Muss man sich für Gebärmutterkrebs impfen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo lucieee,

NEIN - Müssen nicht.

ABER: Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit sogenannten Humanen Papillomaviren (HPV) ausgelöst werden. Die Übertragung von HPV erfolgt am häufigsten durch sexuelle Kontakte. Da die Viren weit verbreitet sind, haben die meisten sexuell aktiven Menschen – Männer wie Frauen – bereits mit ihnen Kontakt gehabt. Man fängt sich das Zeug meist über kleine Verletzungen der Schleimhaut ein.

Die Infektion selbst kann nicht behandelt werden aber man kann vorbeugen.

Entscheide selbst was du möchtest, müssen tust du gar nichts ;)

Gruß, Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein müssen tust du nicht - kannst dich aber darüber beraten lassen, dann kannst du entschieden ob du dich Impfen lässt oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst natürlich nicht. ich halte die impfung aber auch für empfehlenswert. informier dich doch etwas über das thema

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
04.07.2014, 10:06

Sie ist gerade dabei ....;o)

0

einer Freundin ging es richtig schlecht nach der 2. Impfung die klappte immer wieder zusammen. als die endlich zum Arzt ging hatte sie sogar probleme ihr bein richtig zu bewegen. ihr arzt meinte nur das es niemals die gebärmutterimpfung sein kann.

wir kennen uns schon immer und die war immer besser im sport. mein frauenazt meinte, das die impfung sowie kein ersatz für eine untersuchung ist und er mich mit oder ohne dies blöde Spritze jedes jahr unbedingt sehen will


ja sicher. leute, ich haben meinen impftermin abgesagt


das erzähl ich jedem diese gebärmutter impfung is total gefährlih

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die HPV Impfung kann -wenn überhaupt- nur schützen, wenn die vor dem ERSTEN Mal gesetzt wird --such mal auf RKI.de

Tu es nicht! Niemand kann die Zwingen - auch wenn es deine beste Freundin tut

  • grauselige Nebenwirkungen - eine Freundin (16.J !!) bekam nach 4 Monaten Brustkrebs - angeblich reiner Zufall, Das Erste Deutsche Fernsehen ARD berichtete über Ohnmachtsanfälle, nach der 3.Spritze sogar Lähmungen am ganzen Körper
  • weltweit häufen sich die Todesfälle nach dieser Impfung, allein in USA in einem einzigen Jahr 26 Tote Mädchen.
  • verspricht nur vor 4 (!!!) von 24 HPV-Typen Schutz, laut Hersteller-Studie (Film unten ansehen) wird berichtet, dass der Hersteller von Gardasil -Sanofi-Pasteur- die Wirksamkeit gegen alle HPV-Typen mit lächerlichen 46% angibt. Mit Rechentricks haben die es auf 70% schöngerechnet.

Jährlichen bekommen 15 von 100.000 Frauen diesen Krebs. Selbst bei den überzogenen 70% weniger Fällen bekommen es sicher 5 von 100.000. Was für ein lächerliche Verbesserung!

Weißt du wann der Krebs kommen würde, wenn er dich doch erwischt? Erst wenn du über 50 Jahre bist! Aber die Nebenwirkung hast du sofort!


  • der Krebs ist fast so selten wie die ImpfNebenwirkung, die die Impfung verhindern soll - also wozu der Quatsch?
  • diese Impfung nützt vor allem der Pharma-Industrie (480 EURO):

Wunder dich nicht, in diesem Forum mischen immer wieder auch Pharma-Referenten mit! Und das nicht nur mit einem Konto. Die Pharma-Lobby will nicht auf die 480 EURO teure 3er-Impfung verzichten. Die greifen hier jeden an, der gegen Impfung schreibt, kommen vom Hütchen auf Stöckchen und das mit einem gewaltigen Erguss.

  • dein einziger Vorteil ist die Verminderung von Feigwarzen. Aber bloss 1-2% der Bevölkerung leiden unter genitalen Warzen! Die sind weder tödlich noch gefährlich. Ja, häßlich sind die auch, aber deswegen diese Impfung riskieren?

Wenn du was aktiv tuen willst, dann geh zur Vorsorge. Immer! Jedes Jahr! Das wird dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nachgehakt2015
13.07.2014, 16:10
grauselige Nebenwirkungen - eine Freundin (16.J !!) bekam nach 4 Monaten Brustkrebs - angeblich reiner Zufall,

Und inzwischen die Fallnummer der Meldung in Impfschadensverdachtsfall-Datenbank des PEI gefunden? Sie können übrigens selbst dort eine Meldung einstellen, falls das noch nicht erfolgt ist. Vorausgesetzt natürlich ihre Freundin mit Brustkrebs existiert in der realen Welt.

weltweit häufen sich die Todesfälle nach dieser Impfung, allein in USA in einem einzigen Jahr 26 Tote Mädchen.

