muss man sich bewerben?

8 Antworten

Ihre Freundin musste doch sicher eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben. Dort steht dann ganz bestimmt auch, wie häufig sie sich bewerben muss. Oder hat sich Ihre Freundin die Vereinbarung etwa nicht durchgelesen, bevor sie diese unterschrieb?

Im übrigen sollte jedem Menschen doch klar sein, dass er nicht auf Dauer auf Kosten der Allgemeinheit leben kann, ohne dass man von ihm verlangt, er möge sich nach einer bezahlten Arbeit umsehen (Ausnahme: man ist zu alt oder zu krank).

Die Jobsuche schließt auch vierhunder-Euro-Jobs ein oder Tätigkeiten, die "unter dem Niveau" Ihrer Freundin liegen; sie sollte sich also beispielsweise auch als Reinigungskraft oder Ladenhilfe bewerben!

Wenn sie Hartz 4 kriegt, müsste sie doch ne Eingliederungsvereinbarung unterschrieben haben, in der sie sich quasi verpflichtet, sich um Arbeit zu bemühen... also auch zu bewerben! Und da dürften auch die Belehrungen besprochen worden bzw. abgedruckt worden sein, welche Konsequenzen (Kürzungen etc.) ihr drohen, wenn sie dem nicht nachkommt! Harzt-4-Empfänger sein soll ja keine Lebensaufgabe werden!

Ich muss auch eine Mindestzahl an Bewerbungen pro Monat nachweisen. Als Nachweis genügt eine Kopie vom Anschreiben... da steht ja drauf, bei wem und als was man sich bewirbt und wo man die Info her hat. Außerdem bekommt man vom Arbeitsberater eine Liste der Eigenbemühungen, die man dann entsprechend ausfüllt... da werden auch telefonische Bewerbungen eingetragen.

Der Arbeitsvermittler wird bei Zweifeln stichprobenartig nachkontrollieren.

Bei Vorstellungsterminen lässt man sich bestätigen, dass man da war... Vordrucke dafür gibts beim Arbeitsberater.

Üblich sind übrigens 15 Bewerbungen/Monat (Forderung der Arge).., auch auf 400€-Jobs!

Übrigens: Wenn man das VORHER beantragt, bekommt man pro erstellter und verschickter Bewerbungsmappe 5€ Bewerbungskosten, max. 260€ im Jahr. MUSS aber vorher beim Arbeitsberater beantragt werden (also Antrag für den Folgemonat) und am Monatsende legt man die Nachweise undden Antrag vor und dann bekommt man seine Aufwendungen zumindest zum Teil zurück.

Geld von der ARGE gepfändet, bitte lesen!

Hallo, bin seit 31.07.2012 Arbeitslos. Somit habe ich mich sofort am 1.8 arbeitslos gemeldet. Da ich einen Unfall hatte und 2 wochen im Krankenhaus verbrachte verzögerte sich die bearbeitung meines Antrages auf Harz4. Nach dem Krankenhausaufenthalt habe ich alle restlichen Unterlagen abgegeben. Jetzt, am 5.09.2012 habe ich die nachzahlung vom August (da ich ab 1..8. als arbeitslos gemeldet bin) und die zahlung für den September bekommen, Insgesamt 1800€ wo das geld für die 2 monate Miete und das harz4 geld drin sind. Jetz hab ich das problem das ich eine kontopfändung habe. 1000€ stehen mir nur zur verfügung, der rest wurde sofort gepfändet. Aber das war doch eine Nachzahlung für August.... Kann ich das Geld irrgendwie zurückerstattet bekommen, an wen muss ich mich wenden.. verdammt, kann die miete nicht bezahlen.

...zur Frage

Jobs die jeder machen kann (ohne die nötigen Qualifikationen)?

Also ist es so, dass ich vor einem Jahr meine Ausbildung im Verkauf abgeschlossen habe und bis jetzt (1 Jahr später) immer noch keinen Job gefunden habe. Das Bewerbungsschreiben habe ich mit echten Profis geschrieben und wurde trotzdem nicht einmal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Jetzt wollte ich fragen welche Beruf ich vorübergehend machen könnte, um nicht mehr Arbeitslos zu sein. Ich bewerbe mich momentan noch als Produktionshelfer, habe aber auch dort noch keine Rückmeldung bekommen.

Zusätzlich wollte ich mich als Maurer oder ähnliches bewerben, aber hab ich da überhaupt Chancen auf eine Anstellung ohne Erfahrung? ( Wäre sehr belastbar und auch Handwerklich geschickt)

...zur Frage

wie viel kilometergeld zahlt das arbeitsamt eigentlich?

ich habe eine fahrtkostenerstattung der arbeitsagentur bekommen. ich bin für die bewerbungstermine ca. 400 km insgesamt gefahren, das waren ca. 200 km für das erste und nochmal ca.200 km für das zweite bewerbungsgespräch.

ich meine, dass das amt eigentlich 0,30 € pro km zahlt (musste mit dem auto fahren, da die bahnanbindung eher ungünstig war, da die strecke gesperrt ist und es keine pünktliche verbindung gab).

wie verhält es sich da nun? sind das 0,30 € pro km oder irre ich mich da? und wie viel wird pro bewerbung zurückgezahlt, die man per post wegschickt? das steht noch aus.

...zur Frage

Harz4 kassiert trotz Arbeit!

Hallo, Ich habe Harz4 kassiert, und denen nicht gemeldet das ich "Sozialpflichtig" Arbeiten gehe! Nach 6 Monaten ist es rausgekommen, und ich muss jetzt der ARGE 5***€ zurück Zahlen, Meine frage ist jetzt, da ich im moment arbeitslos bin und harz4 beziehe, Wieviel dürfen die mir von Unseren Leistungen ( Ich Frau und 2 Kinder) einbehalten????

...zur Frage

Führen Firmen “schwarze Listen” über schlechte Arbeitnehmer?

Ich bin seit 2011 Hartz IV Empfänger und kriege im Moment nur Absagen. Könnte es sein, dass sich Unternehmen untereinander absprechen und "schwarze Listen" über schlechte Bewerber führen?

...zur Frage

Jobcenter trotz Abendschule?

Darf das Jobcenter 5 Bewerbungen im Monat verlangen, wenn man jedoch zur Schule geht in diesem Fall Abendschule?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?