Muss man sich für seinen Dialekt schämen?

16 Antworten

Hallo..

Absolut Nein, besonders dann nicht, wenn man auch Hochdeutsch kann.

Spricht man mit jemand, der auch Dialekt spricht, im Dialekt, so hat man schnell einen viel besseren Draht zu dieser Person. Mit hochdeutsch sprechenden, sollte man nicht im Dialekt sprechen damit sich der nicht besser fühlt.

servus siggi

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Keine leichte Frage. Schämen muß man sich nicht, aber du solltest damit rechnen in eine Bestimmte Schublade gesteckt zu werden. Außerdem kommt es noch darauf was man sagt.

tja, das mit der schublade ist eben die befürchtung...z.b. dass man nicht für ganz voll genommen wird.

0
@egarf

Schau dir unsere Politiker an, reden alle Hochdeutsch, aber nur Mist und Lügen kommt aus Ihrem Mund.

0

Solange der Mundartsprecher alles verständlich für hochdeutsch Sprechende erzählt, sollte dies kein Problem sein. Sehr lokale Ausdrücke kann man ggf. klären. Dialekt erweitert wie Fremdsprachen den Horizont!

In jedem Land gibt es lokal gefärbte Dialekte.

Was wäre generell gegen Dialekte einzuwenden? Im Gegenteil diese „Gleichmacherei“ hat inzwischen viele Sprachen aussterben lassen.

DH

wie wirkt Hochdeutsch auf Menschen mit Dialekt?

zB wenn man in Österreich ist, wie würde das auf die Menschen wirken wenn man Hochdeutsch spricht?

...zur Frage

Dialekt-andere Wörter?

Gibt es Wörter die im Dialekt anders heißen, als im Hochdeutschen?

Beispiele wären ganz toll ;)

...zur Frage

gibt es einen online-übersetzer, der österreichische dialekte übersetzt?

ich brauche nämlich diesen satz von vorarlbergerisch nach hochdeutsch: "Heee.. Tua du mi do ned dewa usäffa.. Sonamas gär i denn übrhaupt nö du klini schesö du!!!"

...zur Frage

als Schweizer besser (hoch)Deutsch sprechen...

Hallo liebe GF-Net Community :) Ich weiss nicht, wieviel man in Deutschland über die Schweiz weiss, aber damit das jeder hier weiss: In der Schweiz sprechen wir auch Deutsch, und nicht nur "Schweizerisch" was ein deutscher Kollege von mir früher dachte. Eigentlich ist es ja Schweizerdeutsch, aber das hat wenig mit meiner Frage zu tun. In der Schweiz lernt jedes Kind als erster Schweizerdeutsch, das es meist von den Eltern hört. Sobald man in die Grund/Primarschule kommt lernt man Deutsch, bei uns Schweizern heisst es Hochdeutsch, nicht weil wir "hohes Deutsch" sprechen, sondern um das klar definieren zu können. In der 2/3 Klasse lernt man englisch, dann in der 5ten Deutsch und im Gymnasium teilweise Latein oder freiwillig eine andere Fremdsprache. Ausserdem können die meisten Schweizer einige Sätze auf italienisch weil wir eine Deutsch-Schweiz haben, eine Französisch sprechende Schweiz und eine Italienisch sprechende Schweiz. Logischerweise haben wir Schweizer das Problem, das wir nicht so gut Deutsch können wie Deutsche, so gut Französisch wie Franzose, oder so gut englisch wie Briten. Vor allem was Französisch und Englisch angeht, gehören wir laut einer Studie aber zu den besten, da wir seltsamerweise aktzentfrei sprechen, trotz der vielen Dialekte (bei deutschen ist ja oftmals ein Fehler das "I'm thinking..." sich ein wenig nach "I'm sinking.." anhört, aber ich will nicht verallgemeinern. Doch ich schweife ab ;) . Auf jeden Fall sind einige Schweizer keine grossen Fans von Deutschen, nicht wegen Hitler, nicht wegen Rassissmus, sondern einfach, aus Neid. Deutsche werden hier als arrogant abgestempelt weil so gut wie jeder Deutsche der rüberkommt eine sehr gute Ausbildung hat, und ein wunderschönes Deutsch spricht. Ich glaube in Deutschland ist das Studium der normale Weg. In der Schweiz jedoch sind wir etwas fauler, weil wir auch mit einer Lehre einen guten Lohn bekommen, sodass nur 20% der Bevölkerung studieren gehen. Und wir Schweizer sprechen auch kein schönes Hochdeutsch, zwar können viele das sozusagen TV-Deutsch, also ziemlich genau so wie Deutsche sprechen, jedoch ist auch dieses nicht perfekt und bei den lauten "CH" und "R" haben die meisten doch noch Probleme (und Neid auf Deutsche, die es perfekt können, das sollte eher ein Kompliment an Deutsche sein als ein Vorwurf. Aus diesem Grund und auch aus ungewohnheit/Scham reden die meisten Schweizer so ein kratziges rauhes Deutsch. Ich will aber von dem wegkommen. Eigentlich kann ich langsam das schöne deutsch, nicht zuletzt weil ich es tag für tag übe. Aber ich wollte wissen wie ich besser darin werden kann, ohne Kurs, da ich als 15 Jähriger Gymnasiast weder Zeit noch Geld dafür habe. Und, in der Schule traue ich mich nicht mein "TV-Deutsch" auszupacken, wofür ich mich immer selber schlagen könnte. Ich habe keine ahnung wie ich von zuhause aus schönes hochdeutsch lernen kann, doch es wäre ein sehr grosser Wunsch von mir weil ich Deutsch liebe. Bitte helft mir, oh Deutsche im Internet ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?