Wer hätte das gedacht, dass die HPV-Impfung nicht unsterblich macht. Alle geimpften Mädchen werden früher oder später mal sterben. Die Zahl der Todesfälle NACH dieser Impfung wird also noch viel weiter steigen - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das ändert allerdings nichts daran, dass bislang weltweit noch kein einziges Mädchen durch diese Impfung gestorben ist. Die Zahl der Todesfälle DURCH die HPV-Impfung liegt nach 8 Jahren immer noch bei exakt NULL.

der Krebs ist fast so selten wie die ImpfNebenwirkung, die die Impfung verhindern soll - also wozu der Quatsch?

Wie wäre es mal, wenn Sie bei Gelegenheit dieses komplett sinnfreien Satz aus ihrer immer gleichen Musterantwort entfernen. Das wäre dann wenigstens ein Fehler weniger.....

Die HPV-Impfung soll keine "ImpfNebenwirkungen" verhindern - das wäre ja vollkommener Unsinn denn dann dazu könnte man die Impfung ja auch gleich weg lassen.

Davon abgesehen ist es natürlich auch ziemlicher Unsinn, die Häufigkeit von Impfnebenwirkungen (die zum allergrößten Teil auch ohne jede Behandlung innerhalb von höchstens einer Woche von alleine verschwinden) mit der Häufigkeit von Gebärmutterhalskrebs zu vergleichen (der alles andere als harmlos ist und nur in Fällen seltener Wunderheilung von alleine verschwindet).

Sie vergleichen da Krebs mit Schnupfen und folgern Schnupfen wäre das größere Problem weil er ja viel häufiger vorkommt.... Betroffene sehen das allerdings aus guten Gründen etwas anders....

Wenn du was aktiv tuen willst, dann geh zur Vorsorge. Immer! Jedes Jahr! Das wird dir helfen.

erzählen Sie das mal Marie....

http://www.gutefrage.net/frage/gebaermutterhalskrebs-teilentfernung-oder-radikal

Hallo, mein Name ist Marie und ich bin 18 Jahre alt.. ich habe vor kurzem Erfahren das ich Gebärmutterhalskrebs habe, ich hatte mich schon ein wenig drauf eingestellt nach den Abstrichen aber nach der Gewebeentnahme und vielen Untersuchen war das Ergebniss dann fest....

Liebe GF-Member: Wundert euch nicht wenn dieser Kommentar bald verschwindet - hummelsiepen verträgt nun mal keine Beiträge, die nicht in ihr Weltbild passen.

0

Die Impfung ist gegen HPV. Nein das musst du nicht, du solltest dich in das Thema reinlesen und dann entscheiden, ob du das möchtest oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man MUSS es nicht aber ich würde es auf jede Fall machen. Ich glaube man muss sogar Jungfrau dafür sein aber da informiere dich beim Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Politikopfer64
30.06.2014, 19:22

Das mit der Jungfrau ist Quatsch. Nur wenn man den Schaden schon hat, macht es nicht mehr viel Sinn. Daher ab 12 Jahren.

0
Kommentar von KittyCat2909
30.06.2014, 19:22

Nein Jungfrau braucht man nicht sein.

Es wird 'nur' bei sexuellem Kotnakt gemacht, da diese Viren damit übertragen werden können.

0

Nicht "für" sondern "gegen". Und man muss nicht, aber es wäre vernünftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine verantwortungsbewußte Frau die auf ihre Fortpflanzungsorgane achtet macht dies natürlich. Frau muss nicht, aber sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummelsiepen
02.07.2014, 16:12

verantwortungsbewußte Frauen gehen zur Vorsorge! Jedes Jahr

Denn Vorsorge ist auch mit der Impfung Pflicht! Wenn du die wegläßt, das wäre schlimm. Die Impfung nützt dir kaum was, ok, du bekommst keine Feigwarzen, aber das war es auch schon. Dafür verdient sich die Pharmaindustrie ne Goldene Nase daran.

Mir hat dieser Monitor Bericht der ARD, Das Ersten Programm, die Augen geöffnet: Geschönte Zahlen? Streit um die Wirksamkeit der HPV-Impfung

(kopieren und in Adresse einfügen)

tinyurl.com/filmsche

und schön den Film anschauen, da gibt es Auskunft für jeden

3

nein muss man nicht. es wird aber dringenst empfohlen wenn in der familie bereits ein fall von gbärmutterhalskrebs bekannt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyCat2909
30.06.2014, 19:21

Gegen diese Art von Krebs kann man nicht impfen!

Was hier mit Impfen gemeint ist, ist eine Infektion (HPV), die es auslösen könnte.

Bringt aber eher etwas. wenn man sexuellen Kotakt hat- denn darüber wird diese übertragen.

0

Man muß nicht sollte aber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsPiggyWorld
01.07.2014, 19:17

bloss nicht!! meiner besten freundin ging total dreckig


als die endlich zum Arzt ging hatte sie sogar probleme ihr bein richtig zu bewegen.

1

Ich würde es machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht für, sondern dagegen impfen lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?