Muss man seinen Arbeitgeber oder einen Potentiellen Arbeitgeber über Rückenprobleme Informieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst zu Anfangs der Bewerbungen auf keinen Fall Einblick in deine gesundheitliche Akte geben. Wäre aber für dich sinnvoller bevor du dich einstellen lässt, und in der Probezeit direkt fliegst wenn du sagst du kannst nicht über längere Zeit stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
29.11.2015, 21:36

Die Sache geht sogar noch weiter. Verschweigt der Bewerber gesundheitliche Beeinträchtigungen, die auf die ausgeschriebene Stelle von großer Relevanz sind, dann kann der Arbeitgeber das Vertragsverhältnis wegen "arglistiger Täuschung" anfechten, was einer fristlosen Kündigung gleich kommt. Der Arbeitnehmer muss in diesem Fall sogar mit Schadensersatzforderungen seitens des Arbeitgebers rechnen. 

0

Hier kommt es darauf an, ob deine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu einer Beeinträchtigung deiner arbeitsvertraglichen Pflichten führen oder nicht. 

Wenn du nur geringe Lasten heben und nur bedingt stehende bzw. sitzende Tätigkeiten ausführen kannst, diese Fähigkeiten bei der von dir angestrebten Tätigkeit aber zwangsläufig vorkommen, musst du den Arbeitgeber vor der Einstellung darauf hinweisen. 

Du kannst einem potentiellen Arbeitgeber nicht die Eignung für eine Stelle vorgaukeln, die du nicht besitzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NurLogisch
29.11.2015, 21:32

Naja, gibt ja fast garkeine Berufe wo man nicht länger sitzt oder steht ;)
Danke.

0

Was möchtest Du wissen?