Muss man sich alles gefallen lassen bei vorstellungsgespräch

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hmmm, ich finde du hast genau das richtige gemacht. Wenn er dich jetzt schon so behandelt was soll das erst werden wenn du den Job bekommen hättest. Man muss sich nur so viel gefallen lassen, wie man es ertragen kann oder einem der neue Job Wert ist. Wenn es ein gut bezahlter Job ist ertrage ich mehr, sonst gehe ich einfach... Das schöne ist ja man kann sich aussuchen wer einem Doof kommt!

Nein, das sind alles Erpressungsversuche von den Arbeitnehmern. Wenn wir uns alles gefallen lassen, werden wir zu Sklaven. Weniger Ängste wäre angesagt. Lg

Ich denke, daß man sich nicht alles gefallen lassen muß. Klar, in der Situation ist man oft erst mal perplex. Aber gut, daß du gegangen bist. Du wirst die Stelle wohl nicht bekommen, aber das ist hier wohl auch egal. Eigentlich sollte man sofort mit Worten reagieren und seinen Unmut breit machen. Ich weiß, das kann nicht jeder sofort. Meist fällt einem erst später dazu etwas ein. Jedenfalls sollte man sich im Bewerbungsgespräch nicht in einer Opferrolle begeben, "nur" weil man Arbeit sucht.

Ich nicke mal zustimmend ;)

0

Mmmh. Es könnte sein, dass man Dich mit Absicht in eine solche Situation bringt und Dich in die Ecke treibt um Dich besser kennen zu lernen, bzw. um heraus zu finden wie du mit Stress umgehen kannst.

Das glaube ich nicht. Es fing schon an als sie mein Lebenslauf begutachtet hat, ob sie neidisch wurde nur das ich mal beim Amt gearbeitet habe. Da hat sie nur dumme kommentare abgegeben. Die hatten alle Dollerzeichen in den Augen gehabt und mehr nicht

0
@JESSY5

deine aussage ergibt irgendwie keinen sinn! was haben dollarzeichen in ihren augen mit deiner tätigkeit beim amt zutun???

0
@gertrude2

Ich kenne sie nicht und weiß nicht wer sie sind, aber ich möchte kurz sagen, das nicht nur die Bewerbe doof sind und ich kenne den Schlag Typ die da sitzen und wie drauf die sind. Leider habe ich mich auf diese Stelle "telefonisch" beworben und es wurde mir nicht gesagt, was genau ich da machen müsste. Schau dir doch mal die Typen an. Und noch was Bewerber mit einer guten Qualifikation müssen sich einige Dinge gefallen lassen aber was ist mit den Arbeitgeber? Was haben die zu bieten? Gute Bezahlung? Guter Job? Guter Tipp im Fernsehen wird immer wieder gesagt über die Armut obwohl man Arbeit geht. Wenn sie Arbeitgeber sind dann müssten sie es ja wissen gute Bezahlung, gute motivierte Mitarbeiter.

0
@Imbecillitas

Nee - aber wirklich nicht mehr.... das war selbsterklärend von Lady Jessy lol

0

du mußt dir nie etwas gefallen lassen. Du kannst ja jederzeit aufstehen und gehen. nur bekommst du wahrscheinlich dann den Job dort nicht

Da hast du wohl das einzig Richtige getan. Aber was soll man dagegen unternehmen können? Wenn du die Stelle vom Arbeitsamt bekommen hast, würd ich das dort so weitergeben. Aber mehr fällt mir dazu nicht ein. Was das für ein Arbeitsklima sein muss....

Ich reihe mich nicht ein in die Gratulanten zu Deinem Verhalten.

Vielmehr frage ich mich, wie Du mit Deinen hier vorgestellten Deutsch-(Schreib-)Kenntnissen als Bürokauffrau tätig sein willst.

Im Übrigen kennt keiner von uns Dein Auftreten und Dein Verhalten in dem Vorstellungsgespräch. Es ist also sehr schwer zu beurteilen, ob Dein Verhalten so richtig war. Es fällt mir darüber hinaus schwer, Deinen Schilderungen zu glauben: Diese Versicherungsagentur hat einen neuen Kollegen/Mitarbeiter gesucht - wieso sollte man also dort einem Bewerber gegenüber so, wie von Dir geschildert, auftreten?

Ich denke hier gibt es ein großes Defizit zwischen Fremd- und Selbstbild....

endlich versteht mich hier jemand!

0
@gertrude2

Die Frage ist nun leider schon fünf Jahre alt, aber vielleicht liest meinen Kommentar ja doch noch jemand.

