Muss man Schilddrüsentabletten sein Leben lang nehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Dauer der Thyreostatika-Therapie läßt sich nicht vorhersehen, weil die Wirkung individuell sehr unterschiedlich ist. In der Regel wird ein Jahr, aber nicht länger als zwei Jahre behandelt.

(http://www.medizinfo.de/endokrinologie/schilddruese/hyperthyreose.htm)

aha ich nehm die schon 4 Jahre und 2 verschiedene Ärzte meinten zu mir, dass es eine lebenslange Sache wird. Ich bin bis heute noch nicht richtig eingestellt, weil die echt Angst haben, dass ich in eine Überfunktion rutsche... Aber mich weiterhin grenzwertig zur Unterfunktion behandeln. Ich hab mich informiert und mein Wert liegt beispielsweise in der USA immer noch im gut Unterfunktionsbereich. Nach deutschen Laboren ist es aber unterer Normalwert.. Die müssen ja nicht damit leben. Hab immer noch Symptome wie Abgeschlagenheit und Müdigkeit, egal wie lange ich schlafe. Gehe Ende Januar zu einem 3. Arzt, der mir hoffentlich in der Sache weiterhelfen kann.

0

Das ist abhängig von der Ursache der Überfunktion. Wenn es sich um eine Autonomie handelt, ist eine Dauertherapie mit Tabletten nicht sinnvoll, weil sich diese Autonomie dadurch nicht beheben lässt. Hier ist eine Operation oder eine Radiojod-Therapie nach vorübergehender Tablettenbehandlung nötig. Wenn es sich um eine autoimmune Form (Basedowsche Erkrankung) handelt, dann kann nach 1 bis 1,5 Jahren der Behandlung mit Tabletten eine so genannte Remission eintreten, allerdings nur mit einer Wahrscheinlichkeit von unter 50 %.

Siehe hier: http://www.forum-schilddruese.de/fragen_ueberfunktion.php

..

Da ich selbst unter einer Unterfunktion leide, muß ich meine mein Leben lang einnehmen und wurde auch schon operiert. Habe aber keine Lust mich nochmals einer Operation zu unterziehen, daher halte ich mich lieber daran.

Wenn sie schon zweimal operiert wurde, lässt das eher darauf schließen, dass sie die Tabletten ihr Leben lang wird nehmen müssen. Ist aber nicht schlimm ... ich nehme Jodthyrox schon seit über 15 Jahren. Hatte mal kurzfristig ausgesetzt, was mir nicht so gut bekam.

In den Fällen, wo die Schilddrüse komplett entfernt wurde, muss auf jeden Fall das restliche Leben ein Hormon eingenommen werden, das die körpereigene Jodproduktion ersetzt.

Ich denke aber, dass die Ärzte das genau wissen und auf den jeweiligen Fall abstimmen.

Schilddrüsentabletten bringen nur die Messwerte und das Befinden in einen vertretbaren Bereich,
eine Verbesserung des Gesunheitszustandes ist nicht zu erwarten.
Ich kenne einige Menschen, welche die selbe Wirkung mit Magnethalsketten erreicht haben.
(aber ohne Nebenwirkungen)
Die wirkliche Ursache würde ich aber eher in der Ernährung suchen,
und auch in psychischen Belastungen
(schon mal die Redewendung gehört "den Kropf voll haben").
Zum Thema Ernährung, lies mal:
http://www.wissenschaft-unzensiert.de/med121_4.htm
LG Josef

Die Magnethalskette kann allerdings nur wirken,
wenn noch ein Teil der Schilddrüse vorhanden ist.
(noch nicht zur Gänze herausoperiert)

0

Meine Mutter bekam sie mehr als 5 Jahre, dann wurde die Schilddrüse irgendwann entfernt.

Was sie jetzt bekommt, weiß ich leider nicht, ihr Zustand hat sich insgesamt verschlechtert.

also ich habe eine unterfunktion und muss die tabletten mein ganzes leben lang nehmen. aber das ist nicht weiter schlimm meiner meinung nach, da ich auch keinerlei nebenwirkung bei mir selbst feststellen kann.

Was möchtest Du wissen?