Muss man sich in Trauerfeier schwarz anziehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal tut es mir leid, einen Freund zu verlieren ist nicht schön.

"Gewöhnlich" ist es so, dass man bei christlichen Trauerfeiern, speziell katholischen, sich dunkel kleidet, meistens eben schwarz oder dunkelgrau. Das ist nunmal hier unsere Farbe der Trauer. Von "müssen" kann aber keine Rede sein und die "Regeln" sind mittlerweile sehr viel lockerer. Du kannst aber sicher auch nachfragen, ob es eine Art "Dresscode" gibt (ein Freund von mir, der vor einigen Monaten verstorben ist, hat sich schwarze Kleidung im Vorfeld schon verbeten). Dennoch, wenn du kannst, zieh' eine schwarze Hose an und ggf einen schwarzen Mantel (kalt genug wird's ja sein...). Ich finde es an sich auch ganz gut, sich dem Anlass entsprechend zu kleiden. Wenn du einen Anzug hast, zieh' ihn an, oder eben eine gute schwarze Stoffhose.

Für Mann auf jeden Fall Anzug und eine schwarze Krawatte. Die Damen ziehen, wenn es geht schwarz an. Dunkelblau ist auch okay. Keine bunten Farben also rot, gelb oder orange, aber das versteht sich von selber.

Nein es muss nicht unbedingt ein Anzug sein. Aber eine schwarze Jean und ein schwarzes Hemd ist angebracht.

Was möchtest Du wissen?