Muss man sich für seinen Musikgeschmack schämen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rammstein

One Republic

Chemical Brothers....

Nö, meine ich = ein Jeder höre, was er mag, lG

Nein, denn man kann es auch nicht jedem recht machen. Egal was man hört, ob Katy Perry oder Herbert von Karajan oder was auch immer, man wird immer auf jemanden stoßen, dem das ein Dorn im Auge ist... man sollte selbstbewusst genug sein um zu seinem "Gusto" zu stehen & sich auch immer sagen -----> wir sind wie wir sind, und so sind wir gut ;-)

Ich habe auch kein Problem damit zuzugeben, dass ich Phasen habe in denen ich Michelle höre und "Dornröschen ist aufgewacht" und ihre anderen Hits der 90er teils auswendig kenne :-)

https://www.youtube.com/watch?v=4HRmyiFRFLk

Woher ich das weiß:Hobby

Ich glaube, es ist unvermeidbar im Leben, das man mit seinen Interessen bei anderen Menschen auch auf Abneigung stößt.

Ich bewältige diese Unvermeidbarkeit, indem ich es mag, anderen auf die Nerven zu gehen.

Bei mir ist es ein Mischmasch von lustigen Rap Songs, wie die von TJ_beastboy, über zu Gangster Rap von 187, über Beatbox, über Sub Metal bis hin zu Nena Songs aus den 80ern, theoretisch habe ich also für einige Leute passende Songs parat, allerdings mögen viele in meinem Alter (15) Nena nicht besonders, ich schäme mich jedoch nicht dafür.

Nena = Nice.

Bin 14.

1

Wenn man gute Musik hört nicht....

Aber das ist eben subjektiv.

Ich gebe nix drauf was andere von der Musik halten die ich mag.

Sollte ich etwa Musik hören die anderen gefällt um bei denen gut dazustehen?

Ich lese ja auch Bücher die mich interessieren und trage Kleidung die mir gefällt.

Wer legt denn fest was gut und was schlecht ist bzw. wofür ich mich schämen sollte?

Was möchtest Du wissen?