Ich finde euer Verhalten gegenüber der Fragestellerin echt zum K... Sie kritisiert ein unangepasstes und unfreundliches Verhalten von Interviewern in einem Vorstellungsgespräch und was macht ihr? Euch fällt natürlich nichts Besseres ein als euch erst einmal auf ihre Rechtschreibung zu konzentrieren. Vielleicht ist die Fragestellerin ja keine Muttersprachlerin und lebt erst seit einigen Jahren in Deutschland. Habt ihr das schon überprüft? Nein. Glaubt ihr, wenn ihr beispielsweise nach England geht, dass ihr perfekt Englisch spricht ? Es ist typisch hier, dass, wenn man keine besseren Argumente hat, sich immer auf die Rechtschreibung anderer beschränkt. Seid ihr nicht intelligent genug, einen Sachverhalt einmal von einer anderen Seite aus zu betrachten?

Ob Rechtschreibschwäche oder nicht - es rechtfertigt keinen Personaler zu solch einem Verhalten. Wie kann es sein, dass Firmen sich das Recht nehmen, die Bewerber warten zu lassen, aber trotzdem erwarten, dass die Bewerber auf die Minute genau pünktlich sind?

Genauso wenig hat man als Personaler einem Bewerber mit Arroganz gegenüber zu treten und ihn als dumm zu bezeichnen. Eine gewisse Etikette hat von beiden Seiten aus zu erfolgen.

Wie ich in anderen Kommentaren gelesen habe, hat die Bewerberin nur fünf Sekunden Zeit bekommen, um auf Fragen zu beantworten. Das ist definitiv zu wenig, zumal zu berücksichtigen ist, dass man als Bewerber während des Gesprächs nervös ist und man dann nicht so schnell schalten kann.

Meine Meinung dazu: Die Bewerberin hat definitiv richtig gehandelt, indem sie gegangen ist. Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Schade ist es nur, dass sich viel zu viele andere Bewerber so etwas gefallen lassen, denn so lange man sich alles gefallen lässt, denken die Personaler, so weiter machen zu können.

Ich glaube nicht, dass die Bewerberin sich das ausgedacht hat. Ich habe schon Ähnliches erlebt, indem ich eine Minute nach Gesprächsbeginn beleidigt wurde und die tollen Personaler tatsächlich dachten, mich verarschen zu können. Ich habe das Gespräch auch abgebrochen und bin gegangen. Ob ich es bereue? Ja, ich hätte den Herrschaften für ihr Verhalten eine klatschen sollen, bevor ich gegangen bin.

@Gertrude2: Du hast etwas mit Personalauswahl zu tun? Dann hoffe ich mal für uns beide, dass wir uns nie in einem Vorstellungsgespräch begegnen werden. Denn ich bin alles andere als ein Kandidat, der sich unterwirft und freundlich bleibt.

0

dann weißt du wenigstens jetzt sofort, wie es mit dem betriebsklima da so aussieht! glaub mir, da wärst du nicht glücklich geworden aber schade um den job!

Das war wohl auch das Beste was du machen konntest. In so einem Laden wärst du wohl nicht glücklich geworden.

Aufstehen

sich für das nette und aufschlußreiche Gespräch bedanken

und grußlos gehen

Das war die beste Antwort auf so ein Verhalten.

Hochachtung ! Korrektes Verhalten von Dir !

warum? du kennst die gegendarstellung doch gar nicht.

0
@gertrude2

Was für ne Gegendarstellung? Wird sie sich wohl kaum aus der Nase gezogen haben...

0
@gertrude2

Sicher nicht. Hinterfrage ich das hier selten... Man ist schon Erklärbär... Aber... Eine solche Stärke... Der Bewerberin hätte ich nachtelefoniert...

0
@Pestopappa

käse....wir haben vor einem jahr auch eine azubi gesucht und wenn man 5x hintereinander hört, daß sie kein bruchrechnen können (1/2 in 0,5 oder 10% vonn 100€ umrechnen), dann wird man giftig und meist stehen sie auf und gehen. das nennt man spontane reaktion aus verzweiflung!

0
@Pestopappa

wenn ich mich in einem betrieb bewerbe und die möglichkeit bekomme mich persönlich vorzustellen, dann informiert man sich über diesen betrieb und beherrscht das minimum an allgemeinwissen. ich finde manche bewerber sowas von unverschämt. sie kriegen die chance ihres lebens und sie bereiten sich nicht einmal vor. in ihrem fall ist es doch klar, daß man mathematische aufgaben fragt. schließlich hat sie sich bei einer versicherungsagentur beworben!

0
@gertrude2

Hallo Leute nicht zancken. Also ich kann Prozentrechnen geschweige Bruchrechnen usw. Aber wenn man mir nur 5sec lässt und ich musst kurz mal überlegen und die Chance mir nicht gibt, na dann gute Nacht. Ich war auch ziemlich nervös und dann so eine Truller die ich genauso was gefragt habe und meine Antwort nicht beantworten konnte.

0
@JESSY5

wir zanken uns nie, wir tauschen unsere meinungen aus! ich überlege gerade, wie du streßsituationen auf der arbeit bewältigen kannst, wenn du diesen "druck" nicht standhalten konntest. da begegnen dir tag für tag streitsüchtige, provozierende und hochnäsige menschen.

0

Was möchtest Du wissen?