzen Kündigungsfrist (die du ja hier nicht einhältst) einverstanden ist. Ich würde ihn (auch wenn du Stress hast) ganz lieb bitten, dir hier keine Steine in den Weg zu legen, sozusagen, wobei in der Probezeit dürfen beide Seiten innerhalb kürzester Zeit kündigen, deshalb sofort den Chef ansprechen. Ich denke in der Probezeit ist das möglich. Arbeitslos musst du dich melden, wenn du zwischen der letzten Arbeit und der neuen Arbei t z.B. auch nur 1 Woche ohne Einkommen bist. Dann bekommst du evtl. einen finanziellen Ausgleich. Hier würde ich in dem Fall beim Arbeitsamt nachfragen!

 

LG Shoshin

Du musst Dich nicht arbeitslos melden, wenn Du schon die nächste Arbeit hast. Musst eben so kündigen, dass Du direkt in die nächste Arbeit überwechseln kannst. Vielleicht steht Dir noch Urlaub zu, dann hast Du noch freie Tage dazwischen.

Was möchtest Du wissen?